Kalifornien

Der Golden State am Pazifik

0

Kalifornien war schon immer ein Traumland. Viele Einwanderer zog es zu Zeiten des Goldrausch an den Pazifikstaat und man träumte vom großen Reichtum, der natürlich nur wenigen gelang. Trotzdem Kalifornien trägt zu Recht den Namen „Golden State“, denn das milde und angenehme Klima, die liberale und offene Haltung seiner Bewohner und die wunderschönen Landschaften heben diesen Staat heraus.

Jeder sucht sein Paradies auf Erden und wenn er es gefunden hat, ruft er vielleicht „Eureka!“, zu Deutsch „Ich habe es gefunden!“. Das jedenfalls ist das Staatsspruch dieses US-Bundesstaates, der so viele Menschen anlockt, dass er heute der bevölkerungsreichste aller Staaten der USA ist. Flächenmäßig sind nur Alaska und Texas größer.

In Kalifornien findet man am ehesten den American Way of Life. Und auch so manche Erfolgsstory vom Tellerwäscher zum Millionär, nicht nur in der Traumfabrik Hollywood, hat hier in die Realität Einzug gehalten. Der Strand von Malibu, die netten Girls am Strand und die Beach Boys und das Surfen – all das ist typisch California. Allerdings ist Kalifornien von den Lebenshaltungskosten und von den Kosten für Immobilien einer der teuersten US-Bundesstaaten, auch die Steuern sind hier verhältnismäßig hoch. Und so verwundert es nicht, dass in Zeiten der Rezession viele Menschen den Staat wieder verlassen und nach Idaho, Oregon oder Nevada abwandern.

Painted Ladies in San Francisco
Painted Ladies in San Francisco

Kalifornien grenzt im Norden an Oregon, im Westen an Nevada und im Südosten an Arizona. Im Süden teilt sich Kalifornien eine Staatsgrenze mit Mexiko, da die Halbinsel Baja California zu Mexiko gehört. Der Süden Kaliforniens ist dementsprechend stark lateinamerikanisch-mexikanisch geprägt und mancherorts ist Spanisch verbreiteter, als das amerikanische Englisch.

Kalifornien: Fakten

  • Fläche: 423.970 qkm
  • Einwohner: 37.253.956
  • Abkürzung: CA
  • Hauptstadt: Sacramento
  • Ortszeit: GMT -7
  • Spitzname: The Golden State

Karte von Kalifornien

Kalifornien Karte
Karte von Kalifornien | © nationalmap.gov

Liberale Lebenseinstellung und beliebtes Ziel für Einwanderer

Fast ein Drittel der Kalifornier spricht Spanisch als erste Muttersprache, seit 1986 ist Englisch allerdings als Amtssprache festgelegt. Daneben werden noch viele andere Sprachen in dem beliebten Einwanderungsgebiet gesprochen, unter anderem auch zahlreiche asiatische aber auch indianische Sprachen.

Knapp die meisten Kalifornier sind europäischer Abstammung, meist eingewandert aus Deutschland, Irland, Großbritannien und Italien. Ein großer Anteil der zahlreichen Hispanics ist mexikanischer Abstammung, ebenfalls bilden die Asiaten eine relativ große Volksgruppe. Es folgen Afroamerikaner mit weitem Abstand vor Indianern und Hawaiianern.

Die wichtigsten Religionen sind Protestanten (Baptisten, Presbyterianer und Methodisten) und Katholiken, hinzu kommen Juden, Mormonen, Moslems und Anhänger asiatischer Religionen wie Buddhisten und Hindus.

Vielleicht ist die bunte Mischung der Bevölkerung der Grund für die liberale Haltung in Kalifornien. Seit einigen Jahren ist der Bundesstaat bei Präsidentschaftswahlen eher eine Stütze für die Demokratische Partei. Insbesondere die Metropolen wie Los Angeles und San Francisco gelten als liberalste Orte in den USA. Allerdings haben auch die Republikaner ihre Hochburgen wie etwa die ländlicheren Regionen im Nordosten von Kalifornien.

Geografisch ist Kalifornien dafür bekannt, dass es ein erdbebengefährdetes Gebiet ist. Hier treffen die Pazifische Platte und die Nordamerikanische Platte (San-Andreas-Verwerfung), wodurch es immer wieder zu tektonischen Reibungen und Erdbeben kommt. Eines der bekanntesten Beben dieser Art legte mit einer Stärke von 7,8 am 18. April 1906 San Francisco in Schutt und Asche.

Sowohl San Francisco als auch Los Angeles gelten als stark erdbebengefährdet und es ist für viele nur eine Frage der Zeit, wann das nächste große Beben (Big One) in Kalifornien stattfindet. Die Landschaften Kaliforniens sind sehr vielfältig, typisch für die Küstenregion ist oft Nebel, der sich meist ab Mittag verzieht. Hinzu kommen Gebirgslandschaften (der höchste Punkt ist der immerhin 4.418 m hohe Mount Whitney), Wüsten (Mojave-Wüste, Sonora-Wüste) und Täler mit mediterranem Klima und Weinbergen. Im Death Valley dagegen befindet sich in Badwater der tiefste Punkt der USA mit 85,5 m unterhalb des Meeresspiegels.

Aufgrund des milden Klimas gedeihen zahlreiche Früchte in Kalifornien wie Avocado, Orangen und Zitronen. An der Küste ist es kühler, als im Landesinneren des Bundesstaates. Die nördliche Pazifikküste ist teilweise auch niederschlagsreich. Die Winter werden an der Küste nicht kalt, im Binnenland insbesondere im Gebirge (Sierra Nevada) gibt es reichlich Schnee.

Die größten Städte in Kalifornien sind Los Angeles, San Diego, San Jose, San Francisco, Fresno und die Hauptstadt Sacramento.

Geschichtlich gehörte Kalifornien wie die benachbarten Bundesstaaten zu Mexiko, 1846 kam es zum Mexikanisch-amerikanischen Krieg, der 1848 durch den Vertrag von Guadalupe Hidalgo beendet wurde und massive Gebietsabtretungen (unter anderem Kalifornien, Arizona und New Mexico) Mexikos an die USA zur Folge hatte. Die Bevölkerung in den neuen Gebieten wuchs insbesondere in der Zeit des Goldrausches. Kalifornien wurde am 9. September 1850 zum 31. Bundesstaat der USA erklärt.

Wirtschaftlich spielt bis heute die Landwirtschaft (Baumwolle, Getreide, Mais, Reis und Zitrusfrüchte) sowie der Weinanbau eine nicht unerhebliche Rolle für Kalifornien. Kalifornien ist mit Abstand das wichtigste Weinanbaugebiet der USA. Daneben gibt es Viehzucht, Fischerei und den Abbau von Bodenschätzen wie Erdöl, Erdgas, Quecksilber und Gold). Silicon Valley ist bekannt als wichtiger Standort für die IT-Industrie. Auch Maschinenbau, Luftfahrt- und Raumfahrt sowie die Filmindustrie sind nennenswert, ebenso natürlich der Tourismus.

Kalifornien: Klima und Wetter

Klimatabelle

  Temperatur °C Niederschlag relative
Feuchte
Sonne Wasser
Jahr 21,3 13,1 306 94 71 8,9 17
max. Ø min. Ø mm Tage h/Tag °C
Jan 18,7 8,8 61 12 63 7,3 14
Feb 18,8 9,6 64 15 68 7,9 14
Mär 18,6 10,3 50 9 71 8,6 15
Apr 19,7 11,6 18 9 71 10,1 15
Mai 20,6 13,5 4 5 74 8,9 16
Jun 22,2 15,3 1 3 76 9,2 18
Jul 24,1 17,1 0 2 77 11,7 19
Aug 24,8 17,9 4 3 77 11,3 20
Sep 24,8 17,3 8 3 74 9,3 19
Okt 23,6 15,1 9 7 71 8,2 18
Nov 21,3 11,6 45 11 66 7,2 16
Dez 18,8 8,8 42 15 63 7,1 14

Aktuelles Wetter

Kalifornien - 15 August
20° 19°

Klarer Himmel

19°

  • Do

  • Fr

  • Sa

  • So

Hinweis: Für die hier zur Verfügung gestellten Klima und Wetterdaten kann USA-Info.net keine Gewähr geben.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Kalifornien

Nationalparks, Disneyland und Big Sur

Die Natur von Kalifornien wird in zahlreichen Nationalparks geschützt, von denen einige wie zum Beispiel der Yosemite-Nationalpark teilweise stark frequentiert sind. Weitere Nationalparks sind der Channel-Islands-Nationalpark, der Death-Valley-Nationalpark (der trockenste Nationalpark der USA und eine der heißesten Gegenden weltweit), der Joshua-Tree-Nationalpark, der Sequoia-&-Kings-Canyon-Nationalparks, der Lassen-Volcanic-Nationalpark, der Pinnacles-Nationalpark und der Redwood-Nationalpark.

Die White Mountains sind bekannt als Standort der ältesten Bäume (Grannen-Kiefern) der Erde. In den Küstengebieten Nordkaliforniens wie etwa im Redwood-Nationalpark kann man die beeindruckenden Küstenmammutbäume besichtigen. An den Westhängen der Sierra Nevada findet man mit den Riesenmammutbäumen ebenfalls imposante Naturriesen.

Beeindruckend ist für viele Urlauber auch der Küstenabschnitt Big Sur. Hier kann man auf ca. 100 km zwischen San Simeon und Carmel eine schöne Strecke entlang fahren und herrliche Steilküsten und die aufragenden Berge der Santa Lucia Range am Pazifik betrachten. Nicht nur für das im September stattfindende Jazz Festival ist Monterey bekannt, sondern auch für seine idyllische Lage an der Monterey Bay und dem dortigen Monterey Bay Aquarium mit der örtliche Wasserflora und -fauna.

Sehr reizvoll sind im übrigen die zahlreichen Leuchttürme an der kalifornischen Küste, die sehr gerne von Reisenden besichtigt werden. In Nordkalifornien sollte man auch Mendocino besuchen, eine hübsche Stadt mit schönen und alten Holzhäusern im viktorianischen Stil. Der Ort ist auch bekannt als Künstlerkolonie und hat schöne, gepflegte Bauerngärten zu bieten.

Das für den Weinanbau bekannte Napa Valley zählt jedes Jahr Millionen von Übernachtungen und die zahlreichen Weingüter sind beliebtes Ausflugsziele von Einheimischen wie Urlaubern.

Die bekannteste Stadt Kaliforniens ist Los Angeles, kurz L.A. Die Stadt hat nicht nur zahlreiche schöne und sonnenverwöhnte Strände wie Venice Beach oder das benachbarte Santa Monica, sondern auch Vergnügungsparks (Disneyland, Disney´s California Adventure) zu bieten. Filmfans sollten die Universal Studios und den Walk of Fame (mit den Sternen für die „Stars“) besuchen.

Beeindruckend sind auch die zahllosen Bauwerke der Stadt wie U.S. Bank Tower (310 m hoch), die Los Angeles Union Station (Hauptbahnhof von 1939) die Watts Towers, die Bank of America Plaza, der City National Tower und das Aon Center.

Auch an Museen hat Los Angeles ein reiches Angebot. Kunstinteressierte sollten das Los Angeles County Museum of Art, das Hammer Museum, das Santa Monica Museum of Art oder das Museum of Contemporary Art besuchen.

Auch Sportfreunde werden sich in L.A. nicht langweilen. Die Olympiastadt von 1932 und 1984 besticht noch heute durch ein breites Angebot an Sportevents (Los Angeles Marathon) und erfolgreicher Sportmannschaften im Eishockey (Anaheim Ducks), Basketball (Los Angeles Lakers), Los Angeles Dodgers (Baseball) und Fußball (Los Angeles Galaxy).

San Francisco ist die zweite Metropole, die weltweit fast jeder kennt. Die Stadt hat trotz ihrer Größe eine ausgesprochene Gemütlichkeit und ist bekannt als Flower Power und Hippie-City und ist nicht nur aus zahlreichen Filmen (z.B. Vertigo – Aus dem Reich der Toten, Basic Instinct, Mrs. Doubtfire) und Serien (z.B. Charmed – zauberhafte Hexen, Monk, Die Straßen von San Francisco) ein Begriff, sondern auch ein beliebter Ort für Menschen, die eine besondere Seite von Amerika und Freiheit entdecken wollen.

Wer die Stadt besucht, sollte auf jeden Fall eine Tour mit der Cable Car unternehmen. Auch Chinatown ist einen Besuch wert, das Wahrzeichen der Stadt ist die große Golden Gate Bridge über die Bucht von San Francisco. Auch das Hafenviertel Fischermen´s Wharfstrahlt eine besondere Atmosphäre aus, die ein wenig an Spanien oder Italien erinnert.

Die Painted Ladies sind ein Straßenabschnitt, der noch an die Zeit vor dem Erdbeben 1906 und den darauf folgenden Brand erinnert. Interessant ist auch ein Besuch auf der Gefängnisinsel Alcatraz. Auch einen Besuch im Golden Gate Park mit dem japanischen Teegarten, dem Botanischen Garten und dem Planetarium ist empfehlenswert.

Wer Sacramento besucht, der sollte sich das California State Railroad Museum (gilt als eines der umfangreichsten der Erde) und den Zoo anschauen. In der Stadt befindet sich auch das Kapitol von Kalifornien sowie andere Regierungsinstitutionen des Bundesstaates.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen