Malibu

Malibu - die Stadt der Stars

Der Strand von Malibu ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
0

Malibu im US-Bundesstaat Kalifornien ist zwar nur eine vergleichsweise kleine Stadt, doch ist sie vor allem als Wohnort vieler Stars bekannt. Viele verbinden die Stadt mit Strand, Wellen und Meer.

Die Stadt ist auch aus der Filmindustrie bekannt, da sie Drehort verschiedener Filme war. Der KĂŒstenort ist nicht weit von Los Angeles entfernt. Wer dort einen Urlaub verbringen möchte, trifft mit etwas GlĂŒck auf einige Stars.

Der Strandabschnitt an der PazifikkĂŒste ist fast 50 Kilometer lang. Es gibt dort verschiedene StrĂ€nde, die zum Sonnenbaden, zu langen SpaziergĂ€ngen, aber auch zu verschiedenen anderen AktivitĂ€ten einladen.

Malibu unter der warmen kalifornischen Sonne ist der Ort der Reichen und Schönen. Das ist kein Grund, dass Besucher aus dem Ausland nicht dorthin reisen können. Es sind gerade die vielen Besucher, die Malibu zu dem verholfen haben, was es jetzt ist.

StrÀnde von Malibu

Malibu Beach
Malibu Beach

Bei einer StrandlĂ€nge von insgesamt fast 50 Kilometern ist es kein Wunder, dass Malibu verschiedene StrĂ€nde hat, die Jahr fĂŒr Jahr viele Besucher anziehen. FĂŒr alle diese StrĂ€nde gilt, dass dort der Genuss von Alkohol und FKK-Baden verboten sind. Mindestens sieben verschiedene StrĂ€nde warten auf die Besucher.

1. Zuma Beach

Der Zuma Beach ist vielleicht der bekannteste Strand von Malibu. Er gehört zu den lÀngsten und beliebtesten StrÀnden von Los Angeles. Der lange Sandstrand lÀdt zum Liegen und Surfen ein.

FĂŒr die Sicherheit sorgen Rettungsschwimmer, die an 14 TĂŒrmen aktiv sind. Ein ideales Surferparadies bieten die Klippen vor der KĂŒste, die steil abgehen. Schwimmen wird zwischen den RettungsschwimmertĂŒrmen 8 und 9 ziemlich gefĂ€hrlich.

2. Westward Beach

Der Westward Beach befindet sich am Ende der Westward Beach Road. ParkplĂ€tze gibt es direkt am Strand. Der Pirate’s Cove Beach ist etwas weiter entfernt und liegt hinter einem Felsen.

Der Westward Beach liegt abseits des Pacific Coast Highway und ist daher ruhiger als der Zuma Beach. Der Point Dume ist ĂŒber einen Weg am Ende des Strandes erreichbar.

3. Surfrider Beach

Wie der Name bereits sagt, ist der Surfrider Beach ein Paradies fĂŒr Surfer. Er liegt direkt neben dem Malibu Pier. In den 1960er Jahren wurde er durch die Surferbewegung berĂŒhmt.

Der Surfrider Beach ist bei Surfern auch heute noch der beliebteste Strand von Los Angeles. Im August und September sind die Wellen am besten.

Der Surfrider Beach wird durch den Malibu Pier vom Malibu Lagoon State Beach getrennt, der ebenfalls hervorragende Bedingungen fĂŒr Surfer bietet.

4. Escondido Beach

Kajak am Strand von Malibu
Kajak am Strand von Malibu

Der Escondido Beach ist nur klein und eng. Er erstreckt sich vom Escondido Beach Rd am Pacific Coast Highway bis zum Geoffrey’s Restaurant.

Der Strand bietet eine schöne Kulisse und ist als Startpunkt fĂŒr Kajakfahrten beliebt.

5. Dan Blocker Beach und Coral State Beach

Der kleine Dan Blocker Beach ist bekannt fĂŒr seine HĂ€user auf Stelzen. Die StrĂ€nde vor den HĂ€usern sind im privaten Besitz. Vor den Villen können Besucher jedoch zum Strand gehen.

Am Seagull Way direkt nach der Einfahrt vom Pacific Coast Highway befindet sich der Zugang zum Dan Blocker Beach. Der Strand reicht bis zum Coral State Beach. Dort befindet sich auch ein Campingplatz.

6. Leo Carrillo State Beach

Der Leo Carrillo State Beach ist 1,5 Meilen lang. Da sich hier ein kleiner Campingplatz unter schattigen BĂ€umen befindet, ist der Strand auch bei Campern beliebt.

Der Strand bietet nicht nur Gelegenheiten zum Surfen und Schwimmen. In der NĂ€he befinden sich Felsen, Höhlen und Gezeiten-Seen, die es zu erkunden gilt. Das Hinterland ist ĂŒber Wanderwege erreichbar.

7. Robert H. Meyer Memorial State Beach

Der Strand am Westende von Malibu besteht aus drei Felsen, die als Pocket Beaches bezeichnet werden. Die Felsen heißen Pescador, La Piedra und El Matador.

Felsen am Strand von Malibu
Felsen am Strand von Malibu

Der Strand ist im Sommer ziemlich voll. ParkplÀtze sind knapp.

Der Strand ist in drei Abschnitte eingeteilt:

  • El Pescador State Beach, der gerne von Wassersportlern genutzt wird
  • La Piedra State Beach, der ziemlich steinig und durch Klippen sowie Riffe geprĂ€gt ist
  • El Matator State Beach mit einer schönen Aussicht und Höhlen. An diesem Strandabschnitt gibt es Blumen, Kakteen, Pelikane und andere Wildvögel.

Der Malibu Pier

Der Malibu Pier trennt den Surfrider Beach vom Malibu Lagoon State Beach. Am Pier befindet sich das Restaurant Malibu Farm, das eine schöne Terrasse hat. Von der Terrasse aus haben Besucher einen hervorragenden Blick auf den Strand und die Wellen.

Malibu Pier
Malibu Pier

Der Malibu Pier ist eine SeebrĂŒcke und gilt als berĂŒhmteste SehenswĂŒrdigkeit von Malibu. Ein markantes Merkmal sind die beiden weißen TĂŒrme am Ende.

Die Geschichte des Malibu Piers geht bis ins Jahr 1905 zurĂŒck. Heute ist der Pier fĂŒr seine Restaurants und Shopping-Möglichkeiten ebenso bekannt wie fĂŒr seine Ausblicke auf Surfer und Delfine.

UrsprĂŒnglich diente der Pier zum Beladen von Schiffen mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Baumaterialien und andere Dinge, die rund um Los Angeles benötigt wurden, kamen mit Schiffen an den Pier.

Der Pier wurde im Laufe der Zeit immer weiter ausgebaut. Er ist seit 1934 fĂŒr das Publikum geöffnet. Damals konnten Besucher bereits an gefĂŒhrten Angeltouren teilnehmen, die vom Pier aus angeboten wurden.

Ein Sturm zerstörte im Winter 1943/44 große Teile des Piers. Das, was vom Pier ĂŒbrig blieb, wurde an William Huber verkauft. Er ließ den Pier restaurieren und ein GebĂ€ude fĂŒr die KĂŒstenwache errichten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ Huber die beiden charakteristischen TĂŒrme aufbauen. Weitere GebĂ€ude, darunter Restaurants und LĂ€den, entstanden am Pier.

Vom Pier aus können verschiedene Bootstouren wie KĂŒstentouren, Walbeobachtung und gefĂŒhrte Angeltouren gebucht werden.

AktivitÀten in Malibu

Malibu hat verschiedene SehenswĂŒrdigkeiten, bei denen der Malibu Pier ganz vorn rangiert. Bei den AktivitĂ€ten in Malibu rangiert Wassersport ganz vorn. Die Stadt ist aber auch perfekt zum Wandern geeignet.

Wassersport

Kajak am Surfer am Strand von Malibuvon Malibu
Surfer am Strand von Malibu

Wassersport ist eine der beliebtesten AktivitĂ€ten in Malibu. Neben Schwimmen ist das Surfen an der Tagesordnung. Erfahrene Surfer kommen ebenso auf ihre Kosten wie Einsteiger. Die verschiedenen StrĂ€nde bieten unterschiedliche Bedingungen fĂŒr Surfer.

Auch diejenigen, die gerne auf dem weiten Meer angeln, werden von Malibu begeistert sein. GefĂŒhrte Angeltouren werden vom Malibu Pier angeboten.

Das kristallklare Meer und die weiten StrĂ€nde laden auch zu anderen AktivitĂ€ten im Wasser, beispielsweise Schnorcheln, ein. Wer gerne mit dem Boot aktiv ist, kann die KĂŒste mit dem Kajak erkunden.

Wandern

Auch wenn Malibu grĂ¶ĂŸtenteils durch Strand geprĂ€gt ist, bietet es verschiedene Möglichkeiten zum Wandern. Es gibt viele Routen, die vom Strand aus ins Hinterland fĂŒhren.

Malibu, Felsen
Malibu, Felsen

Rund um Malibu liegen verschiedene Berge und Canyons. Wanderwege fĂŒhren bis in andere Gebiete. Sie bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.

Der Hauptwanderweg fĂŒhrt vom Thornhill Broom Beach bis zum Will Rodger State Park. Ein Besucherzentrum am Mulholland Highway informiert ĂŒber die verschiedenen Wanderrouten. Beliebt sind Strecken zum Solstice Canyon, zur Circle X Ranch, zu den Encinal Falls und zu Nicolas Flats.

Der Highland Park im Point Dume State Park bietet einen perfekten Blick ĂŒber Malibu. Er ist Drehort fĂŒr einige Filmszenen aus „Planet der Affen“.

Ein Rundwanderweg befindet sich in der NĂ€he der Arroyo Sequit Mountains. Hier gibt es auch einen Bach. Nach RĂŒcksprache mit der Parkverwaltung ist ein Besuch im Park auch am Abend möglich.

Die WasserfĂ€lle im Solstice Canyon fĂŒhren als einzige WasserfĂ€lle im Gebiet um Santa Monica das ganze Jahr ĂŒber Wasser. Im Canyon können alte SteinhĂŒtten besichtigt werden.

Die Circle X Ranch ist ein beliebtes Ziel von Wanderern. Der höchste Punkt ist der Sandstone Peak. Der steile Wanderweg ist 1,5 Meilen lang. Wanderer werden mit einem hervorragenden Blick auf die Stadt und das Meer entschÀdigt.

Ein Wanderweg von acht Meilen zieht sich durch den Charmlee Wilderness Park, einen stÀdtischen Park mit PicknickplÀtzen.

Durch den Point Mugu fĂŒhrt ein Netz von Wanderwegen, das insgesamt ungefĂ€hr 70 Meilen misst. Von diesen Wanderwegen gehen fĂŒnf an der KĂŒste entlang. Der Park verfĂŒgt ĂŒber felsige Klippen, Flussschluchten und SanddĂŒnen. Auch Campinggelegenheiten befinden sich dort.

Beliebt zum Wandern sind auch der Corral Canyon sowie Zuma und Trancas Canyons. Es gibt auch hier verschiedene Wanderwege.

Sightseeing

Sightseeing kommt in Malibu nicht zu kurz. Die Stadt verfĂŒgt auch ĂŒber verschiedene Museen. Das Getty Museum in der Getty Villa konzentriert sich auf griechische und römische Kunst.

Das Surfmuseum in der Bibliothek der Pepperdine University zeigt 30 historische Surfbretter, von denen einige aus dem frĂŒhen 20. Jahrhundert stammen.

Veranstaltungen

In Malibu finden das gesamte Jahr ĂŒber verschiedene Veranstaltungen statt. Das Kunstfestival Malibu Art Festival und das Malibu Film Festival ziehen viele Besucher an. Auch ein Marathon wird hier ausgetragen.

Wohnort der Stars und berĂŒhmte Filmkulisse

Malibu ist der Wohnort vieler Stars. Der Schauspieler Gerard Butler, SĂ€ngerin Miley Cyrus und der beliebte deutsche Fernsehmoderator Thomas Gottschalk haben hier ihre HĂ€user.

HĂ€userreihe am Strand von Malibu
HĂ€userreihe am Strand von Malibu

In einer 12-Millionen-Dollar-Villa mit Strandzugang wohnten einst Angelina Jolie und Brad Pitt. Auch die SĂ€ngerin Cher, SĂ€ngerin und Schauspielerin Barbra Streisand, Schauspieler Orlando Bloom, Filmstar Tom Hanks und SĂ€ngerin Lady Gaga haben Malibu zu ihrem Haupt- oder Nebenwohnsitz erkoren.

Malibu ist auch ein beliebter Ort fĂŒr die Filmindustrie. Hier wurden Szenen aus „Two and a half man“, „Planet der Affen“, „Sex and the City“ und Baywatch gedreht.

HĂ€ufige Fragen und Antworten zu Malibu

Wo ist der Malibu Beach?

Es gibt nicht den Malibu Beach. Die Stadt Malibu hat einen Strand, der etwa 50 Kilometer lang ist. Er ist in verschiedene Strandabschnitte gegliedert.

Wie groß ist Malibu?

Malibu hat eine FlÀche von etwa 51,5 Quadratkilometern.

Wer wohnt in Malibu?

Malibu hat 12.645 Einwohner. Zu ihnen zÀhlen auch Cher, Gerard Butler, Thomas Gottschalk, Tom Hanks, Lady Gaga, Orlando Bloom oder Miley Cyrus.

Erhalte Updates direkt auf dein EndgerÀt, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.