Bel Air (Los Angeles)

Das Nobelviertel Bel Air in Los Angeles

0

Los Angeles ist als Stadt der Stars und Sternchen bekannt. Hierbei ist ein Viertel als ganz besonders interessant: Bel Air. Das Nobelviertel, welches an Beverly Hills angrenzt, gilt als exklusives Wohnviertel vieler Prominenter. Heutzutage leben hierbei nicht nur Musiker und Schauspieler in Bel Air, sondern ebenso Politiker und andere Berühmtheiten. Obwohl das Viertel gut überwacht wird, kann jeder Besucher dort frei herumgehen. Vor allem wurde Bel Air durch die Sitcom „Der Prinz von Bel Air“ in den 1990er Jahren bekannt.

Geschichte von Bel Air

Bel Air zählt wie Beverly Hills zu den bekanntesten Stadtvierteln von Los Angeles, Kalifornien. Berühmt wurde das heutige Nobelviertel vor allem durch die Filmindustrie in Hollywood. Gegründet wurde der Stadtteil 1923 von Alphonzo Bell. Im Osten grenzt Bel Air an Beverly Crest, im Westen an Brentwood sowie im Süden an den Campus der UCLA sowie an Westwood. Die Stadtteile werden hierbei von den berühmten Straßen Beverly Glen Boulevard, San Diego Freeway und Sunset Boulevard unterteilt. Zugleich zählen einige Ausläufer der Santa Monica Mountains ebenso zum Nobelviertel.

Bel Air Los Angeles
Bel Air Los Angeles, by Leahcim506 at English Wikipedia [Public domain]
Aufgrund der Filmindustrie in Hollywood entwickelte sich Bel Air im Laufe der Jahrzehnte zum Wohnviertel für Stars, Sternchen und andere Prominente. Aus diesem Grund gehören Beverly Hills sowie das Umland zu jenen Gebieten von Los Angeles mit den höchsten Grundstückspreisen. Wegen der hohen Grundstückpreise ist das Wohnviertel mit großen Grundstücken und lockerer Bebauung versehen. Zugleich weist Bel Air eine hügelige Landschaft auf, welche die zahlreichen Lücken zwischen den verschiedenen Grundstücken ermöglicht. Inzwischen leben rund 8.200 Personen in Bel Air.

Nicht nur die hohen Grundstückspreise machen Bel Air zu einem Nobelviertel. Zahlreiche Berühmtheiten besitzen dort eine Villa. Aus diesem Grund gehört Bel Air gemeinsam mit Holmby Hills und Beverly Hills zum sogenannten Platin-Dreieck. Zugleich bietet die Gegend von Bel Air für Touristen kaum interessante Sehenswürdigkeiten. Manche Touristen begehen das Gebiet mit speziellen Karten, auf welchen die Häuser der Stars abgebildet sind. Das gesamte Gebiet des Viertels ist somit frei zugänglich. Dennoch wird es durch Wachdienste, welche für die Überwachung der Privathäuser zuständig sind, dauerhaft überwacht.

Die Umgebung von Bel Air

Bei Bel Air handelt es sich um ein reines Wohnviertel mit zahlreichen Villen, Prachtbauten und Parks. Somit besitzt die Gegend keine besonderen Sehenswürdigkeiten, welche Touristen anlocken würden. Diese steuern eher das nahe gelegene Hollywood oder Beverly Hills an, wobei dort vor allem der berühmte Rodeo Drive beliebt ist. Am Rodeo Drive befinden sich alle bekannten Modelabels der Welt. Mit dem Wilshire Boulevard sowie dem Santa Monica Boulevard besitzen Hollywood und Beverly Hills zugleich noch zwei große Flaniermeilen. Wer shoppen möchte, sollte somit den Rodeo Drive oder die Flaniermeilen aufsuchen.

Wie weit ist es von Los Angeles nach Bel Air?

Eine Fahrt von Los Angeles nach Bel Air dauert ungefähr 40 Minuten. Die Distanz beträgt hierbei rund 19 Kilometer.

Zugleich bietet der Rodeo Drive zahlreiche Grünflächen mit spanischem Flair und Palmen. Viele Personen behaupten sogar, er sei einer der charmantesten Einkaufsorte von ganz Los Angeles. Wen es nach Hollywood verschlägt, findet dort den Walk of Fame. Auf diesem sind Stars und Berühmtheiten vermerkt, sodass er einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten ist. Das Kodak Theatre ist hingegen während der Oscar-Verleihung stark besucht. Ergänzend bietet Hollywood das traditionsreiche Grauman’s Chinese Theatre. Am Portal des Theaters sind Hand- und Schuhabdrücke verschiedener Stars verewigt.

Karte von Bel Air Los Angeles
Karte von Bel Air Los Angeles, by Los Angeles Times [CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)]

Wissenswertes zu Bel Air

Weltweite Bekanntheit erlangte das Nobelviertel durch das Fernsehen. Neben der Sitcom „Der Prinz von Bel Air“ mit Will Smith in der Hauptrolle, welche in den 1990er Jahren ausgestrahlt wurde, spielt auch die Serie „Hart aber herzlich“ in Bel Air. Zugleich war das Viertel der Wohnort des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan, welcher einst Schauspieler war.

Wer wohnt in Bel Air?

Der Großteil der Bewohner von Bel Air sind Prominente und Berühmtheiten. Auch Personen mit einem hohen Einkommen können sich die Miete oder den Kauf eines Grundstücks dort leisten.

Das Hotel Beverly Wilshire im exklusiven Beverly Hills wurde ebenso durch die Filmindustrie berühmt. Sowohl das Hotel wie der Rodeo Drive wurden als Drehort für den erfolgreichen Film „Pretty Woman“ eingesetzt, wodurch Teile des gesamten Stadtviertels im gesamten Film zu sehen sind. Neben dem Film „Pretty Woman“ war das Hotel Beverly Wilshire zudem für einige Jahre der Wohnort von Sänger Elvis Presley. Das Luxushotel gehört zugleich zu den besten Hotels auf der gesamten Welt.

Was ist die schnellste oder günstige Verbindung von Los Angeles nach Bel Air?

Am besten gelangt man von Los Angeles nach Bel Air mit dem Bus oder Straßenbahn. Der FlixBus kostet hierbei rund 8 Euro, die Straßenbahn mitsamt Bus ca. 5 Euro.

Obwohl es sich bei Bel Air um ein reines Wohnviertel handelt, können Touristen dort in einem Hotel übernachten. Im Nobelviertel sowie seiner Umgebung existieren verschiedenste Luxushotels. Die Zimmerpreise variieren dabei etwas, liegen zugleich immer bei rund 700 Euro pro Nacht und Zimmer. Aus diesem Grund benötigten Touristen, welche dort übernachten, ebenfalls ein entsprechendes Budget, bekommen gleichzeitig entsprechenden Luxus sowie die nahe Anbindung an die Sehenswürdigkeiten der gesamten Stadt geboten.

Ungewöhnlicher für die gesamte Gegend, vorwiegend für Beverly Hills, ist das Ölfeld unter der Stadt. Das Feld zählt zu den größten Ölfeldern von Kalifornien. Die Ölreserven werden dabei von drei großen Betreibern gefördert, wodurch das Erdöl bis heute in der Region verfügbar ist. Jedoch wurden mit Beginn der 2000er Jahre mehrere Klagen gegen die Nutzung des Ölfeldes seitens der Bürger eingereicht. Die Klagen blieben bis heute ohne Erfolg, sodass die Förderung immer noch trotz der einhergehenden Umweltbelastungen durchgeführt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen