Empire State Building

Das berühmte New Yorker Empire State Building

Das Empire State Building in New York City
0

Im New Yorker Edelstadtteil Manhattan steht ein seit Jahrzehnten bekanntes und beliebtes Gebäude: das Empire State Building. Mit seiner Gesamthöhe von rund 443 Metern gilt es als höchstes Gebäude der gesamten Stadt. Während die Räumlichkeiten des Gebäudes zum Großteil gewerblich genutzt werden, fungiert das Empire State Building ebenso als Aussichtsplattform.


Empire State Building
Das Empire State Building im Steckbrief

Empire State Building im Steckbrief

  • Höhe: 381 m
  • Höhe bis zur Spitze: 443,2 m
  • Bauzeit: 1930 – 1931
  • Etagen: 102
  • Aufzüge: 73
  • Standort: New York City, USA
  • Eröffnung: 1. Mai 1931
  • Architekt: William F. Lamb
  • Baukosten: 40,9 Millionen US-Dollar (entspricht 2019 645 Millionen US-Dollar)

Fakten zum Empire State Building

Der weltberühmte Wolkenkratzer Empire State Building liegt im New Yorker Edelstadtteil Manhattan und galt lange als höchstes Gebäude der gesamten Stadt. Das Gebäude, welches bereits mehrere Jahrzehnte alt ist, besitzt eine Gesamthöhe von 443 Metern. Die strukturelle Höhe hingegen beträgt lediglich 381 Meter.

Das Empire State Building in New York City
Das Empire State Building in New York City

Bis 1972 war das Empire State Building zudem das höchste Gebäude auf der gesamten Welt. Erst der Bau des World Trade Centers sorgte dafür, dass das Gebäude seinen Rang innerhalb der Stadt abgeben musste. Nach der Zerstörung des World Trade Centers am 11. September 2001 wurde das Empire State Building erneut das höchste Gebäude New Yorks. Das One World Trade Center bekam 2013 den Titel verliehen.

Das Empire State Building befindet sich in Midtown Manhattan und somit am südlichen des Stadtteils Seine genaue Lage ist an der berühmten Straße Fifth Avenue, wobei sich das Gebäude zwischen der 33. und 34. Straße befindet. Manhattan selbst wird vom East River und Hudson River umgeben, sodass das Gebäude auf der Insel Manhattan im südlichen Teil gebaut wurde.

Insgesamt verfügt das Empire State Building über 102 Stockwerke. Der Großteil der Räumlichkeiten wird dabei gewerblich genutzt. Besucher können das Gebäude zugleich als Aussichtsmöglichkeit für New York nutzen. Sowohl in der 86. wie 102. Etage befindet sich eine Aussichtsplattform, welche für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Somit zählt das Empire State Building zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von New York.

Der Name des berühmten Wolkenkratzers wird vom Spitznamen des Bundesstaates New York „The Empire State“ abgeleitet. 1986 wurde das Empire State Building in den Rang eines nationalen Denkmales erhoben. Somit gehört es seit diesem Zeitpunkt zu den Nationalen Denkmälern der Vereinigten Staaten von Amerika.

Neben seinem Stellenwert als Nationaldenkmal verkörpert das Gebäude den Inbegriff des Wolkenkratzers. Seine Darstellung verdankt das Empire State Building vor allem den Medien und insbesondere seinen Abbildung in Filmen, welche beim Thema Wolkenkratzer in den meisten Fällen das New Yorker Gebäude abbildeten.

Die Nutzung des Empire State Buildings

Das Empire State Building wird hauptsächlich als Bürogebäude verwendet. In nahezu sämtlichen Etagen bis zur Aussichtsplattform im 86. und 102. Stockwerk befinden sich verschiedene Büros. Somit arbeiten Leasingagenturen, Geldinstitute, Versicherungen, Kanzleien und Werbeagenturen vom Empire State Building aus. Damit alle Arbeiter und Besucher ihre Räumlichkeiten und die Aussichtsplattformen erreichen können, verfügt das Gebäude über 73 Aufzüge.

Zusätzlich zur Nutzung als Bürogebäude besitzt das Gebäude einen Ankermast für Luftschiffe. Dieser wurde jedoch lediglich ein Mal mit einem kleinen Luftschifftyp verwendet. Der Versuch wurde nie wiederholt. Seit diesem Vorgang wurde der Ankermast nie mehr verwendet.

Auf der Spitze des Empire State Buildings befindet sich zudem ein Sendemast. Dieser ist seit 22. Dezember 1931 in Benutzung. Zunächst verwendete ihn die Radio Corporation of America, kurz RCA, testweise für die Ausstrahlung ihres Fernsehprogramms. Im Mai 1934 wurden hierzu Betriebsräume mitsamt einem kleinen Antennensendern im 85. Stockwerk eingerichtet. Mit Oktober 1935 endete die Testphase, sodass die RCA letztendlich in die Räume einzogen. Vom 1. Juli 1941 an strahlte die RCA kommerziell die Dienste des Senders WNBT aus.

Mit dem NBC-Programm WQHT, bei der Erstaussendung noch WEAF-FM genannt, erfolgte die erste Ausstrahlung von Radiosignalen im Jahr 1940. Bis zum Jahr 1950 galt ein exklusives Nutzungsrecht für die NBC für sämtliche Installationen der Sendeanlage. Mit Dezember desselben Jahres wurde auf der Spitze des Gebäudes eine Sendeantenne mit 68 Meter Höhe angebracht. Die Antenne sorgte dafür, dass der gestiegene Bedarf gedeckt werden konnte.

Empire State Building im Abendlicht
Empire State Building im Abendlicht

Gleichzeitig beschlossen andere Fernsehsender, in das Empire State Building einzuziehen und Räume zwischen den 81. und 83. Stockwerken zu nutzen. 1951 erfolgte eine kombinierte Ausstrahlung von Radio- und Fernsehprogrammen. Weitere Antennen folgten 1965. Diese wurden auf der Aussichtsplattform des 102. Stockwerkes angebracht.

Das World Trade Center mit einer höhe von über 400 Metern sorgte allerdings für eine zunehmenden Verschlechterung der Empfangsqualität der ausgestrahlten Programme. Bereits vor der Fertigstellung des World Trade Centers zogen somit viele Gesellschaften in dessen Räumlichkeiten.

Damit das Empire State Building dennoch weiterhin als Sendestation benutzt werden konnte, wurde die Sendeanlage grundlegend erneuert. Nach der Erneuerung zogen schließlich neue Radio- und Fernsehsender in das Gebäude, welche aus dem New Yorker Umland stammten. Bis heute wird das Empire State Building als Sendestation für verschiedenste Fernseh- und Radioprogramme verwendet.

Die Empire State Building Observation Decks

Touristisch wird das Empire State Building vor allem aus Aussichtsmöglichkeit über die Stadt New York benutzt. Gleich zwei Aussichtsplattformen wurden im Gebäude eingerichtet. Die erste Plattform befindet sich in einer Höhe von 320 Metern in der 86. Etage. Die große Freifläche der Etage wird dabei als Aussichtsplattform verwendet. Die Plattform bietet eine Sicht über ganz New York City sowie der Metropolregion New York. Besucher, welche an klaren Tagen die Plattform aufsuchen, können sogar rund 80 Kilometer Fernsicht genießen.

Damit die Plattform schnell und einfach erreicht wird, fahren die Aufzüge mit Hochgeschwindigkeit. Dadurch lässt sich die Aussichtplattform in nur wenigen Minuten erreichen. Aufgrund der weiten Sicht und leichten Erreichbarkeit gelten das Empire State Building und insbesondere seine Observation Decks als eines der meist besuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Welt. Seit der Eröffnung des Gebäudes im Jahr 1931 wurden bereits über 120 Millionen Besucher auf den Aussichtsterrassen verzeichnet.

Ausblick vom Empire State Building Observation Deck
Ausblick vom Empire State Building Observation Deck

Dennoch war das Observation Deck nicht von Beginn an als Aussichtsplattform gedacht. Zunächst war es als Abfertigungsdeck von Luftschiffreisenden vorgesehen. Allerdings konnte das Unterfangen, ein Luftschiff auf dem Deck zu verankern, nur mit großen Schwierigkeiten durchgeführt werden. An ein Andocken war dadurch nicht mehr zu denken. Folglich wurde die Plattform zur Aussichtsplattform umgewandelt.

Im 102. Stockwerk des Empire State Buildings befindet eine weitere Aussichtsplattform. Das Observation Deck liegt in einer Höhe von 373 Metern. Da es sich aber im Inneren des Gebäudes befindet, fällt die Aussichtsplattform kleiner als jene im 86. Stock aus. Dies hängt vor allem mit jener Tatsache zusammen, dass die Plattform in der Spitze des Gebäudes liegt und der Gebäudegrundriss dort sehr schmal ist. Zwischen 1999 und 2005 war das zweite Observation Deck sogar geschlossen.

Möchten Besucher die Aussichtsplattformen des Empire State Buildings besuchen, müssen sie Eintritt zahlen. Der Preis des Tickets unterscheidet sich hierbei, wann die Plattform genutzt werden möchte. Jene Besucher mit einem New York City Pass können kostenlos auf die Plattform. Der Pass kostet rund 120 Euro und beinhaltet auch den Zugang zu anderen Sehenswürdigkeiten in New York. Das Standardticket hingegen kostet rund 35 Euro. Besucher mit einem New York Pass oder einem Standardticket müssen anstehen und auf die Fahrt zur Plattform warten.

Empire State Building bei Sonnenuntergang
Empire State Building bei Sonnenuntergang

Personen, welche nicht warten möchten, können ein Expressticket erwerben. Das Expressticket kostet ungefähr 68 Euro und sorgt dafür, dass auf die Wartezeiten für die Hochgeschwindigkeitsaufzüge verzichtet werden kann. Zum Sonnenaufgang ist zugleich eine VIP-Tour möglich. Die spezielle Tour besitzt einen Aufpreis, wodurch Kosten von rund 110 Euro auftreten können. Das Empire State Building hat dabei bis 2 Uhr nachts geöffnet, wodurch Sonnenauf- wie Sonnenuntergang von den Aussichtsplattformen aus beobachtet werden können.

Alle Besucher beider Observation Decks unterliegen inzwischen sehr hohen Sicherheitsvorkehrungen. Beispielsweise ist das Mitnahme von Glas jeglicher Art untersagt. Taschenkontrollen und andere Sicherheitsüberprüfungen werden dadurch vor jedem Besuch durchgeführt, wodurch lange Wartezeiten eintreten können. Wartezeiten von rund einer halben Stunde bis zu zwei Stunden oder länger sind folglich Standard.

Die Besichtigungsmöglichkeiten im Empire State Building

Bereits die Lobby des Empire State Buildings lädt zu einer Besichtigung ein. Sie gilt als eine der wenigen Innenräume der Stadt New York, welches als historisches Wahrzeichen ausgezeichnet wurde. 2009 folge eine Restaurierung des Gebäudes, um das ursprüngliche Erscheinungsbild aus dem Jahr 1930 wiederzuerlangen. Die Lobby bietet mehrere Höhepunkte. Dazu zählen die Deckenmalereien im Art-déco-Stil. Sie zeigen Sterne und Planeten als Zahnräder, welche mit 24-Karat-Blattgold sowie Blattaluminium verschönert wurden. An der Wand befindet sich zudem ein Relief des Gebäudes mit einem Antennenmast, welcher von Lichtstrahlen umgeben wird. Das Gemälde gehört zu den berühmtesten Bildern der gesamten Stadt.

Neben den Observation Decks bietet das Empire State Building einen eigenen Unterhaltungsraum. Im zweiten Stock des Gebäudes liegt das Skyrider Kino. Alle Besucher können dort einen virtuellen 3-D-Flug erleben, welcher ihnen New York City zeigt.

Möchten Besucher ihren Aufenthalt im Empire State Building in Erinnerung behalten und Souvenirs kaufen, steht ein eigener Souvenirshop jederzeit zur Verfügung. In der 80. Etage befindet sich das Geschäft Empire: The Store. Der Souvenirshop besitzt eine Fläche von 279 m² und führt exklusive Artikel zum Empire State Building.

Das Geschäft hat sieben Tage in der Woche geöffnet und verkauft seine Produkte von 8 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts. Ergänzend versorgen verschiedenste Lokale und Restaurants alle Besucher und Angestellten mit Getränken und Speisen.

Blick vom Eingang auf das Empire State Building
Blick vom Eingang auf das Empire State Building

Tipps für den Besuch des Empire State Buildings

Frühzeitig um Tickets kümmern

Wer plant, das Empire State Building zu besuchen, sollte sich früh genug um ein Besucherticket kümmern. Online lassen die verschiedenen Arten an Tickets bestellen, wodurch bereits beim Kauf Anstellzeiten vermieden werden. Möchte nicht gewartet werden, sollte zu einem teureren Expressticket gegriffen werden. Möchte nicht unbedingt der Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang von den Aussichtsplattformen aus bewundert werden, genügt ein Standardticket mit verlängerten Wartezeiten.

Aussichtsplattformen ansteuern

Wird die Aussichtsplattform besucht, sollten wenn möglich beide Plattformen angesteuert werden. Die unterschiedlichen Höhen bieten verschiedene Blickwinkel über New York und Umgebung. Möchten Besucher besonders weit sehen, sollten sie ihren Besuch allerdings an einem unbewölkten, sonnigen Tag durchführen. Die höhere Plattform kostet dabei etwas mehr, bietet aber einen besseren Ausblick.

Stoßzeiten vermeiden

Möchten die Wartezeiten vermieden werden, sollten die Stoßzeiten beim Besuch des Empire State Buildings beachten werden. Am besten wird das Gebäude vormittags zwischen 8 Uhr und maximal 11 Uhr besucht. Abends bzw. nachts lohnt es sich, die Aussichtsplattform ab ungefähr 23 Uhr anzusteuern. Besonders viel los ist hierbei zwischen Donnerstag und Samstag. Sonntags hingegen sind weniger Besucher vor Ort.

Sicherheitskontrollen und Gepäckabgabe

Um auf die Aussichtsplattformen zu gelangen, muss jeder Besucher außerdem die Sicherheitskontrollen vor Ort passieren. Sämtliche Behälter aus Glas sowie Flaschen sind im gesamten Gebäude verboten. Dasselbe gilt für Masken, Tennisbälle, Skateboards, Kostüme, Spraydosen und Waffen. Fotos dürfen gemacht werden, wodurch Kameras und Fotoapparate mitgenommen werden dürfen. Stative hingegen sind ebenso nicht erlaubt. Da im gesamten Gebäude keine Garderobe oder Gepäckaufbewahrung eingerichtet wurde, kann Gepäck nicht abgegeben werden.

Reisen mit Kind und Verpflegung

Sowohl Erwachsene wie Kinder sind im Empire State Building erlaubt. Reisen Familien mit Kinderwägen an, dürfen diese im Aufzug mitgenommen werden. Für die Versorgung mit Essen und Getränken ist außerdem jeder Besucher für sich selbst verantwortlich. Die Aussichtsplattform verfügt über keine Restaurants. Hingegen befinden sich in der Lobby verschiedenste Lokale und Läden, welche Snacks anbieten. In der Nähe des Empire State Buildings liegt zudem eine Vielzahl an Cafés und Bistros.

Die Geschichte des Empire State Buildings

Die Geschichte des Empire State Buildings untergliedert sich in die Planungs- und in die Bauphase. An jenem Platz, an welchen heute das weltberühmte Gebäude steht, befand sich zwischen 1897 und 1929 das Waldorf-Astoria. Das Hotel wurde im Oktober 1929 abgerissen, damit der geplante Standort als Baustelle freigegeben werden konnte.

Am 29. August 1929 wurden die Pläne zum Bau eines neuen Wolkenkratzers verkündet. Das Gebäude sollte das höchste der gesamten Welt werden. Der Bau wurde dabei von John Jakob Raskob und Al Smith angekündigt. Der Erstentwurf sah eine Höhe von rund 305 Metern vor. Zur selben Zeit wurden in New York weitere Gebäude errichtet, welche ebenfalls zum höchsten Gebäude der Welt werden sollten. Folglich entbrannte ein Konkurrenzkampf um den Titel. Raskob und Smith entschieden sich schließlich, ihr Gebäude im südlichen Geschäftszentrum Midtown zu errichten.

Spitze des Empire State Buildings
Spitze des Empire State Buildings

Mit dem Entwurf des Gebäudes wurden die New Yorker Architekten des Büros Shreye, Lamb and Harmon beauftragt. Die drei Architekten hatten zuvor noch kein anderes Projekt in diesem Größenausmaß durchgeführt. Das geplante Gebäude sollte dabei am 1. Mai 1931 eröffnet werden. Die Bauzeit sollte somit 20 Monate betragen. Die Errichtung des Empire State Buildings wurde von der Firma Starrett Brothers and Eken ausgeführt.

Mit Sommer 1929 sollte das neue Gebäude eine Höhe von 320 Metern und eine Anzahl an 85 Stockwerken besitzen. Da noch im November desselben Jahres das Chrysler Building mit 319,4 Meter das höchste Gebäude der Welt wurde, musste das Empire State Building höher werden. Al Smith kündigte am 11. Dezember 1929 an, dass das Gebäude endgültigen Plänen zufolge 381 Meter erreichen sollte. Damit die Rekordhöhe erreicht werde konnte, wurde ein spezieller Turm mit einer Höhe von 61 Metern konzipiert. Dieser sollte auf den 320 Meter hohen Hauptblock aufgesetzt werden.

Die Bauphasen des Empire State Buildings

Schon einige Tage nach der Bekanntgabe der Höhe des Empire State Buildings wurde dessen Bau offiziell gestartet. Im Januar 1930 fingen die Bauarbeiten am Fundament des Gebäudes an. Zwei Monate später wurden sie bereits abgeschlossen. Am 17. März 1930 konnte somit der Bau des Gebäudes gestartet werden. Damit der Bau reibungslos vonstattengehen konnte, wurden das Wissen und die Erfahrung aus rund 50 Jahren im Hochhausbau eingesetzt.

Der schnell voranschreitende Bau konnte dank der Arbeiter durchgeführt werden. Rund 3.400 Bauarbeiter waren an der Konstruktion beteiligt. Die Baulogistik sorgte letztendlich für das hohe Bautempo. Jeden Morgen wurden auf der Baustelle erneuerte, detaillierte Pläne ausgehängt. Diese zeigten den Bauablauf des jeweiligen Tages, wodurch er genau koordiniert werden konnte. Durch dieses Vorgehen waren die Bauarbeiter in der Lage, pro Woche ungefähr 4,5 Stockwerke zu errichten. Zwischen März und September 1930 wurden 60 Etagen im Rohbau errichtet.

Der Stahl für das Gebäude wurde aus Pennsylvania importiert und von acht Kränen emporgehoben. Da die Kräne nicht mitwachsen konnten, mussten sie nach einigen Stockwerken zerlegt und in den oberen Geschossen wieder zusammengebaut werden. Auch die mobilen Kantinen, welche die Versorgung der Bauarbeiter durchführten, wanderten mit nach oben. Im November wurde der Stahlrahmen fertiggestellt, welche die Höhe des Hauptblockes abschloss. Zu diesem Zeitpunkt umfasste das Gebäude 85 Stockwerke. Inneneinrichtung wie Fassade mussten allerdings noch immer weitergebaut werden, wobei dies in den unteren Stockwerken geschah.

Der 16-stöckige Turm wurde ab November 1930 gebaut. Da der Grundriss schmäler wurde, konnten nur noch zwei Kräne eingesetzt werden. Am 17. März 1931 konnte schließlich der letzte Träger am Empire State Building montiert werden. Dadurch waren die äußeren Bauarbeiten abgeschlossen. Offiziell war das Gebäude 381 Meter hoch. Die Bauarbeiten im Innenbereich wurden sechs Wochen später beendet. Beim Richtfest wurde eine große Flagge der USA auf dem Dach aufgehängt. Aufgrund der Gesamtbauzeit von 18 Monaten gilt der Bau des Empire State Buildings als eine der bedeutendsten Bauingenieur- und Logistikleistungen.

Am 1. Mai 1931 wurde das Empire State Building feierlich durch US-Präsident Herbert Hoover und Al Smith eröffnet. Die Eröffnung galt als landesweite Sensation und wurde im Radio übertragen. Am Abend des Eröffnungstages konnten die Besucher sogar das gesamte Gebäude zum ersten Mal hell erleuchtet betrachten. Ebenfalls wurden die Bereiche vermietet, welche nicht vermietet waren.

Die Beleuchtung des Empire State Buildings

Seit seiner Eröffnung wird das Empire State Building beleuchtet. Dass das Gebäude jeden Abend nach Einbruch der Dunkelheit bis einschließlich Mitternacht beleuchtet wird, findet erst seit 1964 statt. Hierbei erstrahlt der gesamte Bau in verschiedenen Farben. Liegt kein spezieller Anlass vor, wird er mit weißem Licht angestrahlt.

Das Empire State Building bei Nacht
Das Empire State Building bei Nacht

Verschiedene Anlässe in den USA sorgen dafür, dass die Spitze Empire State Buildings in unterschiedlichen Farben erstrahlt. Bei US-Feiertagen leuchtet sie zum Beispiel rot-weiß, in der Weihnachtszeit rot-grün, zu Halloween orange, am Valentinstag rot und am Christopher Street Day in Regenbogenfarben. Eine komplette Übersicht des monatlichen Beleuchtungsplans ist auf der offiziellen Webseite des Gebäudes vermerkt.

Häufige Fragen und Antworten

Was kosten Empire State Building Tickets?

Die Tickets kosten zwischen ca. 40 und 110 Euro.

Wo steht das Empire State Building?

Das Empire State Building befindet sich an der Fifth Avenue im Manhattaner Stadtteil Midtown-Manhatten. Somit liegt es im Süden New Yorks.

Wann wurde das Empire State Building gebaut?

Das Empire State Building wurde zwischen Januar 1930 und Mai 1931 erbaut.

Wie hoch ist das Empire State Building?

Bis zur Spitze ist das Empire State Building 443,2 Meter hoch. Die Höhe bis zum Dach beträgt 381 Meter.

Wann sind die Öffnungszeiten des Empire State Buildings?

Das Empire State Building hat von 8 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts geöffnet. Der Besuch ist sieben Tage die Woche möglich.

Wie wird das Empire State Building beleuchtet?

Das Gebäude, meist nur seine Spitze, werden in verschiedenen Farben angestrahlt. Standardmäßig wird es weiß beleuchtet. Farben werden an speziellen Tagen oder zu speziellen Zeiten eingesetzt.

Was ist das Besondere am Empire State Building?

Das markante Gebäude ist durch seine ausdrucksstarke Beleuchtung bereits aus der Ferne sichtbar. In der Nacht fällt die in drei Stufen beleuchtete Spitze des Empire State Building besonders auf.

Wie viele Fenster hat das Empire State Building?

Ungefähr 6500 Fenster wurden in den 102 Stockwerken verbaut.

Wem gehört das Empire State Building?

Das Empire State Building gehört als eines der berühmtesten Gebäude der Familie Maklin. Der Immobilienfond soll jedoch an die Börse gehen.

Hat das Empire State Building eine eigene Postleitzahl?

Bereits seit 1980 hat das Empire State Building eine eigene Postleitzahl. Sie lautet: 10118.

Wer hat das Empire State Building gebaut?

Mit der Errichtung des berühmten Gebäudes wurde die Firma Starrett Brothers & Eken beauftragt.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen