Willis Tower

Der berühmte Willis Tower (bis Juli 2009 Sears Tower)

Der Willis Tower (bis 2009 Sears Tower)
2

Die USA weisen zahlreiche hohe Gebäude und Wolkenkratzer auf, welche zu den höchsten Gebäuden der Welt zählen. Eines von ihnen ist der Willis Tower. Einst unter Sears Tower bekannt, gilt es als höchstes Bauwerk von Chicago.

Zudem handelt es sich beim Willis Tower um den zweithöchsten Wolkenkratzer der gesamten Vereinigten Staaten. Mit seinem Skydeck bietet er einen wunderbaren Ausblick über ganz Chicago und vier US-Bundesstaaten.

Warum heißt der Sears Tower jetzt Willis Tower?

Der Sears Tower wurde nach dem Einzelhandelskonzern Sears benannt, welcher den Bauauftrag erteilte. Als 2009 die Willis Group der Mieter mit dem größten Flächenanteil im Gebäude wurde, wurde der Wolkenkratzer offiziell in Willis Tower umbenannt.

Fakten zum Willis Tower

Beim Willis Tower handelt es sich um das höchste Gebäude der am Michigan See gelegenen Stadt Chicago. Mit einer Gesamthöhe von 527,3 Metern gilt es zugleich als der zweithöchste Wolkenkratzer der gesamten USA sowie das neunzehnthöchste Gebäude auf der Welt. Die Höhe bis zum Dach beträgt 442,3 Meter. Bis zum Juli 2009 war der Willis Tower noch als Sears Tower bekannt. Der Wolkenkratzer befindet sich im sogenannten Chicago Loop.

Der Willis Tower (bis 2009 Sears Tower)
Der Willis Tower (bis 2009 Sears Tower)

Insgesamt wurde der Wolkenkratzer aus neun quadratischen Säulen erbaut, welche in einer 3×3-Anordnung platziert wurden. Die Säulen enden in unterschiedlichen Höhen. Mit zunehmender Höhe nimmt die Anzahl an Röhren ab. Die unterschiedlich hohen Säulen prägen das markante Bild des Wolkenkratzers, wodurch ein einzigartiges Design entsteht. Das Gebäude bietet jedem Betrachter und Besucher von jedem Blickwinkel eine andere Perspektive.

Die tragenden Elemente des Willis Towers bestehen dabei nahezu ausschließlich aus Stahl. Heutzutage werden hingegen die meisten Gebäude mit tragenden Elementen, welche aus Stahl und Beton bestehen, versehen. Somit stellt der Willis Tower bis heute das höchste Gebäude dieser Bauart dar. Ergänzend ist das gesamte Gebäude mit schwarzem Aluminium verkleidet. Die Fassade weist zugleich rund 16.100 Fenster auf.

Wie hoch ist der Willis Tower in Chicago?

Der Willis Tower in Chicago besitzt eine Gesamthöhe von 527,3 Meter. Die Gesamthöhe wird bis zur Spitze gemessen. Die Höhe bis zum Dach hingegen beträgt 442,3 Meter.

Obwohl es sich um einen Wolkenkratzer mit gewerblicher Nutzungsmöglichkeit handelt, lassen sich nicht alle Etagen als Büroräume verwenden. Ausgewählte Etagen werden als reine Betriebsgeschosse verwendet. Diese lassen sich an ihrer Fassade erkennen, da sie dunkler sind und keine Glasfenster besitzen. In den Betriebsgeschossen sind die technischen Anlagen des Gebäudes wie etwa Klimaanlagen und Aufzugsmotoren untergebracht. Das höchste nutzbare Stockwerk liegt in der 103. Etage.

Zwischen den beiden Antennen, welche sich auf dem Flachdach befinden, liegt ein zwei Stockwerke umfassender Aufbau. In ihnen sind die Reinigungsroboter untergebracht, welche die Vielzahl der Gebäudefenster säubern. Der Aufbau zählt zwar nicht zur offiziellen Höhe dazu. Dennoch nennen manche Quellen als offizielle Etagenanzahl auch besagten Aufbau, sodass das Gebäude 110 Stockwerke besitzen kann.

Die Antennenspitze des Gebäudes gilt als höchster Punkt des gesamten US-Bundesstaats Illinois. Sie liegt 708 Meter über dem Meeresspiegel, währen das Dach 623 Meter über dem Meeresspiegel ist. Der höchste natürliche Punkt in Illinois hingegen ist der berühmte Hügel Charles Mound, welcher sich lediglich 376 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Zugleich weicht das Gebäude ca. 10 Zentimeter aus der Vertikalen ab. Das asymmetrische Design belastet als Folge das Fundament ungleichmäßig.

Die Aussichtsplattform Skydeck

Der Willis Tower wird in vielen Etagen als Gewerbegebäude genutzt. Dennoch können ihn auch Besucher besichtigen, welche das hohe Gebäude als Aussichtspunkt über Chicago nutzen möchten. Im 103. Stockwerk in einer Höhe von 412 Metern liegt die Besucher- und Aussichtsplattform Skydeck. Die Aussichtsplattform ist gegen Eintritt begehbar. Aufgrund seiner Höhe können Besucher an manchen Tagen rund 80 Kilometer weit blicken. Die Aussicht vom Willis Tower sorgt dafür, kann in vier verschiedene Bundesstaaten gesehen werden. Ist die Aussichtsplattform in der 103. Etage geschlossen, befindet sich als Alternative eine weitere Aussichtsmöglichkeit im 99. Stockwerk.

Um das Skydeck zu erreichen, stehen zwei Aufzüge zur Verfügung. Bei diesen handelt es sich um Hochgeschwindigkeitsaufzüge, welche 480 Meter pro Minute zurücklegen können. Somit erreicht jeder Besucher die Aussichtsplattform in lediglich 45 Sekunden. Die Aufzüge des Willis Towers gehören zu den schnellsten Aufzügen der Welt.

Im Sommer 2009 übernahm die Firma Willis den Willis Tower. Als Folge wurde in der Aussichtsetage im 103. Stockwerk mit einer Höhe von 412 Meter eine neue Attraktion eröffnet. An der Westseite des Wolkenkratzers wurden drei geschlossene Glasbalkone angebracht. Die Wand der Westseite geht, anders als jene der restlichen Seiten, direkt senkrecht bis zum Boden. Die Glasbalkone ermöglichen jedem Besucher, einen neuen Blick über Chicago und seine Umgebung zu erhalten.

Das Skydeck des Willis Towers
Das Skydeck des Willis Towers

Die Balkone sind lediglich an einer Seite an der Fassade des Turms befestigt. Folglich stehen sie weitestgehend frei, wodurch auch der Boden aus Glasplatten besteht. Alle Besucher können dadurch durch den Glasboden in die Tiefe schauen. Somit ist nicht nur ein Blick in 80 Kilometer Ferne, sondern ebenso 412 Meter Tiefe möglich. Der Südturm des World Trade Centers in New York City galt zuvor als höchste Aussichtsplattform der USA. Inzwischen handelt es sich beim Skydeck des Willis Towers um die höchste Aussichtsplattform der gesamten Vereinigten Staaten.

Die Nutzung des Willis Towers

Insgesamt verfügt der Willis Tower über eine Fläche von ca. 350.000 m² reine Bürofläche. Somit fungiert der Wolkenkratzer hauptsächlich als Bürogebäude. Rund 13.000m² der verfügbaren Fläche werden von der Willis Group gemietet. Auch andere Unternehmen wie etwa Backstop Solutions, Tradestation Securities und United Airlines sind im Gebäude untergebracht.

Aufgrund der Anzahl an Unternehmen, welche Räumlichkeiten des Willis Towers mieten, arbeiten tausende Personen täglich im Wolkenkratzer. Allein bei United Airlines, welche ca. 75.000m² und somit 20 Prozent der verfügbaren Betriebsfläche gemietet haben, sind ungefähr 4.000 Personen beschäftigt. Obwohl United Airlines mehr Bürofläche mietet als die Willis Group, welche für die spätere Namensänderung verantwortlich ist, wurde 2012 seitens des Gebäudebetreibers eine Umbenennung des Wolkenkratzers in United Tower ausgeschlossen.

Die Geschichte des Willis Tower

Der Auftrag, den Willis Tower zu bauen, stammt vom amerikanischen Einzelhandelskonzern Sears. Baubeginn war 1970. Beendet wurde der Bau des Wolkenkratzers 1974, wodurch die gesamte Bauzeit lediglich vier Jahre betrug. Nach Ende der Bauzeit wurde das Gebäude in Chicago offiziell eröffnet.

War das World Trade Center höher als der Willis Tower?

Mit einer Gesamthöhe von 526,7 Metern war der Nordturm des World Trade Centers in New York City höher als der Willis Tower.

Das Gebäude misst mit seiner Antenne 527 Meter und besitzt 108 Stockwerke. Nach seiner Vollendung galt der Willis Tower jahrelang sogar aufgrund seiner Rekordhöhe als höchstes Gebäude auf der gesamten Welt. Zuvor hatte das World Trade Center in New York City mit einer Höhe von 417 Metern den Titel inne. Bereits nach seiner Eröffnung wurde der Wolkenkratzer gewerblich genutzt. Sears mit seinem Sitz in Chicago brachte sogar seine Konzernzentrale im Gebäude unter.

Der Willis Tower von unten betrachtet
Der Willis Tower von unten betrachtet

Obwohl der Willis Tower den Titel des höchsten Gebäudes der Erde besaß, wurde dies nicht überall anerkannt. 1998 beanspruchten die Petronas Towers, welche sich in Kuala Lumpur befinden, den Titel für sich. Die Türme besitzen eine Gesamthöhe von 452 Metern, wobei die Höhe bis zum Dach 378 Meter beträgt. Die höchste Etage der Petronas Towers befindet sich dabei in 375 Metern Höhe. Als Folge entbrach ein Streit, welche Maße nun entscheidet für den Erhalt des Titels seien. Der Streit beinhaltete vor allem, ob die Gesamthöhe mit der Antenne, die vorhandene Dachhöhe, die Strukturhöhe oder die Höhe der höchsten Etage der ausschlaggebende Punkt seien. Dennoch besaß der Willis Tower immer noch das höchste Dach, sodass die Petronas Towers den Titel nicht erhielten.

Der Nordturm des World Trade Centers in New York City hingegen konnte bis ins Jahr 2000 den Rekord für die höchste Gesamthöhe behalten. Der Turm besaß eine Höhe von 526,7 Metern und auch die höchsten nutzbaren Stockwerke. Das höchste nutzbare Stockwerk des World Trade Centers lag auf 413 Meter und war somit lediglich einen knappen halben Meter höher als jenes des Willis Towers. Im Juni 2000 wurde eine der Antennen des Willis Towers von 520 Meter auf 527 Meter erhöht, wodurch das World Trade Center des Titels des höchsten Gebäudes der Welt abtreten musste.

Bis 2004 konnte der Willis Tower seinen Titel des höchsten Daches sowie der höchsten Etage behalten. Danach erhielt ihn der Taipei 101 mit einer Gesamthöhe von 508 Meter sowie einer Höhe von 448 Meter bis zum Dach. Der Willis Tower war weiterhin aufgrund seiner Gesamthöhe das höchste Gebäude der Welt. Der Burj Khalifa übernahm im Januar 2010 mit seiner Gesamthöhe von 830 Metern bei seiner offiziellen Eröffnung alle Rekordtitel.

Im Mai 2013 erreichte das One World Trade Center seine Endhöhe von 541 Metern. Somit galt es nun als höchstes Gebäude der USA und löste den Titel nach 39 Jahren ab. Obwohl das Dach des One World Trade Centers 417 Meter hoch ist und somit niedriger ausfällt als jenes des Willis Towers, handelt es sich beim Chicagoer Gebäude nur noch um das zweithöchste Gebäude der USA. Zugleich bleibt der Wolkenkratzer der höchste Bau der Stadt Chicago.

Umbenennung in Willis Tower

Der Sears Tower wurde nach dem Konzern benannt, welcher den Bau veranlasst hat. Am 16. Juli 2009 folgte die offizielle Umbenennung von Sears Tower in Willis Tower. Zuvor hatte der in London ansässige Versicherungskonzern Willis Group Holdings einen beachtlichen Teil der Bürofläche des Gebäudes gemietet. Insgesamt wurden rund 13.000 Quadratmeter des Willis Towers von der Willis Group beansprucht. Als Folge erhielt die Willis Group Holdings die Namensrechte am Wolkenkratzer.

Der Sears-Konzern sicherte sich lediglich die Namensrechte zwischen den Jahren 1973 und 2003. Bis 1992 hatte der Konzern sogar seine Hauptverwaltung im Gebäude untergebracht. Im gleichen Jahr erfolgte der Auszug des Sears-Konzerns, wodurch das Unternehmen keine Räume des Willis Towers mehr nutze. Dennoch behielt der Turm bis 2003 seinen offiziellen Namen. Viele Bewohner der USA lehnten die Namensänderung sogar ab, da das Gebäude für mehr als drei Jahrzehnte den Namen trug und die Stadt Chicago mit ihm verbunden wurde. Folglich wird der Willis Tower heutzutage immer noch im öffentlichen Sprachgebrauch der USA häufig als Sears Tower bezeichnet.

Tipps zum Besuch im Willis Tower

Alle Besucher von Chicago sollten den Willis Tower besuchen, wenn sie einen Ausblick über Chicago und den Lake Michigan möchten. Die Aussichtsplattform im 103. Stockwerk bietet an klaren Tagen eine Aussicht über den gesamten See sowie die vier umliegenden Bundesstaaten Illinois, Michigan, Indiana und Wisconsin. Jene Personen, welche auch eine Aussicht in die Tiefe genießen möchten, können zugleich jederzeit die Glasbalkone betreten. Die als Ledge bezeichneten Aussichtsmöglichkeiten sind als Glaskasten konzipiert, wodurch die Besucher nicht im Freien stehen. Folglich sind sie vor Wind, Witterungen und anderen gefährlichen Situationen geschützt und können die Aussichtsmöglichkeit auch an verregneten Tagen in Anspruch nehmen.

Willis Tower in Chicago
Willis Tower in Chicago

Regnet es, reicht der Ausblick keine 80 Kilometer. Dennoch können die Besucher alle wichtigen Gebäude Chicagos bewundern. Unter anderem lassen sich von den Glasbalkonen aus das Fieldmuseum, das Sportstadion, die Buckingham Fountain, das Aon Center, der Millenium Park und das Navy Pier erblicken. Im Norden Chicagos befindet sich die Altstadt mitsamt der ältesten Hochhäuser der Stadt.

Wie hoch sind die Ticketpreise im Willis Tower?

Die Eintrittspreise für den Willis Tower betragen rund 22 US-Dollar pro Person. Für Kinder unter 12 Jahren verringert sich der Preis auf 14 US-Dollar. Fast Lane Tickets kosten 49 US-Dollar. Der Eintritt für besondere Events wie etwa Dinner oder Frühstück in den Glasbalkonen kosten extra.

Der Besuch des Willis Towers ist dabei stets kostenpflichtig. Wer plant, den Wolkenkratzer und seine Aussichtsplattform zu besichtigen, muss mit einem Eintrittsgeld und einer Wartezeit rechnen. An manchen Tagen verzeichnet der berühmte Wolkenkratzer eine hohe Anzahl an Besucher, wodurch die Tickets vor Ort ausverkauft sind. Jährlich besuchen rund 1,3 Millionen Gäste den Turm. Deshalb sollten alle Besucher ihren Aufenthalt im Willis Tower gut vorausplanen und sich vorab Tickets im Internet kaufen. Pro Person kostet der Besuch rund 22 Dollar. Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren zahlen 14 Dollar Eintritt.

Grundsätzlich hat das Skydeck von 10 Uhr morgens bis 20 Uhr abends geöffnet. Im Sommer verlängern sich die Öffnungszeiten. Während der Sommermonate steht die Aussichtsplattform zwischen 9 Uhr morgens und 22 Uhr nachts zur Verfügung. Der Besucherandrang ist dabei während der Tageszeiten am höchsten. Wer nicht warten möchte, kann sich ein Fast Lane Ticket für 49 Dollar besorgen. Dieses ermöglicht einen schnelleren Zugang zu den Aussichtsmöglichkeiten. Generell ist der letzte Einlass 30 Minuten vor Schließung.

Familien wie Einzelpersonen können den Turm jederzeit besuchen. Die Mitnahme von Rollstühlen, Kinderwagen und Rollern ist gestattet. Um den Aufenthalt für alle Besucher angenehm zu gestalten, wurden Auffahrten angebracht. Ebenfalls steht vor Ort eine begrenzte Anzahl an komplementären Rollstühlen zur Verfügung. Hunde und andere Tiere sind hingegen verboten. Lediglich lizenzierte Blindenhunde dürfen mitgenommen werden.

Neben Tickets gibt es auch online Informationsmaterial, welches sich jederzeit herunterladen lässt. Somit kann es auf dem eigenen Smartphone mitgenommen werden. Da lediglich zwei Hochgeschwindigkeitsaufzüge die Besucher nach oben bringen, ist den gesamten Tag über mit Wartezeiten zu rechnen. Am besten sollte der Willis Tower in den frühen Morgenstunden aufgesucht werden. Der Andrang ist zu dieser Zeit am geringsten und von den Ledge aus lässt sich der Sonnenaufgang über dem Michigan See perfekt beobachten. Auch die späten Nachmittagsstunden und der frühe Abend sind empfehlenswert, falls de Sonnenuntergang gesehen werden möchte.

Fotos dürfen jederzeit vom Skydeck aus gemacht werden. Folglich sind Kameras erlaubt. Stative hingegen dürfen nicht mitgenommen werden. Erlaubt sind lediglich Einbeinstative und Selfie Sticks. Bei Bedarf machen sogar die Mitarbeiter des Skydecks Fotos der Besucher.

Blick vom Willis Tower auf Chicago und den Michigan See
Blick vom Willis Tower auf Chicago und den Michigan See

Die perfekte Aussicht erhält jeder Besucher mit einem Fernglas. Diese dürfen auf die Aussichtsplattform mitgenommen werden, um die Aussichtsmöglichkeiten komplett in Anspruch zu nehmen. Vor Ort stehen allerdings keine Ferngläser zum Ausleihen zur Verfügung. Können keine Ferngläser mitgebracht werden, lässt sich die 80 Kilometer lange Aussicht auch ohne sie in vollen Zügen genießen.

Um zusätzliches Eintrittsgeld bei den Ticketpreisen zu sparen, können alle Besucher von Chicago den sogenannten CityPASS Chicago erwerben. Dieser beinhaltet den Eintritt in den Willis Tower sowie andere kostenpflichtige Besuchsmöglichkeiten der Staat. Ebenso lässt sich der Wolkenkratzer mit dem Explorer Pass und der Go Chicago Card kostenlos besuchen. Besucher, welche die Karten vor oder während ihrer Reise erwerben, sparen sich rund die Hälfte des regulären Eintrittspreises.

Das Skydeck bietet ergänzend besondere Events und Möglichkeiten an, um den Aufenthalt im Willis Tower als einzigartiges Erlebnis im Gedächtnis zu behalten. Beispielsweise können Besucher um 7 Uhr morgens die Aussichtsplattform betreten und in einem der Glasbalkone frühstücken. Das Frühstück in einer Ledge kostet dabei zwischen 100 und 130 Dollar je Person. Möchten Besucher das Angebot in Anspruch nehmen, sollten sie früh genug reservieren. Das Angebot ist meist bereits viele Woche vor der tatsächlichen Veranstaltung ausgebucht. Am besten wird der Wunschtermin ein halbes Jahr vor dem Besuch reserviert.

Willis Tower bei Nacht
Willis Tower bei Nacht

Neben einem Frühstückserlebnis bietet das Skydeck zudem einen Pizza-Abend mit Aussicht. Abends werden die Glasbalkone von Sonntag bis Dienstag in ein italienisches Bistro verwandelt, indem leichte italienische Tische und Stühle dort aufgestellt werden. Ebenfalls spielt italienische Musik. Die Besucher erhalten Pizza serviert, welche sie in den Glasbalkonen genießen können. Die Preise für den Besuch mitsamt berühmter Chicagoer Deep Dish Pizza belaufen sich auf rund 110 Dollar pro Person.

Planen Personen, eine Veranstaltung wie etwa eine Hochzeit oder eine Geburtstagsfeier zu zelebrieren, steht die Aussichtsplattform im 103. Stock nicht zur Verfügung. Dennoch wurde inzwischen das 99. Stockwerk umgebaut und fungiert an verregneten Tagen sowie zu besonderen Anlässen als Besucherebene. Als Festsaal bietet die Etage ausreichend Platz für rund 300 Gäste. Für die Feiern werden Tische aufgebaut.

Für Geschichtsinteressierte beinhaltet der Willis Tower eine Reihe an Informationsmaterial über den Turm und die Stadt auf den Gängen zu den Aufzügen. Neben Texten weisen die Gänge auch Bilder auf, sodass die gesamte Familie neue Einblicke gewinnen kann. Die Ausstellung ist im Eintrittspreis inbegriffen und beinhaltet interessante Informationen. Zusätzlich steht eine neun Minuten lange Präsentation mit Titel „Reaching for the Sky“ zur Verfügung, welche die Geschichte des Willis Towers sowie andere Wahrzeichen von Chicago zeigt. Der Film ist mit Untertiteln versehen, wodurch er auch für Personen mit geringeren Englischkenntnissen leicht verständlich ist.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

2 Kommentare
  1. Ben sagt

    Guter Artikel, aber mehrere Fotos (inklusive das Titelbild) sie falsch und zeigen 875 North Michigan Avenue (bis Februar 2018 John Hancock Center).
    Bitte aufbessern. Danke!

    1. Michael sagt

      Hallo Ben, danke für den Hinweis. Da ist uns tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Wir haben die Bilder jetzt ausgetauscht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen