Rodeo Drive

Teuerste Einkaufsstraße in Beverly Hills

Los Angeles im Steckbrief
0

Wer nach Beverly Hills kommt, sollte unbedingt den Rodeo Drive besuchen. Er ist die bekannteste und teuerste Einkaufsstraße in Beverly Hills. Zahlreiche Geschäfte bekannter Luxusmarken befinden sich am Rodeo Drive. So bekannte Marken wie Tiffany oder Gucci sind dort angesiedelt. Erst in den 1970er Jahren hat sich der Boulevard zu einer Luxusmeile entwickelt. Zuvor war er eine ganz normale Straße.

Der Rodeo Drive ist auch Bestandteil verschiedener Filmszenen. Der bekannteste Film, in dem die Straße eine Rolle spielte, ist Pretty Woman. Die Nähe zu Hollywood macht die Straße zum Drehort verschiedener Filme.

Der Rodeo Drive in Los Angeles mit Palmen
Der Rodeo Drive in Los Angeles mit Palmen

Geschichte des Rodeo Drive

Der Rodeo Drive war ursprünglich eine ganz normale Straße. Ihren Namen erhielt die Straße von der spanischen Bezeichnung El Rodeo de las Aguas, was Ansammlung von Wasser bedeutet. Zur Zeit der Kolonialherrschaft befanden sich dort fruchtbare Sümpfe.

Die Straße war bis in die frühen 1950er Jahren einfach nur ein Pferdeweg. Erst in den 1950er Jahren nahm die Bevölkerung in Beverly Hills stark zu. Die städtebauliche Entwicklung schritt voran. Verschiedene Straßen wurden errichtet.

Wie der Inhaber eines Uhrengeschäftes am Rodeo Drive, Tom Blumenthal, erzählt, begann alles 1968. Damals gab es ein Anrainer-Komitee aus Ladeninhabern. Geschäftsleute hatten sich zusammengeschlossen, um die Entwicklung des Boulevards voranzutreiben.

In den 1970er Jahren gab es einen 500 Meter langen Abschnitt zwischen Wilshire Boulevard und Santa Monica Boulevard. Dabei handelte es sich um den nördlichen Rodeo Drive (N. Rodeo Drive). Es gab dort nur drei Häuserblocks.

In den 1970er Jahren wurde der Rodeo Drive in Los Angeles in eine exklusive Einkaufs- und Flaniermeile umgewandelt. Er sollte die wohlhabenden und prominenten Einwohner von Los Angeles anziehen und gleichzeitig ein Anziehungspunkt für Touristen werden.

Der Rodeo Drive ist mittlerweile die wohl teuerste Einkaufsstraße der Welt. Grundstückspreise und Mieten sind hier am kostenintensivsten weltweit.

Gucci war die erste Luxusmarke, die sich am Rodeo Drive ansiedelte. Weitere Luxusmarken wie Louis Vuitton oder Dolce & Gabbana folgten.

Der Rodeo Drive ist heute eine vierspurige Straße, die durch einen Grünstreifen geteilt ist. Sie wird von Palmen gesäumt.

Der Rodeo Drive ist nicht länger als eine halbe Meile.

Der südliche Rodeo Drive (S. Rodeo Drive) hat keine Bedeutung als Boulevard. Dort befinden sich Büros und Wohnhäuser.

Shopping und andere Aktivitäten

Am naheliegendsten am Rodeo Drive ist Shopping, da hier die wichtigsten Luxusmarken angesiedelt sind. Gucci, Dolce & Gabbana, Armani, Yves Saint Laurent, Tiffany, Hugo Boss, Roberto Cavalli, Dior, Chanel, Hermes und verschiedene weitere Marken haben hier ihre Geschäfte.

Rodeo Collection verfügt über fünf Etagen, die sich über- und unterirdisch befinden. Europäisches Flair vermittelt Two Rodeo. Mit Kopfsteinpflaster, Balkonen und Brunnen wirkt es beschaulich.

Am Rodeo Drive haben auch verschiedene Stars ihre Wohnungen. Touren durch diese Bereiche werden angeboten. Wer Glück hat, kann am Rodeo Drive Prominente beim Shoppen treffen. Einige Läden öffnen nur nach Absprache.

Eine Tour wird mit der Tram angeboten und dauert etwa 40 Minuten. Sie startet an der Ecke Rodeo Drive und Payton Way.

Am dritten Sonntag im Juni wird der amerikanische Vatertag begangen. An diesem Tag findet am Rodeo Drive das Concours d’Elegance statt. Zahlreiche Oldtimer präsentieren sich der Öffentlichkeit.

Luxusmarken am Rodeo Drive
Luxusmarken am Rodeo Drive

Der Rodeo Drive in berühmten Filmszenen

Aufgrund der Nähe zu Hollywood war der Rodeo Drive Schauplatz verschiedener Filmszenen. Für den Film The Rodeo Collection drehte der Regisseur Brian de Palma 1984 verschiedene Szenen. Der deutsche Titel dieses Films ist „Der Tod kommt zweimal“.

Der vielleicht berühmteste Film, der am Rodeo Drive gedreht wurde, ist Pretty Woman mit Julia Roberts und Richard Gere.

Gene Kelly war ein berühmter Tänzer und Schauspieler. Er wohnte im N. Rodeo Drive 725, bis er 1996 starb. Allerdings wird es keine Filmszenen mit ihm am Rodeo Drive gegeben haben.

Pretty Woman

Die US-amerikanische Liebeskomödie Pretty Woman wurde 1990 gedreht. Der Rodeo Drive spielt in diesem Film eine wichtige Rolle. Richard Gere spielte den Finanzinvestor Edward Lewis, der im eleganten Hotel Regent Beverly Wilshire absteigt.

Julia Roberts spielt die Prostituierte Vivian Ward, die am Rodeo Drive spazieren geht. Edward Lewis, der normalerweise chauffiert wird, ist mit dem Lotus Esprit seines Freundes unterwegs und fragt Vivian nach dem Weg zum Hotel. Vivian weist ihm den Weg gegen Geld, da sie in Edward einen zahlungskräftigen Kunden sieht. Er lässt sich von Vivian ins Hotel fahren und nimmt sie mit auf sein Zimmer. In den folgenden Tagen engagiert er sie als seine Begleiterin.

Der Film wurde weltweit ein Riesenerfolg und trug wesentlich zur Berühmtheit von Julia Roberts bei.

Der Tod kommt zweimal

Der Film „Der Tod kommt zweimal“ wurde 1984 gedreht. Auch für diesen Film war der Rodeo Drive ein wichtiger Schauplatz. Craig Wasson spielte die Hauptrolle, Jake Scully. Eine Nebenrolle verkörperte Melanie Griffith.

In einem Horrorfilm soll der Schauspieler Jake Scully einen Vampir spielen. Da er unter Klaustrophobie leidet, wird er vom Produzenten nach Hause geschickt, wo er seine Frau in flagranti mit einem Liebhaber erwischt. Jake Scully wird aus der Filmszene gestrichen und hat keine Unterkunft mehr. Ein Schauspielkollege bietet ihm an, in seinem Haus zu wohnen, während er verreist. In diesem Haus hat er einen guten Blick auf Beverly Hills und kann mit dem Fernrohr eine Frau beobachten.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.