Massachusetts

Massachusetts - Von den Puritanern geprägt

0

Der Bundesstaat Massachusetts ist ein Bundesstaat der USA und Teil von Neuengland. Er ist etwas kleiner als Belgien und hat ca. 6,5 Millionen Einwohner. Sein höchster Punkt ist der Mount Greylock (Berkshire County) mit 1.066 m Höhe. Massachusetts hat die meisten Einwohner aller Neuenglandstaaten und mit Boston auch die größte Stadt in der Region.

Der in Neuengland liegende Bundesstaat Massachusetts ist für seine bedeutende Rolle in der Kolonialgeschichte der Vereinigten Staaten bekannt. In der Hauptstadt Boston gibt es den Freedom Trail Rundweg, der an den Stätten vorbeiführt, die mit dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg verbunden sind.

Massachusetts: Fakten

  • Fläche: 27.333 qkm
  • Einwohner: 6.547.629
  • Abkürzung: MA
  • Hauptstadt: Boston
  • Ortszeit: GMT -4
  • Spitzname: The Bay State

Karte von Massachusetts

Massachusetts Karte
Karte von Massachusetts | © nationalmap.gov

Massachusetts: Geografie

Massachusetts grenzt an Vermont, New Hampshire, New York, Connecticut und Rhode Island. An der südöstlichen Küste von Massachusetts liegen die Inseln Nantucket und Martha’s Vineyard. Im Süden liegt die Halbinsel Cape Code, die ein beliebter Ort für die Ferien ist. Hier gibt es nicht nur reichlich Gelegenheiten zum Schwimmen und Surfen, sondern auch zahlreiche Radwege, auf denen sich die Landschaft mit dem Rad erforschen lässt.

Politisch gilt Massachusetts demokratisch und ist die Heimat der Politiker-Dynastie der Kennedys. Wirtschaftlich ist Massachusetts einer der stärksten Staaten der USA. Die Mentalität ist noch heute relativ stark von den puritanischen Wurzeln geprägt und war eine der ersten 13. Kolonien die sich gegen die Briten auflehnten und sich für unabhängig erklärten.

Die Amerikaner nennen Massachusets auch gerne „die Wiege der Unabhängigkeit“. Hier wurde im Jahr 1776 die Unabhängigkeitserklärung verlesen. Der Staat hat rund 6,7 Millionen Einwohner.

Massachusetts ist sehr stark industrialisiert. Zahlreiche Elektronikartikel werden hier angefertigt. Bekannt ist Massachusetts aber auch für seine Universitäten, allen voran die Harvard Universität. Die größte Stadt ist Boston, gefolgt von Worcester und Springfield.

Massachusetts: Klima und Wetter

Das Klima in Neuengland beschert warme Sommer, einen wechselhaften Frühling und Herbst und kalten Wintern. Die Herbsttage sind recht mild, dafür wird es in der Nacht recht kühl. Im Winter muss mit viel Schnee gerechnet werden. Ab Mitte September beginnt der Indian Summer. Dann färbst sich das Laub bunt und der Winter steht vor der Tür.

Klimatabelle

 Temperatur °CNiederschlagrelative
Feuchte
SonneWasser
Jahr156,61112160677,210
max. Ømin. ØmmTageh/Tag°C
Jan2,4-5,197136252
Feb3,2-4,694156261
Mär7,2-0,110316636,83
Apr13,74,99713627,67
Mai19,410898678,612
Jun24,815,28021699,616
Jul27,718,47615689,818
Aug26,617,792971919
Sep22,513,881672817
Okt16,98,48816706,613
Nov10,93,711012684,99
Dez4,5-2,710516664,74

Aktuelles Wetter

Massachusetts - 17 Dezember

Leichter Regen

  • Di

  • Mi

  • Do

  • Fr

Hinweis: Für die hier zur Verfügung gestellten Klima und Wetterdaten kann USA-Info.net keine Gewähr geben.

Einwohner und Bevölkerung

Die Lebensqualität in Massachusetts gilt als eine der höchsten in den USA, hier befinden sich außerdem hervorragende Bildungseinrichtungen von internationalem Ruf wie etwa die bekannte Harvard University. Allerdings ist das Leben hier auch relativ teuer und Boston hat seinen Preis bei Immobilien und Lebenshaltungskosten. Bei einem Urlaub wird man es kaum merken, aber bei dem Wunsch etwa hierhin auszuwandern, sollte das bedacht werden.

Massachusetts hat dafür aber auch fast alles: Strände, Städte, gemütliche Dörfer, eine der landesweiten Metropolen (natürlich Boston), Wälder, Seen und einen Europa relativ ähnlichen Lebensstil und Charakter. Hier ist das Leben noch stark von der „alten“ Heimat der ersten amerikanischen Siedler geprägt. Stärker als im spanisch geprägten Südkalifornien oder Texas.

Stärkste Religion ist die katholische Kirche, ein Großteil seiner Bewohner sind irischer und italienischer Herkunft. Der Bundesstaat hat einige schöne landschaftliche Vorzüge, wie etwa das reizvolle Cape Cod, die Landzunge mit den schönen langen Sandstränden am Atlantik oder die Hügellandschaften in der Berkshire-Region in Richtung New York, wo man noch gemütliche Dörfer vorfindet.

Sehenswürdigkeiten in Massachusetts

Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Bunker Hill Monument, das an die große Schlacht von 1775 erinnern soll. Weiterhin gibt es das Museum of Fina Arts und das Fenway Park Stadion, wo das Red Sox Baseballteam spielt. Für Sonnenanbeter gibt es hier zahlreiche Strände, wie auf der Halbinsel Cape Code oder Nantucket. Der Bundesstaat ist in sechs Regionen aufgeteilt und lässt den Besuchern keine Wünsche offen. Hier findet jeder, wonach er sich sehnt.

Vieles hat seinen Ursprung in Massachusetts. Darunter ist der Beginn der amerikanischen Revolution, die erste Hochschule und sogar die ersten E-Mails wurden hier erfunden. Sogar die Bee Gees haben Massachusetts in einem Ihrer Songs gewürdigt. Neben den Artefakten mit geschichtlichem Hintergrund gibt es hier kilometerlange Küstenabschnitte mit weißen Sandstränden und dem eleganten Boston, das immer ein Besuch wert ist.

Boston und Umgebung

Boston ist Amerikas älteste Stadt mit einer 400-jährigen Geschichte. Wer sich in die Geschichte der USA vertiefen will, der sollte sich auf dem Freedom Trail begeben. Auf der gegenüberliegenden Flussseite befindet sich die weltberühmte Stadt Cambridge. Hier ist das MIT und die Harvard University beheimatet.

Concord und Lexington

In diesen beiden Städten begann die amerikanische Revolution im April 1775. Wer genau wissen will, was damals geschah, der sollte den Minute Man National Historic Park besuchen. In Concord lebten einst bedeutende Schriftsteller wie Louisa May Alcott, Walden Pond, Ralph Waldo Emerson und auch Nathaniel Hawthorne.

Cape Cod

Dieser Landstrich ist ebenfalls eine Sehenswürdigkeit. Hier gibt es insgesamt 115 saubere und idyllische Strände. Diese Halbinsel ragt 96 Kilometer in den Atlantik und hat viele der ältesten Dörfer der USA. Einige davon sind Wellfleet, Sandwich oder Chatham. Walbeobachtungen kann man von Princetown aus machen. In diesem Künstlerviertel findet man auch viele Restaurants.

Martha’s Vineyard und Nantucket

Diese beide Orten sollte man während seines Aufenthaltes in Massachusetts unbedingt besuchen. Rund eine Stunde mit der Fähre ist Martha’s Vinyard entfernt. Hier sind die Strände noch unberührt, es gibt edle Geschäfte und zahlreiche Bikerwege. Rund 48 Kilometer vom Festland liegt die Insel Nantucket mit ihrer Postkartenidylle. Früher war die Insel ein Walfanghafen. Heute ist Nantucket eine elegante Insel mit exklusiven Geschäften und Restaurant. Angeln und entspannen am Strand sind hier angesagt.

Old Sturbridge Village

Wer sich für das Landleben der 1830er Jahren interessiert, der sollte Old Sturbridge Village besuchen. Diese nachgebaute Stadt liegt im Zentrum von Massachusetts und besitzt mehr als 40 originale Gebäude aus dieser Zeit. Hier liegt das größte Museum auf freiem Gelände mit historischen Artefakten. Es wird gezeigt, wie das Kochen auf einer offenen Kochstelle funktioniert und wie die lokalen Handwerkprodukte hergestellt werden. Eine Fahrt mit der Postkutsche und der Besuch eines Baseballspiels runden den Besuch ab.

Aktivitäten in Massachusetts

Die Geschichte von Massachusetts

Die erste Besiedelung erfolgte im Jahr 1614 durch den Europäer John Smith. Die hier lebenden Indianer verbündeten sich 1675 gegen die Kolonisten, mussten aber nach Ende des König-Philipp-Krieg ins benachbarte Kanada oder an den Hudson River fliehen. Ab diesem Jahr war es den Indianern verboten, Boston wieder zu betreten. Dieses Gesetz wurde erst im Jahr 2005 aufgehoben. Der Staat war einer der 13 Kolonien, die sich gegen die britische Herrschaft auflehnten. Noch heute ist die Verfassung in Kraft, die im Jahr 1780 verabschiedet wurde. Sie gilt als die modernste und älteste Verfassung weltweit.

Man ist hier stolz auf die ersten Puritaner, die Mayflower und die Pilgrim Fathers. Hier ist eine der Wiegen der USA und in Boston begann mit der Boston Tea Party der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg. Die Geschichte der USA wird hier lebendig und in nur wenigen Regionen der Vereinigten Staaten findet man so viele geschichtliche Zeugnisse der amerikanischen Vergangenheit.

Im 19. Jahrhundert wurde Massachusetts zum führenden industriellen Staat. Es entstanden hier viele Fabriken, die Textilien herstellten. Der Bundesstaat setzte sich auch für die Abschaffung der Sklaverei ein und er war der erste Staat, der im Bürgerkrieg ein schwarzes Regiment, das legendäre 54th Massachusetts Volunteer Infantry, aufstellte. Heute erinnert das Robert Gould Shaw memorial in Boston an das 54. Regiment.

Die große Depression traf Massachusetts schwer, als sich im frühen 20. Jahrhundert die Industrialisierung zurückzog. Die Kennedy-Familie spielten eine große Rolle in der Politik und der amerikanischen Diplomatie. Die wichtigsten Personen waren Joseph P. Kennedy Sr., John F. Kennedy, Robert F. Kennedy und Ted Kennedy.

Flagge von Massachusetts

Massachusetts Flagge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen