Glücksspiel Paradies USA

0

Die USA zog immer schon zahlreiche Glücksritter an. Der Traum vom Tellerwäscher zum Millionär lockte Europäer ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Selbst heute träumen noch viele Auswanderer von Freiheit jenseits des großen Teichs.

Es sind keine Goldfunde mehr, die Glücksuchende in Scharen anziehen, sondern glitzernde Casinos. Die Chance auf einen Megagewinn oder den Jackpot zieht Millionen in die Spieler-Paradiese. Wer als Tourist die USA erkundet, plant meist einen Abstecher in die Glitzerwelt im Osten oder Westen ein. Und die Auswahl ist groß, auch wenn inzwischen Online Casinos immer beliebter werden.

Online spielen rund um die Uhr

Online Casinos werden immer beliebter. Die Gründe liegen auf der Hand. Online findet jeder ein Spiel nach seinem Geschmack. Ein Spiel ist immer und überall möglich, wo ein Internetzugang verfügbar ist. Neben den Bonus Angeboten und Free Spins sind die Auszahlquoten attraktiv.

Besonders hoch ist der Jackpot beim PowerBall. Über 40 Millionen Dollar – der Rekord war eine Milliarde Dollar – warten mittwochs und samstags auf glückliche Gewinner. Das Spiel ist denkbar einfach, wie normales Lotto. Der Spieler wählt 5 Zahlen aus 69 sowie 1 Zusatzzahl (Powerball) aus 26. Der Einsatz ist überschaubar, bei Lottoland kostet ein Tippfeld 3,50 Euro. Die Befürchtungen, dass Online Casinos Standort-Casinos ersetzen, haben sich bislang nicht bewahrheitet. So wie es aussieht, wird es ein sowohl als auch geben: das bequeme Online-Spiel und die spezielle Atmosphäre eines Spielcasinos.

Casinos in den USA – da muss ich hin

Die USA haben eine schier unerschöpfliche Auswahl an Casinos. Weit über 1.000 locken mit Drinks, rabattiertem Essen und zahllosen Spielmöglichkeiten. Wer allerdings von Glücksspiel in den USA spricht, meint vor allem Las Vegas.

Las Vegas

USA Reiseziele: Las Vegas
Las Vegas ist das Mekka für Glückspielfans

Die Wüstenstadt im Bundesstaat Nevada ist der Inbegriff des Glücksspiels. Tagsüber überrascht die Stadt als Freizeitparadies, nachts fasziniert sie Urlauber und Spieler. Der Strip beherbergt zahlreiche Top Hotelanlagen mit Casinos. Um die Besucher anzulocken, bieten sie nicht nur Übernachtung, Pools, Essen und Trinken, sondern oft weltberühmte Shows.

Die spektakulärsten und bekanntesten Hotels sind das Cosmopolitan, das MGM Grand, das New York-New York (mit seiner berühmten Achterbahn), das Bellagio (mit dem berühmt-berüchtigten „Big Game“-Pokerspiel), das Mirage (bekannt durch die weißen Tiger und die frühere Siegfried & Roy-Show) und natürlich das Caesars Palace. Alle bieten Unterhaltung, Slot Machines, Black Jack, Poker, Craps, Keno und jede Menge Wetten.

Atlantic City

Atlantic City New Jersey
Neben Las Vegas ist auch Atlantic City ein beliebtes Ziel für Glücksspieler

Das Pendant zu Las Vegas an der Ostküste ist Atlantic City im Bundesstaat New Jersey. Direkt am Atlantik gelegen, trumpft die Stadt mit ihrem berühmten Boardwalk. Die vielen Casinos entlang der Promenade sorgen nachts für eine einzigartige Atmosphäre. Allerdings befindet sich Atlantic City im Wandel. Mit Spielbetrieb allein wird die Stadt nicht überleben. Modern Hotelanlagen mit Wellnessbereich und Unterhaltung müssen sich ansiedeln.

Noch in den Neunzigern war die Stadt am Atlantik in aller Munde. Donald Trump eröffnete sein „achtes Weltwunder“, das Trump Taj Mahal Casino Resort, mit großem Pomp und dem King of Pop, Michael Jackson. Atlantic City sollte Las Vegas in nichts nachstehen. Der Prunkpalast konnte allerdings die Erwartungen nicht erfüllen. 2017 schloss er seine Tore. Seither erfindet sich Atlantic City neu. Das Glücksspiel bleibt ein wichtiges Standbein und gepaart mit Nobelherbergen haucht es dem Boardwalk wieder Leben ein.

Casinos der Ureinwohner

Eine Besonderheit in den USA sind die Casinos der Indianer. Sie betreiben ihre Resorts in ihren Reservaten völlig autonom. Das bedeutet, sie zahlen keine Steuern. Kein Wunder das die Einnahmen sprudeln. Über 200 Indianerstämme betreiben mehr als 450 Casinos in 28 Bundesstaaten.

Indianer Casinos und das Glücksspiel helfen amerikanischen Ureinwohnern und ihren Reservaten.
Casinos und das Glücksspiel helfen amerikanischen Ureinwohnern und ihren Reservaten.

Mittlerweile zählen die Indianer-Casinos in den Touristenregionen schon zu den Sehenswürdigkeiten. So beispielsweise das Seneca Niagara Resort & Casino. Ein Blickfang ist seine Außenfassade mit der riesigen Indianerfeder. Sehenswert ist sicherlich das größte Indianer-Casino der Welt, das Potawatomi Bingo Casino in Milwaukee, Wisconsin. Aber nicht nur die großen Casinos sind einen Besuch wert. In fast jedem Bundesstaat gibt es kleinere und größere Indianer-Casinos. So verbindet der Reisende Kultur und Unterhaltung. Nebenbei tut er etwas für die Ureinwohner des Landes. Durch die Casino-Einnahmen finanzieren die Indianerstämme ihre Infrastruktur, wie Kindergärten, Krankenhäuser und Altersheime.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen