Chicago River

Der Chicago River - der Fluss der rückwärts fließt

Blick auf den Chicago River
0

Mit einer Länge von 251 Kilometern kann es der Chicago River nicht auf die Liste der längsten Flüsse der Welt schaffen. Er ist aber trotzdem ein ungewöhnlicher Fluss. Das Besondere ist seine Fließrichtung. Der Fluss wird zur Touristenattraktion, da er im Rückwärtsgang fließt.

Die Fließrichtung wurde im 19. Jahrhundert umgekehrt. Der Chicago River floss ursprünglich in den Michigansee, doch kehrten die Menschen die Fließrichtung um, da sie ein größeres Unglück verhindern wollten. Das Wasser wurde durch die ursprüngliche Richtung zu stark verschmutzt.

Als ob das nicht schon genug ist, wenn es um Kuriositäten geht, kann der Fluss noch mit zwei weiteren Besonderheiten aufwarten: Er verfügt über 38 bewegliche Brücken. Das Wasser des Flusses ist am St. Patricks Day grün gefärbt.

Steckbrief Chicago River – Zahlen & Faken

Der Chicago River gehört ohne Zweifel zu den imposantesten und kuriosesten Flüssen der Welt.

Hier sind einige Zahlen und Fakten:

  • Länge: 251 Kilometer
  • Ursprung: Michigansee
  • Mündung: Golf von Mexiko
  • Quellhöhe: 176 Meter
  • Mündungshöhe: 175 Meter

Seinen Namen erhielt der Fluss von der Stadt Chicago im US-Bundesstaat Illinois, durch die er fließt. Er gehört zum Flusssystem des Mississippi.

Der Fluss trug dazu bei, dass sich Chicago zu einem bedeutenden Handelsplatz entwickeln konnte. Die Bewohner der Stadt haben das dem Fluss jedoch nicht wirklich gedankt, da sie ihn verschmutzten.

Aufgrund der starken Verschmutzung wurde die Fließrichtung ab 1871 umgekehrt.

Der Fluss im Rückwärtsgang ist mit 38 beweglichen Brücken ausgestattet. Eine dieser Brücken ist die South Halsted Street Lift-Bridge. Sie wurde 1894 in Betrieb genommen und ist die älteste Hubbrücke der Welt.

Chicago Riverwalk
Chicago Riverwalk mit Brücke

Ein Fluss, der vielen Bedürfnissen gerecht wird

Da die Fließrichtung von Menschenhand umgekehrt wurde, hat sich der Chicago River wieder zu einem Höhepunkt von Chicago und zu einer wichtigen Touristenattraktion gemausert. Er wird inzwischen vielen Bedürfnissen gerecht.

Der Fluss fließt mit mehreren Armen und einer Schleife durch Chicago. Kajakfahrer treffen sich am Wolf Point, um den Fluss mit ihren Kajaks zu befahren. Eine Fußgängerpromenade, der Chicago Riverwalk, mit eleganten Boutiquen, Luxushotels und Restaurants säumt das Flussufer im Zentrum der Stadt. Nicht zu vergessen ist der vom jetzigen US-Präsidenten Donald Trump errichtete Trump Tower, der sich hier befindet.

Die Brücken verbinden die verschiedenen Flussufer miteinander. Zumeist handelt es sich um Klappbrücken. Möchtest du den Chicago River entdecken, solltest du dich über die Flusskreuzfahrten informieren. Bei einer Tour erfährst du mehr über den Fluss. Für eine kürzere Tour auf dem Chicago River lohnt sich eine Fahrt mit dem Wassertaxi. Du kannst verschiedene Routen wählen. Für das Wassertaxi gibt es verschiedene Haltestellen am Flussufer und am Michigansee.

Viele Brücken über den Fluss

Der Chicago River war früher ein wichtiger Transportweg. Um eine Durchfahrt für die großen Schiffe zu ermöglichen, mussten Klappbrücken her. An vielen dieser damals errichteten Klappbrücken wurde bis heute nichts mehr gemacht. Sie sind teilweise stark verrostet.

Es gibt heute keine Berufsschifffahrt auf dem Chicago River mehr. Lediglich Flusskreuzfahrten und Fahrten mit dem Wassertaxi werden angeboten. Nur noch einige Male im Jahr werden die Brücken für Sportboote geöffnet.

Ein Blick auf die Geschichte des Chicago Rivers

Ein Fluss schreibt Geschichte. Genau genommen beginnt die Geschichte des Chicago Rivers 1848, als der Illinois- und Michigan-Kanal eröffnet wurde. Dieser Kanal eröffnete eine Wasserstraßenverbindung über den Illinois River zum Golf von Mexiko. Er führte auch über den Mississippi.

Einst eine wichtige Wasserstraße, wurde der Chicaco River mehr und mehr zu einer Müllhalde. Aufgrund der starken Verschmutzung bedrohte er die Gesundheit der Bürger. Ein Umdenken setzte erst ein, als gegen Ende des 19. Jahrhunderts eine Cholera-Epidemie ihre Opfer forderte. Der Fluss wurde dafür verantwortlich gemacht.

Das einst saubere Wasser des Chicago River, das zur Versorgung der Stadt mit Trinkwasser diente, verwandelte sich in eine Kloake. Daher wurde der Fluss 1871 umgeleitet. Der Abfluss des aus dem Norden kommenden Chicago Rivers wurde in den Illinois- und Michigan-Kanal geleitet. Das schmutzige Wasser des Chicago Rivers floss fortan über den Illinois- und Michigan-Kanal in den Golf von Mexiko. Die Stadt konnte sich des Schmutzes entledigen. Ein Dauerzustand war das nicht. Die Versorgung Chicagos mit sauberem Wasser aus dem Michigansee war noch nicht sichergestellt.

Auf Vorschlag des Umwelttechnikers Rudolph Hering wurde 1900 als Kernstück des späteren Illinois Waterway der Chicago Sanitary and Ship Canal errichtet. Durch eine Änderung der Fließrichtung sollte die Wasserqualität des Flusses verbessert werden. Dafür musste ein Schleusensystem geschaffen werden, das noch heute existiert.

Da der Illinois Waterway den Illinois- und Michigan-Kanal ersetzte, wurde der Illinois- und Michigan-Kanal 1933 stillgelegt. Die einzige Verbindung vom Michigansee über den Chicago River zum Illinois River ist nunmehr der Chicago Sanitary and Ship Canal.

Der Chicago River wurde selbst 1980 noch von vielen Bürgern als stinkender Fluss bezeichnet. Um die Wasserqualität zu verbessern, fand in den 1990er Jahren auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Richard M. Daley eine Aufräumungs- und Entmüllungsaktion statt. Inzwischen sieht der Fluss sauber und frisch aus.

Chicago Riverwalk und St. Patricks Day

Seit der Jahrtausendwende ist das Südufer des Hauptarms des Chicago Rivers zu einem Naherholungsgebiet geworden. Zum Verweilen laden viele schöne Gärten ein. Auch Cafés und kleine Läden sind entstanden.

Der Chicago Riverwalk ist eine wichtige Attraktion für Touristen geworden. Du hast von hier aus eine tolle Aussicht auf die Skyline von Chicago. Es ist hier etwas ruhiger als im sonst so lebhaften und pulsierenden Chicago.

Der Chicago Riverwalk wird am St. Patricks Day im März zu einer besonderen Attraktion. Seit 1962 wird das Wasser des Flusses vom Installateursverband der Stadt mit Farbstoffen grün eingefärbt. Für die Färbung wurde bis 2003 der Farbstoff Uranin verwendet. Aufgrund der hohen Umweltbelastung wurde zu einem geheimen pflanzlichen Farbstoff übergegangen. Es soll sich um eine Lebensmittelfarbe handeln. Die Färbung erfolgt, um den Schutzheiligen Irlands zu ehren. Sie geht auf ein Missgeschick zurück. Ursprünglich gelangte fluoreszierende Farbe in den Fluss. Für einen Tag im Jahr verwandelt sich das ohnehin schon grünlich schimmernde Wasser in ein leuchtendes Grün.

Blick auf den Chicago River
Blick auf den Chicago River

Häufige Fragen und Antworten zum Chicago River

Ist der Chicago River von den Menschen gemacht?

Der Chicago River ist auf natürliche Weise entstanden und wurde nicht von Menschen gemacht. Lediglich die Fließrichtung wurde von den Menschen umgekehrt.

Wie wurde die Fließrichtung des Chicago Rivers umgekehrt?

Der Abfluss des Chicago Rivers wurde ursprünglich in den Illinois- und Michigan-Kanal geleitet. Später wurde der Chicago Sanitary and Chip Kanal errichtet, um die Fließrichtung umzukehren. Ein Schleusensystem wurde geschaffen, damit der Fluss in die entgegengesetzte Richtung fließen kann.

Warum wurde die Fließrichtung des Chicago Rivers umgekehrt?

Die Fließrichtung des Chicago Rivers musste geändert werden, da das Wasser des Flusses stark verschmutzt war. Es diente der Trinkwasserversorgung, doch forderte es aufgrund der Verschmutzung viele Krankheits- oder gar Todesopfer.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.