Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr hierzu unter: Datenschutz

USA - Todesstrafe USA

Anzeigen




USA

Todesstrafe in den USA

Was in den meisten Staaten Europas schon längst abgeschafft ist, ist in den USA noch möglich. Die Vereinigten Staaten zählen zu den Staaten auf der Erde, die als höchste Strafe auch heute noch die Todesstrafe verhängen können.

In der Regel ist dies aber abhängig vom Bundesstaat, denn in nur wenigen Belangen (wie etwa in militärischen Angelegenheiten) hat der Bund die rechtliche Kompetenz und Zuständigkeit.

Daher ist für die Anwendbarkeit der Todesstrafe in der Regel der jeweilige Bundesstaat entscheidend. Im Jahre 1972 erklärte der Oberste Gerichtshof die Aussetzung der Todesstrafe in den USA. Daraufhin überarbeiteten einige Bundesstaaten ihre Gesetze, insbesondere zur Beseitigung des Vorwurfs der Willkür.

todesstrafe usa

Todesstrafe: in den blau markierten Staaten ist sie abgeschafft

Auch andere Änderungen wurden vorgenommen und so wurde die Verhängung der Todesstrafe ab 1976 wieder zulässig. Entgegen der landläufigen Meinung ist das Thema Todesstrafe durchaus umstritten in der Bevölkerung der USA. Bei diesem Thema kommen ganz besonders die Mentalitätsunterschiede innerhalb der USA zu Tage.


Auch die Bundesstaaten uneinig

Zwischenzeitlich gibt es auch immer wieder Diskussionen über die Art der Hinrichtung, die sich im Laufe der Jahre geändert hat. War früher auch der elektrische Stuhl (teilweise auch Erhänge, Erschießen oder durch Gas) verbreitet, ist heute die Haupthinrichtungsmethode in den USA die tödliche Injektion einer Giftspritze.

In Washington D.C. wurde die Todesstrafe wie in einige anderen Bundesstaaten abgeschafft. Die Todesstrafe abgeschafft, vereinzelt nur für zukünftige Verurteilungen, haben die US-Staaten Alaska, Connecticut, Hawaii, Illinois, Iowa, Maine, Massachusetts, Michigan, Minnesota, New Jersey, New Mexico, New York, North Dakota, Rhode Island, Vermont, West-Virginia, Wisconsin. Außerdem einige Außengebiete wie Puerto Rico.

Alle anderen lassen die Todesstrafe als höchste Strafe gegenüber einem Täter zwar zu, aber es gibt trotzdem massive Unterschiede in der jährlichen Anzahl der Todesurteile und Vollstreckungen.

Die meisten Todeskandidaten wurden seit Wiedereinführung in den Bundesstaaten Texas, Virginia und Oklahoma hingerichtet. Insbesondere Texas, das im Staatsgefängnis von Huntsville vollstreckt, hat einen großen Anteil an der Gesamtstatistik.

Wer sich die Statistik anschaut, wird schnell feststellen, dass insbesondere die Südstaaten der USA in diesem Punkt hervortreten. Besonders kontrovers ist auch in den USA die Hinrichtung jugendlicher Tätiger. Dies ist in einigen Bundesstaaten wie Alabama, Arizona, Mississippi, Missouri, Oklahoma und Texas möglich.


Zustimmung lässt nach

Die Zustimmung in der Gesamtbevölkerung der USA hat über die letzten Jahrzehnte eher nachgelassen.

Selbst Befürworter der Todesstrafe kritisieren oft Verfahrensmängel und ungleiche Behandlung vor Gericht. So gibt es zahlreiche Statistiken, die belegen dass sowohl Hautfarbe, Bildungsstand als auch Geschlecht entscheidend sein können ob jemand die Todesstrafe erhält oder alternativ lebenslänglich. Ganz zu schweigen von den finanziellen Hintergründen und dem Unterschied zwischen Staranwalt und Pflichtverteidiger.

So gibt es auch immer wieder engagierte Demonstrationen, wenn ein entsprechender Prozess in den USA stattfindet. Es bleibt abzuwarten, wie die weitere Entwicklung ist. Generell ist die Zahl der ablehnenden Bundesstaaten sukzessive gewachsen und es laufen in den letzten Jahren mehr Staaten über in das Lager der Bundesstaaten ohne Todesstrafe.

Auch Umfragen zeigen in letzter Zeit oft eine Tendenz gegen die Todesstrafe, insbesondere wenn die Alternative "Lebenslänglich" angeboten wird. Trotzdem sind vor allem auch regionale Schwerpunkte festzustellen. Auch die politische Haltung und religiöse Anschauungen sind oft entscheidend, ob jemand für oder gegen die Todesstrafe ist.