Silicon Valley

Was ist das Silicon Valley: Begriffserklärung und Definition

0

Das Silicon Valley ist der bedeutendste Hightech-Standort der Welt. Fast alle wichtigen amerikanischen IT-Unternehmen sind hier ansässig. Geografisch gesehen handelt es sich um einen siebzig Kilometer langen Landstreifen nahe San Francisco im Bundesstaat Kalifornien im äußersten Westen der USA.

Die Namensbestandteile Silicon und Valley gehen auf das für die Halbleiterproduktion benötigte Silicium sowie auf das Santa Clara Valley zurück. Dieses liegt zwischen zwei an den kalifornischen Küstenketten befindlichen Gebirgszügen.

Oracle Gebäudekomplex im Silicon Valley
Oracle Gebäudekomplex im Silicon Valley

Geografische Lage

Dieses breite Tal erstreckt sich auch auf Teile der benachbarten Countys Alameda und San Mateo. Von hier aus ist es nicht weit bis San Francisco, denn die Ausläufer des Silicon Valley reichen bis an die südöstlichen Stadtgrenzen dieser Weltstadt und an die San Francisco Bay heran. „Hauptstadt“ dieser Industrielandschaft ist San Jose, die drittgrößte Stadt Kaliforniens. Google, Apple, Microsoft, Facebook, Amazon, Ebay und Yahoo haben hier ihren Unternehmenssitz.

Keimzelle dieser Ansammlung von Hightech-Wissen ist die Universität Stanford. Dabei ist Silicon Valley gar nicht so jung, wie man vielleicht annehmen mag. Lange vor der Erfindung der ersten Computer und des Internets begannen technikaffine Studenten an diesem Standort kleine Unternehmen zu gründen. Innovativ ausgerichtete ehemalige Mitarbeiter von Elektronikfirmen wollten gleichfalls etwas Neues ausprobieren und tüftelten an bahnbrechenden Erfindungen. Drei Millionen Menschen leben im Einzugsbereich des Silicon Valleys, das 1,5 Millionen Arbeitsplätze bietet. Die Gehälter sind im Vergleich zu anderen Landesteilen überdurchschnittlich.

Karte des Silicon Valley

Silicon Valley bringt auch Probleme mit sich

Bei aller Freude über diese Entwicklung ist jedoch der höhere Lebensstandard und das damit verbundene teurere Leben zu berücksichtigen. Alle von den dort ansässigen Unternehmen erwirtschafteten Dienstleistungen und Waren verzeichnen einen Gesamtwert von 560 Milliarden Euro. Innerhalb des Silicon Valleys bestehen jedoch deutlich wahrnehmbare ökonomische und soziale Unterschiede.

So beeindruckend die Entwicklung dieser modernen durch die Hightech-Industrie geprägten Landschaft auch ist, bringt diese Ansammlung technischen Knowhows nicht nur Vorteile mit sich. Sich rasant und nachhaltig positiv entwickelnde Städte und Regionen bringen in der Regel auch unübersehbare Einschränkungen der Lebensqualität mit sich, und zwar für diejenigen, die nicht direkter Teil dieser Entwicklung sind.

Zu den latenten Problemen im Silicon Valley gehören Umweltprobleme im Bereich des hohen Energie- und Wasserverbrauchs, einer gleichfalls hohen Verkehrsbelastung sowie explodierender Miet- und Grundstückspreise. Diese Entwicklung betrifft jedoch nicht nur das direkte Silicon Valley, sondern auch den weitflächigen Einzugsbereich und Ballungsraum, den man auch als Speckgürtel bezeichnen kann.

Hier siedeln sich nur nicht Hightech-Unternehmen an, sondern auch Unternehmen aus zahlreichen anderen Branchen, die entweder als Zulieferer agieren oder weitere benötigte Dienstleistungen erbringen.

San Francisco

Besonders betroffen ist San Francisco, obwohl diese Stadt nicht direkt zum Silicon Valley gehört. Da sich diese Weltstadt jedoch in unmittelbarer Nähe befindet, haben sich hier gleichfalls viele Hightech-Unternehmen und Unternehmen aus vielen weiteren Branchen angesiedelt, die auf die eine oder andere Weise von dieser modernen Industriemetropole profitieren.

Stadtbild von San Francisco
Stadtbild von San Francisco

Viele Kenner vertreten die Meinung, San Francisco sei mittlerweile die Seele abhandengekommen, da hier größtenteils nur noch wohlhabende Bürger und große Unternehmen ansässig sind. In keiner kalifornischen Großstadt ist diese problematische Entwicklung so sichtbar wie hier. San Francisco hat eine der höchsten Obdachlosenraten der USA. Außerhalb der Stadt entstehen immer größere provisorische Zeltstädte, um Wohnungslose unterzubringen.

Dabei handelt es sich jedoch keinesfalls ausschließlich um gescheiterte Existenzen, sondern um ganz normale Menschen, die auf die eine oder andere Weise nicht an dem Wohlstand, den das Silicon Valley über die Region gebracht hat, teilhaben. Gerne wird in dieser Hinsicht die Mittelschicht und in dieser der Polizist und die Krankenschwester herangezogen, die sich ein Leben in San Francisco nicht mehr leisten können.

Dabei galt diese schöne Stadt am Pazifik in den 1960er- und 1970er-Jahren als Hochburg der Hippiebewegung. San Francisco war immer schon recht liberal eingestellt, denn von hier fanden die sogenannten Gay-Bewegungen ihren Weg in die Welt. Von Hippie und Freiheit für Jedermann ist hier mittlerweile jedoch nicht mehr viel zu bemerken.

Geschichte und Entstehung des Silicon Valley

Silicon Valley: der Mut, ausgetretene Pfade zu verlassen

Bei allen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Problemen, die das Silicon Valley auch bringen mag, so hat es dennoch nicht nur dieser Region, sondern den ganzen USA viel Positives gebracht.

Kein anderes Land der Welt gilt dermaßen als innovativer Vorreiter der IT-Branche, kein anderes Land hat dermaßen zahlreiche und nachhaltige Erfindungen im Bereich Computer, Internet und Mobilfunk hervorgebracht, wie die USA. Wären die innovativen Köpfe mit Mut zur Veränderung in den 1950er- und 1960er-Jahren nicht gewesen, hätte es die später einsetzende Computer- und Internet-Revolution vielleicht nicht oder nur in abgeschwächter Form gegeben.

Die Geschichte dieser Hightech-Region geht jedoch noch viel weiter bis auf die 1930er-Jahre. Diese Tatsache mag viele Menschen erstaunen, denn zu diesem Zeitpunkt war selbst eine Erfindung namens Telefon noch vergleichsweise neu und es gab noch nicht einmal Fernsehen.

Dennoch sind dieses Jahrzehnt und die Stanford University eng mit der Geschichte des Silicon Valleys verknüpft. Diese Universität war schon immer anders als so manch andere Universitäten, die vor allem auf Söhne und Töchter der High Society und Jahrhunderte alte Traditionen setzten.

Die Standford University war schon immer irgendwie anders

Durch die Stanford University wehte der innovative Unternehmergeist. Vizepräsident Frederick Terman war ein zukunftsorientierter Geist, der seine Studenten zum Unternehmertum animierte und sie ermutigte, die sprichwörtlichen alten Pfade zu verlassen, um Neues zu wagen.

Er blieb jedoch nicht bei der Theorie, sondern stellte seinen Studenten Flächen und Kapital zur Verfügung, um neue Ideen zu verwirklichen. So ist die Gründung der Firma Hewlett-Packard im Jahr 1939 eng mit Frederick Terman verbunden. Der Stanford Industrial Park wurde auf seine Initiative 1951 als wichtige Schnittstelle zwischen Forschung und Produktion geschaffen.

Dieses frühe Forschungs- und Technologiezentrum schuf entscheidende Impulse für die stetige Weiterentwicklung der Elektronikindustrie. Mit der Zeit erfolgten regelmäßig Neu- und Ausgründungen, die als Spin-offs bezeichnet wurden. Als wegweisend erwies sich die Gründung des Unternehmens Semiconductor 1957 im Zusammenhang mit der bahnbrechenden Erfindung der Halbleitertechnologie des Nobelpreisträgers W. B. Shockley.

Die Rüstungs- und Raumfahrtindustrie

Bevor das Zeitalter von Computer und Internet anbrach, war die Rüstungs- und Raumfahrtindustrie die wichtigste Branche im Silicon Valley. Dieser Industriezweig, der nicht nur die ehrgeizigen Ziele der USA, als erste Nation einen Astronauten auf den Mond zu schicken, wahrmachen konnte, sondern auch als Lieferant von Rüstungsgütern in alle Welt fungierte, brachte nicht nur dem Silicon Valley einen schnellen wirtschaftlichen Aufschwung.

Mit der Entwicklung dieses Industriezweiges entstand eine starke Nachfrage nach neuen Technologien sowie nach hoch spezialisierten Elektronikprodukten und den damit verbundenen Dienstleistungen. Die US-Regierung zeigte sich angesichts dieses vielversprechenden Innovationsgeistes recht großzügig hinsichtlich der Vergabe von staatlichen Großaufträgen.

Entsprechend leicht war es für bestehende und neu gegründete Unternehmen, Risikokapital zu beschaffen. Hauptsache, der Businessplan überzeugte, bei den Sicherheiten zeigten sich die Investoren auch gerne mal großzügig und fragten nicht weiter nach.

Enge Netzwerke und scharfer Wettbewerb

Mit der Zeit entstand im Silicon Valley eine enge Verflechtung von großen Konzernen und hoch spezialisierten und äußerst flexiblen Kleinunternehmen. Die Erfindung des Halbleitersystems begünstigte neben den zuvor genannten günstigen Ausgangspositionen den Aufschwung der Computerindustrie ab Ende der 1960er-Jahre.

Das Silicon Valley ist eine dynamische Region, die niemals stillsteht. Hightech-Regionen müssen stets mit der Zeit gehen und ihre Innovationsbereitschaft und hohe Flexibilität bewahren, um ihre ökonomische Vormachtstellung zu erhalten. Die Gesellschaft verlangt stets nach weiterentwickelten und neuen Produkten. Es reicht nicht aus, einmal einen Computer, das Smartphone oder das Internet zu erfinden.

Ein deutliches Merkmal aller Hightech-Regionen und den damit verbundenen Industriezweigen ist die kontinuierliche Entwicklung neuer Produkte. Irgendwann ist jedoch der Zeitpunkt gekommen, wo manche Produkte einfach nicht mehr innovationsfähig genug sind, um auf dem Markt zu bestehen. Trends kommen und gehen schnell.

Traditionelle Unternehmensstrukturen und langfristig ausgerichtete Strategien findet man hier eher nicht. Die zahlreichen hochspezialisierten Kleinunternehmen weisen häufig eine nicht lange Lebensdauer auf. In dieser kurzen Phase wird jedoch genauso häufig das sprichwörtliche schnelle Geld erwirtschaftet.

Eine überdurchschnittlich gute Vernetzung ist zwingend erforderlich, um in dieser hochspezialisierten Industrielandschaft zu überleben. Die Mitglieder dieser Netzwerke tauschen kontinuierlich Wissen aus und erleben einen ständigen Personaltransfer. Gleichzeitig stehen Menschen und Unternehmen innerhalb dieser Netzwerke in einem scharfen Wettbewerb zueinander, denn schließlich möchte jeder die besten Produkte entwickeln und die zahlungskräftigsten Kunden für sich gewinnen.

Der Beginn des IT-Zeitalters

Das IT-Zeitalter wurde mit der Herstellung Mikrochips und den ersten Computern eingeleitet. Schon bald wurde die Herstellung in Großserien jedoch in die landeseigenen Niedriglohnregionen oder ins Ausland verlagert. So wurde im Laufe der Zeit immer weniger im Silicon Valley produziert.

Hauptsächlich verblieben hier die intelligenten Köpfe hinter den neu entwickelten Produkten. Heute konzentriert man sich hauptsächlich auf wissensintensive Tätigkeiten und kundenspezifische Dienstleistungen. Vereinfacht gesagt wird hier nur noch erfunden und geplant, produziert wird jedoch woanders.

Ein Großteil der Wertschöpfungskette wird ausgelagert. Der Computersektor spielt in den Bereichen Software, Hardware und Internetdienste nach wie vor eine große Rolle, auch wenn er nicht mehr so wichtig ist wie noch vor einigen Jahrzehnten.

Dieser Industriezweig hat das Silicon Valley nicht nur möglich gemacht, sondern ist auch Leitbranche für zahlreiche weiter Industriezweige wie Gastronomie, Freizeit, Erholung und Markforschung. ienstleistungsunternehmen in den Bereichen Versicherung, Rechts- und Unternehmensberatung sowie der Immobilien- und Bankenwirtschaft profitieren gleichfalls von den Vorteilen des Silicon Valleys.

Zu diesem Thema gibt es jedoch nicht nur trockene Fakten, sondern auch außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten.

Unternehmen des Silicon Valley

Tausende Unternehmen sind im Silicon Valley ansässig. Einige der bekanntesten führen wir in alphabetischer Reihenfolge hier auf:

  • Adobe Inc.
  • Alphabet (Google)
  • AMD
  • Apple
  • Cisco Systems
  • Citrix Systems
  • Deutsche Telekom
  • Daimler AG
  • eBay
  • Ericsson
  • Eletronic Arts
  • Facebook
  • Fujitsu
  • Hewlett-Packard
  • IBM
  • Infineon
  • Intel
  • Microsoft
  • Netflix
  • Nokia
  • Nvidia
  • Oracle Corporation
  • Philips
  • SanDisk
  • SAP
  • Sharp
  • Siemens
  • Sony
  • Symantec
  • Tesla Inc.
  • Trend Micro
  • Volkswagen
  • VMware
  • WhatsApp
  • Yahoo

Silicon Valley Sehenswürdigkeiten

Garagen, die Weltgeschichte schrieben

Im Silicon Valley befinden sich die berühmten Garagen der Welt, denn eines haben die heute milliardenschweren Computer- und Internetfirmen wie Microsoft und Apple gemeinsam: sie sind unter bescheidenen Voraussetzungen in Garagen im Silicon Valley entstanden. Diese sind heute als geschichtsträchtige Attraktion zu besichtigen.

History of Computing Museums

Für Nerds und alle, die es noch werden wollen, ist das History of Computing Museum ein absolutes Highlight. Eine umfangreiche IT-Ausstellung erklärt anschaulich die geschichtliche Entwicklung des Silicon Valleys sowie von Computer und Internet.

Autonomes Fahren auf den Straßen von Silicon Valley

Während in Deutschland noch über die Rechtslage gestritten und die ersten Autos noch nicht einmal fertiggestellt sind, ist autonomes Fahren in dieser innovativen Landschaft bereits ein alter Hut. Europäer schauen immer wieder fasziniert auf die selbstfahrenden Autos. 27 Unternehmen testen 180 dieser innovativen Prototypen.

Stanford University

Ein Besuch auf dem Campus dieser wegweisenden Universität darf natürlich nicht fehlen. Mit mehr als 3.000 Hektar ist das Gelände riesig. Um alles zu sehen, ist eine kostenlose 70-minütige Tour empfehlenswert. Seit der Gründung hat diese Eliteuniversität nicht weniger als 30 Nobelpreisträger hervorgebracht.

Blick auf die Stanford University
Blick auf die Stanford University

Mehr als nur ein Café-Besuch

Selbst bei dieser entspannenden Tätigkeit lauscht man den Gästen aus den Bereichen Venture Capital, die über das große Geld und Geschäftsideen, die die Welt verändern, diskutieren. Hier trifft man auch coole Nerds, die auf den großen Durchbruch warten. Interessante Gespräche sind also garantiert.

University Avenue

Bei aller Liebe zu Computern, Erfindergeist und den schlauesten Köpfen der Welt muss auch mal Zeit für die ganz einfache Unterhaltung sein. Die University Avenue ist die größte Shopping- und Entertainment-Meile im Silicon Valley.

Google Plex

Wer auf der Suche nach einem besonders abgefahrenen Ausflugsziel ist, findet dieses im Google Plex. Wer schon immer mal wissen wollte, was es mit diesem Weltkonzern auf sich hat, kann das riesige Google-Gelände mit dem Google Bike erkunden. Als Gast ist der Zutritt zu den vier Hauptgebäuden zwar nicht gestattet, allerdings bietet auch der Campus, der die ambitionierte Ausrichtung von Google perfekt wiedergibt, lustige Attraktionen rund um Google, Internet und Co.

Google Plex im Silicon Valley
Google Plex im Silicon Valley

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen