Illinois

Vor den Briten waren die Franzosen da

0

Illinois war lange französische Kolonie, ehe das Gebiet 1765 von den Engländern übernommen wurde. Der bis heute französisch anmutende Name, der sich auf das indigene Volk der Illiniwek bezieht, wurde beibehalten.

Der Spitzname von Illinois lautet „Land of Lincoln“, womit man sich stolz auf einen der berühmtesten Präsidenten der USA bezieht, Abraham Lincoln. Dieser lebte nicht nur hier, sondern wurde auch 1865 nach seinem gewaltsamen Tod in Springfield, der Hauptstadt von Illinois beigesetzt.

Das Staatsmotto dieses US-Bundesstaates lautet State sovereignity, national union. Damit betont man sowohl die staatliche Eigenständigkeit, als auch die treue zum Bundesstaat USA, die Illinois nicht nur im Sezessionskrieg bewiesen hat.

Chicago Buckingham Fountain
Der Buckingham Fountain vor der Skyline Chicagos

Illinois: Fakten

  • Fläche: 140.998 qkm
  • Einwohner: 12.830.632
  • Abkürzung: IL
  • Hauptstadt: Springfield
  • Ortszeit: GMT -5
  • Spitzname: The Prairie State

Karte von Illinois

Landschaftlich kann man Illinois in drei Teile spalten, der Norden wird dominiert von der drittgrößten Metropole der USA, Chicago und ihrem Einzugsgebiet. Im äußersten Süden gibt es eine leicht hügelige Landschaft und die Mitte ist geprägt von der berühmten und weitflächigen Prärie im Zentrum der Vereinigten Staaten.

Illinois Karte
Karte von Illinois | © nationalmap.gov

Illinois: Klima und Wetter

Das Klima in Illinois ist aufgrund der weiten Nord-Süd-Ausdehnung recht unterschiedlich. Die meisten Regionen sind allerdings feucht-kontinental geprägt. Hier findet man feuchte und heiße Sommer mit kalten Wintern, die Übergangszeiten fallen manchmal dafür kurz aus. Bereist werden kann Illinois aber grundsätzlich das ganze Jahr über, zumal Chicago als Großstadt auch in der kälteren Jahreszeit reichlich Sehenswürdigkeiten, Museen und Events aufzuweisen hat.

Klimatabelle

  Temperatur °C Niederschlag relative
Feuchte
Jahr
max. Ø min. Ø mm Tage
Jan -1,7 -10,6 47 11 75
Feb 0,9 -8,4 41 9 74
Mär 7,6 -1.9 70 13 71
Apr 14,7 3,7 77 13 68
Mai 21,1 8,7 95 11 66
Jun 26,4 14,2 103 10 69
Jul 28,7 17 86 10 67
Aug 27,7 16,4 80 9 70
Sep 23,8 12,2 69 10 70
Okt 17,4 5,7 71 9 69
Nov 9,1 -0,3 56 11 72
Dez 1,1 -7,2 48 11 76

Aktuelles Wetter

Illinois - 15 August
21° 20°

Leichter Regen

20°

  • Do

  • Fr

  • Sa

  • So

Hinweis: Für die hier zur Verfügung gestellten Klima und Wetterdaten kann USA-Info.net keine Gewähr geben

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Metropole Chicago und die flache Prärie

Insgesamt ist der Bundesstaat eher flach, der höchste Punkt liegt auf gerade einmal 376 m Höhe (Charles Mound). Illinois wird begrenzt durch zahlreiche natürliche Elemente. So bildet der Mississippi die Grenze zu Iowa und Missouri, der Ohio River die Grenze zu Kentucky. Weitere Nachbarstaaten sind Indiana und Wisconsin. Bekannte Flüsse sind der Chicago River, der Embarras River, der Illinois River, der Kaskaskia River, der Sangamon River und der Wabash River.

Illinois hat außerdem in seiner nordöstlichen Region einen Zugang zum Michigansee, hier hat es auch eine Seegrenze mit Michigan. Die Bewohner von Illinois stammen hauptsächlich von Europäern ab, meist Deutsche, Iren, Polen und Briten. Insbesondere in Chicago gibt es einen relativ hohen Anteil von polnischen Einwanderern. In den letzten Jahren sind auch viele Lateinamerikaner und Asiaten eingewandert. Der Anteil der Hispanics beträgt etwa 15 %, ebenso der Anteil von Afroamerikanern.

Die größte Kirche sind die Katholiken, gefolgt von protestantischen Gruppen wie der United Methodist Church und den Baptisten. Die größten Städte sind nach Chicago, Aurora, Rockford, Joliet, Naperville, Springfield, Peoria und Elgin.

1673 kamen mit Louis Joliet, einem französischen Forscher und Jacques Marquette, einem Missionar die ersten Europäer ins Land. 1712 schloss Frankreich das Gebiet der südlicheren französischen Kolonie Louisiana an, musste aber bereits 1765 das Gebiet an Großbritannien abtreten. Später wurde das Gebiet von den mittlerweile unabhängigen USA übernommen, die es 1787 ans Nordwestterritorium anschlossen. 1809 wurde dann Illinois-Territorium gegründet und ging 1818 als 21. Bundesstaat in die Vereinigten Staaten von Amerika ein.

Chicago, die dominante Metropole am Michigansee wurde insbesondere durch ihre Lage an der Kreuzung verschiedener Eisenbahnlinien gefördert. 1893 fand hier die Weltausstellung (World Columbian Exposition) statt, auf der man unter anderem den Reißverschluss und das Riesenrad vorstellte. Der O´Hare International Airport ist einer der größten Flughäfen weltweit, ihm kommt innerhalb der USA eine zentrale Bedeutung zu.

Politisch gibt es in Illinois einen starken Gegensatz zwischen den ländlichen Regionen und der Metropole Chicago mit Umland. Die ländlichen Teile tendieren eher zu den konservativen Republikanern, während die Städteregion zu den Demokraten neigt.

Wirtschaftlich liegt Illinois im Cornbelt, wo ausgedehnte Mais- und Sojafelder vorherrschend sind, aber auch Obst und Weizen angebaut werden. Insbesondere um Chicago und den guten Transportwegen gibt es eine große Lebensmittelindustrie, außerdem gehört Chicago noch zur alten und sehr wichtigen Industrieregion der USA, dem Rust Belt.

Eisen- und Stahlproduktion spielten auch heute noch eine Rolle, allerdings nimmt die Informationstechnik und Hightech sowie der Bereich Dienstleistungen mit Finanzprodukten und Versicherungen eine immer wichtigere Rolle in der Wirtschaft von Illinois ein. Der Bundesstaat liegt durchaus noch im Außenbereich des Tornado Alley, da Illinois relativ stark bevölkert ist, zählen die Opferzahlen mit zu den höchsten aufgrund dieser Naturkatastrophen. Im Sommer kann es auch oft, wie in vielen Staaten des mittleren Westens, zu Gewittern und starken Regengüssen kommen.

Skyline von Chicago und Abraham Lincolns Erbe

Wer Illinois bereist, der kommt an Chicago nicht vorbei. Die wirtschaftliche starke Metropole ist geprägt von einer beeindruckenden Lage am Michigansee und einer imposanten Skyline. Das höchste Gebäude von Chicago ist der Willis Tower mit einer Höhe von 442 m. Immerhin noch 423 m hoch ist der Trump International Hotel and Tower.

Das Wahrzeichen der Stadt ist allerdings der Old Water Tower von 1869. Das verspielte und hübsche Gebäude sollte man auf jeden Fall einmal aus der Nähe anschauen.

In der Musik ist Chicago bekannt, als die Hauptstadt des Jazz, Blues und Soul. In neueren Zeiten kam auch Hip-Hop hinzu, und nicht nur Kanye West ist hier aufgewachsen.

Kunstfreunde sollten das Museum of Contemporary Art (MCA) und das Art Institute of Chicago besuchen. Naturwissenschaftler aber auch Völkerkundler kommen im Field Museum of Natural History auf ihre Kosten. Auf dem gleichen Gelände befindet sich auch das John G. Shedd Aquarium, wo man tausende Fische und Delfine anschauen kann und welches eines der größten überdachten Aquarien der Erde ist. Das Gebäude des Museum of Science and Industry stammt noch von der Weltausstellung 1893.

Wer sich für das Weltall interessiert, der sollte das legendäre Adler-Planetarium besuchen, welches bereits 1930 fertig gestellt wurde und noch heute beeindruckende historische Instrumente aber auch moderne Lasershows zeigt.

Wer Chicago besucht, der sollte auf den immerhin 40 km (!) langen Strand der Stadt am Lake Michigan besuchen. Da kommt eher das Gefühl auf, an einer Hafenstadt am Atlantik zu sein. Sportfreunde können sich in Chicago entweder Spiele der Chicago Blackhawks (Eishockey), der Chicago Bears (Football), der Chicago Cubs (Baseball) oder der Chicago Bulls (Basektball) anschauen. Weltbekannt aus sportlicher Sicht ist auch der jährlich im Herbst stattfindende Chicago Marathon.

Einer der bekanntesten Parks in den USA ist der Grant Park, der auch gerne scherzhaft der Vorgarten von Chicago genannt wird. Beeindruckend ist hier auch der Millenium-Park. Hier sollte man den Jay-Pritzker-Pavilion besuchen, einen Musikpavilion, sehenswert auch der Crown Fountain und die 110 Tonnen schwere Cloud Gate.

Auch einige Shopping-Outlets befinden sich in der Umgebung von Chicago, insofern ist die Stadt auch ein idealer Ort zum Einkaufen. Zoofreunde können auch den Brookfield Zoo in der Nähe der Metropole besuchen. Amerikas berühmteste Straße, die Route 66 startet übrigens auch in Chicago und endet in Santa Monica in Kalifornien. Wer sich auf dieses Abenteuer einlässt, wird Amerika von einer ganz eigenen Seite und Dimension kennen lernen.

In Illinois gibt es auch Amish-Gemeinden, eine davon findet man in Arcola wo man im Amish Interpretive Center mehr über diese religiöse Gruppe mit deutschen Wurzeln erfährt.

Im Feuchtgebiet Cache River werden sich Wanderer, Wassersportler und Vogelfreunde sicher nicht langweilen. Ein ruhiger und gemütlicher Ort ist die alte Bergbaustadt Galena, wo man auch zahlreiche gastronomische Angebote vorfindet. In Metropolis im südlichen Illinois findet man eine 4,5 m hohe Superman-Statue und direkt daneben auch eine Figur von Lois Lane.

In der Hauptstadt Springfield im Herzen von Illinois sollte man die Abraham Lincoln Presidential Library und das dazugehörige Museum besuchen. Mehr zum Bundesstaat erfährt man auch im Illinois State Museum. In der Stadt befinden sich neben dem heutigen State Capitol auch das Old State Capitol sowie andere heutige Regierungsinstitutionen des Bundesstaates.

Gerne besucht wird auch das Dana-Thomas-House, im August findet in Springfield die Illinois State Fair statt, ein Volksfest und eine landwirtschaftliche Messe. Es gibt in der Stadt auch einige interessante Vergnügungsparks wie den Caribbean Water Park und den Knights Action Park, die durchaus einen Abstecher wert sind.

Flagge von Illinois

Illinois Flagge
Illinois Flagge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen