Minnesota

Minnesota – der Stern des Nordens im Land der 10.000 Seen

0

Minnesota wird auch als Land der 10.000 Seen beschrieben, ein Name, der bereits andeutet, was Besucher hier erwartet. Insgesamt sind in diesem idyllischen Landstrich der USA 11.842 Seen verteilt.

Das auf französische Kolonialisen zurückgehende Staatsmotto lautet „L’Étoile du Nord“, der Stern des Nordens. Ein weiterer Spitzname lautet The Ghopher State. Der Begriff Gopher beschreibt das Dreizehnstreifenhörnchen, das als Maskottchen vieler Sportteams an den Universitäten dient.

Minnesota - Land der 10.000 Seen
Minnesota – Land der 10.000 Seen

Wer den Namen Mississippi hört, denkt vor allem an das Mississippi-Delta, das sich über einige Südstaaten der USA verteilt. Tatsächlich entspringt dieser mächtige Fluss jedoch dem Lake Itasaca hier im Norden von Minnesota. Bis zum Golf von Mexiko legt der Mississippi von hier aus 2.780 Kilometer zurück.

Minnesota: Fakten

  • Fläche: 225.171 qkm
  • Einwohner: 5.519.952
  • Abkürzung: MN
  • Hauptstadt: Saint Paul
  • Ortszeit: UTC -6
  • Spitzname: North Star State

Karte von Minnesota

Minnesota Karte
Karte von Minnesota | © nationalmap.gov

Minnesota, der nördlichste Bundesstaat nach Alaska

Viele Besucher der USA haben zuerst andere, vermeintlich spektakulärere Bundesstaaten wie Nevada, Kalifornien oder Arizona auf dem Schirm, wenn sie ihre USA-Reise planen. Wer jedoch Ruhe und Erholung mit sportlichen Aktivitäten in wunderschöner Naturkulisse genießen möchte, sollte Minnesota als Reiseziel einplanen.

Das Landschaftsbild ist von Wäldern, Prärien, Mittelgebirgen, Seen und Flüssen geprägt. Minnesota hat zwar keine spektakulären Bergwelten wie den Grand Canyon zu bieten. Für Bergfans ist eine Wanderung durch die gut erschlossenen Mittelgebirge jedoch allemal lohnenswert.

Eine Superlative hat jedoch auch dieses Land der 10.000 Seen zu bieten: die größte Shopping Mall Amerikas, die auch noch den passenden Namen „Mall of America“ trägt. 48 von den 51 Bundesstaaten teilen sich das zusammenhängende Festland, wobei Minnesota den nördlichsten Teil bildet. Der Bundesstaat liegt über dem 49. Breitengrad. Nur ein Bundesstaat liegt noch weiter nördlich als Minnesota: Alaska.

In Minnesota befindet sich der „Obere See“, der größte der fünf großen nordamerikanischen Seen. Nach dem Kaspischen Meer ist der Obere See das größte Binnengewässer weltweit, das sich über Minnesota, Wisconsin und Michigan erstreckt. Auf der anderen Seegrenze befindet sich die kanadische Provinz Ontario. Weitere Nachbarn sind die kanadische Provinz Manitoba sowie die Bundesstaaten Iowa, North Dakota und South Dakota.

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Wirtschaft hat sich während der letzten 200 Jahre stark gewandelt. Ursprünglich wurde der Bundesstaat überwiegend durch die Land- und Forstwirtschaft geprägt. Das Wirtschaftsgeschehen entwickelte sich jedoch mit der Zeit weiter hin zum Industrie- und Dienstleistungssektor. In den USA gehört Minnesota zu den größten Produzenten von Mais, Zuckerrüben und Erbsen. Mit der Pine Bend Refinery besitzt Minnesota die größte Erdölrafferernie der USA.

Der Minneapolis-St. Paul International Airport ist der zehnt größte Flughafen der USA. Der öffentliche Personennahverkehr konzentriert sich jedoch auf einige größere Städte. Daher ist die Hälfte der Einwohner in der Metropolregion Minneapolis-St. Paul ansässig. Während hinsichtlich dieser Infrastruktur durchaus noch Luft nach oben ist, ist das Gesundheitswesen in Minnesota äußerst gut. Die medizinische Versorgung ist durch ein umfassendes Netzwerk aus Krankenhäusern und Arztpraxen gewährleistet. In Rochester hat die weltweit bekannte Mayo Klinik ihren Sitz.

Landschaft, Natur und Tiere

Die für Nordamerika typische Landschaft besteht aus Prärie im Westen und Südwesten sowie Laubwald im Südosten. Der Norden ist größtenteils von Nadelwäldern bedeckt, in denen jedoch auch Laubbäume wie Pappeln und Birken zu finden sind. In dieser weitläufigen Naturlandschaft fühlt sich nicht nur die größte Wolfspopulation der USA wohl. Auch gesunde Bestände von Rotwild, Elch und Schwarzbär sind hier zuhause. Greifvögel wie der Bussard und die Schneeeule haben diese Landschaft gleichfalls für sich entdeckt.

Ein kurzer Ausflug in die Geschichte

Die erste dauerhafte Siedlung wurde zwischen 1819 und 1825 in Ford Snelling errichtet. Eine Säge- und Wassermühle entstand in Saint Anthony. Am 3. März 1849 wurde das Minnesota Territory gegründet, am 11. Mai 1858 trat Minnesota als 32. Bundesstaat der Staatenunion bei. In dieser Zeit kamen die ersten Siedler in Minnesota an und drängten die Sioux-Indianer immer weiter zurück.

Nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg erlebte der neu gegründete Bundesstaat einen unglaublichen Bevölkerungszuwachs von mehr als 2.000 Prozent. Aus 6.000 Einwohnern wurden schnell mehr als 172.000 Einwohner. In den überwiegend sehr sauberen Seen schwimmt eine vielfältige Fischpopulation.

Seit 1976 gewinnen die Demokraten regelmäßig diesen Bundesstaaten in den Präsidentschaftswahlen. Minnesota stellte zwei Vizepräsidenten, Hubert H. Humphrey und Walther Mondale. Die Aussichten auf Sieg stehen für die Demokraten heutzutage jedoch nicht mehr so gut wie früher, denn Minnesota gilt als Swing State, in dem sowohl die Demokraten als auch die Republikaner eine gute Aussicht auf siegreiche Präsidentschaftswahlen haben.

Minnesota: Klima und Wetter

In Minnesota herrscht kontinentales Klima. Da Minnesota nach Alaska der nördlichste Bundesstaat ist und außerdem an der Grenze zu Kanada liegt, gelten die Winter hier im Vergleich zu anderen Bundesstaaten als besonders kalt. Die Temperaturen fallen weit unter die Null-Grad-Marke. Schneestürme treten häufig auf. Der Nordosten profitiert allerdings von dem ausgleichenden Klima des Oberen Sees, sodass die Winter in dieser Region vergleichsweise mild und die Sommer eher kühl sind.

Im Süden sind die Sommer dagegen feucht-warm. In der Zeit von Mai bis September bewegen sich die durchschnittlichen Temperaturen zwischen 12 und 18 Grad. Die Maximaltemperaturen können jedoch höher ausfallen, denn während dieser Zeit knackt das Thermometer insbesondere im Süden durchaus auch mal die 20-Grad-Marke.

Klimatabelle

 Temperatur °CNiederschlagrelative
Feuchte
Sonne
Jahr12,82,367084687,4
max. Ømin. ØmmTageh/Tag
Jan-4,9-14,4215705,1
Feb-2,8-12,6225706,3
Mär3,9-5,2437677
Apr13,22,3528608,1
Mai20,68,9819609,5
Jun25,914,410396410,7
Jul29,417,48976511,3
Aug27,816928689,9
Sep22,511648717,8
Okt15,74,8476685,8
Nov4,8-3,8336733,8
Dez-2,7-11,4226743,7

Aktuelles Wetter

Minnesota - 17 Juli
29° 28°

Aufgelockerte Bewölkung

28°

  • Do

  • Fr

  • Sa

  • So

Hinweis: Für die hier zur Verfügung gestellten Klima und Wetterdaten kann USA-Info.net keine Gewähr geben.

Einwohner

Fast vierzig Prozent der Einwohner Minnesotas verzeichnen deutsche Wurzeln. Daher findet man in diesem Bundesstaat auch viele deutsche Orts- und Straßennamen. Viele Hausnamen der Einwohner lassen erahnen, dass sie auf deutsche Auswanderer zurückgehen. Allerdings gibt es auch zahlreiche Einwohner mit irischen, norwegischen und schwedischen Wurzeln.

Heutzutage leben in Minnesota ungefähr 5,3 Millionen Einwohner. 1850 hatten gerade einmal etwas mehr als 6.000 Menschen diesen idyllischen Landstrich für sich entdeckt. Bis zum Jahr 1920 entwickelte sich die Einwohnerzahl kontinuierlich nach oben.

Wie in vielen weiteren Bundesländern verzeichnete auch Minnesota während der ersten Jahrzehnte nach dem Beitritt zu den Vereinigten Staaten von Amerika den stärksten Einwohnerzuwachs. In der Zeit von 1860 bis 1890 notierte die Einwohnerzahl Rekordzuwächse zwischen 2.730 und 67 Prozent. 1890 lebten hier bereits mehr 1,3 Millionen Einwohner.

Von 1900 bis 1920 waren die Zuwachsraten zwar weniger stark, aber immer noch ganz ordentlich, zwischen 34 und 15 Prozent. In der Zeit von 1930 bis 1990 wuchs die Population weniger stark, die Höchstraten bewegten sich bei 11,5 und 14, 5 Prozent. Immerhin lebten jetzt mehr 4,3 Millionen Einwohner in Minnesota.

Die Lebensqualität in Minnesota ist hoch, genauso wie die Lebenserwartung der Einwohner, die zweithöchste in den USA. Angesichts der gesunden Freizeitbeschäftigungen wie Angeln, Kanufahren, Wandern und Skifahren ist das vermutlich auch nicht so ungewöhnlich.

Sehenswürdigkeiten in Minnesota

Metropolregion Minneapolis-St. Paul

In der Metropolregion Minneapolis-St. Paul befindet sich der größte überdachte Shoppingkomplex der USA. Angesichts der monumentalen Landschaften und dem Artenreichtum ist es fast schon ein Sakrileg, überhaupt über ein Shopping-Center zu sprechen. Wer Minnesota jedoch als Ziel seiner USA-Reise hat, wird sicherlich in diese Metropolregion reisen, da es in diesem naturbelassenen Bundesstaat ansonsten nur vergleichsweise wenige größere Städte gibt.

Metropolregion St. Paul Minneapolis
Metropolregion St. Paul Minneapolis

In der Mall of America können Besucher nicht nur ihr Geld nach Herzenslust ausgeben, sondern auch gepflegt essen und trinken und sich unterhalten lassen. 520 Läden, 14 Kinos und das Sea Life Aquarium versprechen unterhaltsame Tage mit einem vielseitigen Gastronomieangebot. Der Nickelodeon Park ist ein schönes Ausflugsziel für Familien. Diese Metropolregion hat jedoch noch mehr zu bieten, als nur Shopping und Entertainment. In Minneapolis und St. Paul kommen Kunst und Kultur nicht zu kurz. Kostenlose Life Konzerte, zahlreiche Museen, Theater und Kunstgalerien versprechen kurzweilige Tage mit niveauvoller Unterhaltung.

Parks und geschützte Landschaften

In Minnesota gibt es 66 State Parks, zahlreiche Naturschutzgebiete und 57 Staatswälder. Der einzige Nationalpark ist Voyageurs Nationalpark. Mehr als 10.000 Seen und zahlreiche Flüsse ziehen sich durch die Landschaft, in der vielseitige sportliche Aktivitäten wie Wandern, Angeln, Fahrradfahren, Kanufahren und Rafting möglich sind.

Minnesota Landscape Arboretum
Minnesota Landscape Arboretum

Brainerd Lakes

Wer Natururlaub liebt, auf den Komfort eines schicken Hotels jedoch nicht verzichten möchte, sollte nach Brainerd Lakes reisen. Mitten in einer schönen Naturlandschaft befinden sich mehrere erstklassige Hotels mit nicht weniger erstklassigen Golfanlagen.

National Eagle Center

Alles Wissenswerte über den majestätischen Adler erfahren Besucher im National Eagle Center. Interaktive Ausstellungen, Adlershows und Beobachtungstouren sind für alle Altersklassen geeignet.

International Wolf Center

Die größte Wolfspopulation ist in Minnesota ansässig. Da ist es nicht verwunderlich, dass es auch ein Wolf Center gibt, die den Besuchern diese sagenumwobenen Tiere näherbringen. Ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm sorgt dafür, dass garantiert keine Langeweile aufkommt.

North American Bear Center

Man sieht, in Minneapolis sind die Menschen nicht nur der Natur, sondern auch den Tieren verbunden. Im Bear Center dreht sich alles um die hier ansässige Bärenpopulation. Die Besucher können sowohl präparierte als auch echte Exemplare bewundern und an verschiedenen Programmen und Ausstellungen teilnehmen.

Schwarzbär
Schwarzbär

Pipestone National Monument

Dieses Monument inmitten der Prärie ist den Ureinwohnern Minnesotas gewidmet. Hier schlugen Prärie-Indianer einst Steine aus den Felsen, um sie zu Pfeifen zu verarbeiten. Ein lehrreicher Pfad führt durch einen Steinbruch, der an den Winnewissa Falls endet.

Fort Snelling

An dieser Stelle, wo sich der Mississippi und der Minnesota kreuzen, begann Mitte des 19. Jahrhunderts die Besiedlung dieses Bundesstaates. Das Freilichtmuseum gibt interessante Einblicke in die Geschichte Minnesotas, die auch von Schauspielern nachgestellt wird.

Flagge von Minnesota

Minnesota Flagge
Minnesota Flagge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen