Grand Teton Nationalpark

Malerische Bergwelt im Norden der USA

Grand Teton Nationalpark
0

Wer die Berge liebt, wird vom Grand Teton Nationalpark, im Norden der USA, begeistert sein. Der Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming ist durch eine malerische Gebirgskette und verschiedene Gletscherseen geprägt.

Namensgeber für den Nationalpark ist der knapp 4.200 Meter hohe Grand Teton, der höchste Berg im Park. Es gibt zahlreiche schöne Wanderwege. Besucher haben aber auch die Möglichkeit zu anderen Aktivitäten.

Die beste Reisezeit ist aufgrund der Lage des Parks im Norden der Sommer. Die Temperaturen sind dann angenehm warm. Noch bis in den Frühling und schon im Herst kann Schnee den Besuchern die Freude trüben.

Der Grand Teton Nationalpark ist nicht nur ein hervorragendes Wanderparadies. Er bietet viele Möglichkeiten für Tierbeobachtungen. Mit etwas Glück bekommen Besucher einen Wapiti zu sehen.

Steckbrief und Wissenswertes über den Grand Teton Nationalpark

Grand Teton Nationalpark
Grand Teton Nationalpark

Hier sind die wichtigsten Fakten über den Grand Teton Nationalpark auf einen Blick:

  • Lage: US-Bundesstaat Wyoming, Norden der USA, Westen von Wyoming, südlich vom Yellowstone Nationalpark
  • Größe: 1.255 Quadratkilometer
  • Nächste größere Stadt: Jackson
  • Höchste Erhebung: Grand Teton, 4.197 Meter
  • Zahl der jährlichen Besucher: knapp 3,5 Millionen
  • Gründung: Februar 1929
  • Beste Reisezeit: Sommer
  • Eintrittspreise: 35 US-Dollar für ein privates Fahrzeug
  • Öffnungszeiten: ganzjährig, außer am 25. Dezember

Der Grand Teton Nationalpark befindet sich im Norden der USA, nahe dem Yellowstone Nationalpark. Daher wird der Grand Teton Nationalpark gern für die Durchreise zum Yellowstone Nationalpark oder als Abstecher auf dem Weg zum Park genutzt.

Der Nationalpark ist durch eine einzigartige Bergwelt geprägt. Die Landschaft wurde durch Gletscher während des Eiszeitalters geformt. Zeugnisse aus dieser Zeit sind die kristallklaren Gletscherseen.

Im Nationalpark gibt es zahlreiche Wanderwege. Auch Bergsteiger und Kletterer kommen auf ihre Kosten. Im Winter bietet der Park verschiedene Möglichkeiten für Wintersport. In der wärmeren Jahreszeit kommen Wassersportfreunde auf den Seen auf ihre Kosten.

Das Gebiet des heutigen Nationalparks wurde bereits 1912 zum Reservat für die weltgrößte Wapiti-Herde erklärt. Neben Wapitis leben auch viele andere Tiere im Park.

Anfahrt zum Grand Teton Nationalpark

Der Grand Teton Nationalpark ist von mehreren Flughäfen aus erreichbar. Er kann vom Jackson Hole Airport in Jackson, vom Idaho Falls Regional Airport in Idaho Falls und vom Salt Lake City International Airport in Salt Lake City angesteuert werden.

Von Salt Lake City beträgt die Entfernung etwa 470 Kilometer. Die Fahrt dauert fünf bis sechs Stunden.

Auf der I-15 führt die Fahrt nach Idaho Falls. Auf der US-26 geht die Fahrt nach Swan Valley weiter. Die Fahrt führt dann über Pine Creek auf der ID-31 weiter nach Victor. Dort wird auf die ID-33 abgebogen und dann auf der WY 22 über den Teton Pass durch Wilson nach Jackson gefahren.

Das Hinweisschild in Swan Valley nach Jackson sollte ignoriert werden. Der Besucher sollte der Beschilderung nach Jackson folgen.

Beim Teton Pass ist eine Steigung von 10 Prozent zu bewältigen. Wer sie vermeiden möchte, kann auch von Swan Valley auf der US-26 bis Alpine Junction und dann auf der US-26/89 bis Hoback Junction fahren. Die Fahrt geht dann auf der US-26/89/191 weiter nach Jackson.

Die Fahrt kann auch von Denver in Colorado aus erfolgen. Die Strecke ist etwa 890 Kilometer lang und nimmt neun bis zehn Stunden in Anspruch.

Auf der I-25 Nord führt die Fahrt nach Cheyenne. Durch Laramie führt die Fahrt auf der I-80 nach Rock Springs. Durch Pinedale geht es weiter auf der US-191 Nord bis Hoback Junction. Jackson ist auf der US 189/191 erreichbar.

Öffnungszeiten

Der Grand Teton Nationalpark ist das ganze Jahr über geöffnet. Nur am 25. Dezember ist der Nationalpark geschlossen.

Die täglichen Öffnungszeiten unterscheiden sich:

  • 1. November bis 30. April: von 09:00 bis 17:00 Uhr
  • 1. Mai bis 3. Juni: 09:00 bis 17:00 Uhr
  • 4. Juni bis 23. September: 08:00 bis 19:00 Uhr
  • 24. September bis 31. Oktober: 08:00 bis 17:00 Uhr

Klima und Wetter

Im Grand Teton Nationalpark sind die Winter kalt. Anfang November beginnen die ersten Schneefälle. Bis in den April dauern sie an. In jedem Monat müssen Besucher mit Frost und Schnee rechnen.

Von Mitte April bis Juni ist es an den Tagen mild und in den Nächten kühl. Mit Regen und Schnee ist zu rechnen. Noch bis Ende Mai sind die Wanderwege in den Tälern meistens mit Schnee bedeckt.

Die beste Reisezeit ist von Juli bis August. An den Tagen ist es warm, während es in den Nächten kühl ist. Am Nachmittag treten häufig Gewitter auf. Wärmster Monat ist der Juli mit Höchsttemperaturen von 27 Grad Celsius und Tiefsttemperaturen von 5 Grad Celsius.

Von September bis November sind die Tage oft sonnig und die Nächte kalt. Regen und gelegentliche Schneestürme sind möglich.

Von Dezember bis Mitte April treten häufig Stürme auf. Die Tage können sonnig sein. Die Nächte sind kalt. In den Tälern und auf den Bergen liegt Schnee. Während der Schneestürme können Straßen gesperrt werden.

Kälteste Monate sind Dezember und Januar mit Höchsttemperaturen von minus 3 Grad Celsius und Tiefsttemperaturen von minus 17 Grad Celsius.

Eintrittspreise

Der Eintritt in den Grand Teton Nationalpark kostet für ein privates Fahrzeug mit vier Erwachsenen 35 US-Dollar. Ein Ticket gilt 7 Tage lang.

Wer mit dem Motorrad kommt, muss 30 US-Dollar bezahlen und kann 7 Tage lang bleiben.

Die Eintrittspreise für Wanderer, Skifahrer und Radfahrer liegen bei 20 US-Dollar pro Person für einen Zeitraum von sieben Tagen. Kinder und Jugendliche unter 16 müssen keinen Eintritt zahlen.

Der America the Beautiful Annual Pass ist ein Jahrespass und gilt ab Kaufdatum ein Jahr lang. Er kostet 80 US-Dollar und gilt für ein privates Fahrzeug mit fünf erwachsenen Insassen. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren genießen freien Eintritt. Der Pass berechtigt zum kostenlosen Eintritt in mehr als 2.000 Nationalparks und Erholungsgebiete in den USA.

Lage und Größe

Der Grand Teton Nationalpark liegt im Norden der USA, im Westen des US-Bundesstaates Wyoming. Er befindet sich südlich vom Yellowstone Nationalpark. Der Nationalpark hat eine Größe von 1.255 Quadratkilometer. Durch den Nationalpark verläuft die Teton-Bergkette in Nord-Süd-Richtung.

Geschichte des Grand Teton Nationalparks

Etwa seit 11.000 Jahren wird das Gebiet des heutigen Nationalparks von Menschen genutzt. Die ersten Bewohner waren nomadische Paläo-Indianer. Sie verbrachten dort die warmen Sommermonate.

Verschiedene Indianerstämme nutzten das Gebiet über lange Zeit als Jagdgebiet und Durchgangsort. Der erste Weiße, der nachweislich in die Region kam, war der Kundschafter und Fallensteller John Colter. Er kam 1805.

Weitere Weiße kamen um 1820 als Pelzjäger und -händler in die Gegend. Mehrere Rancher siedelten sich Ende des 19. Jahrhunderts in der Region um Jackson Hole an.

Im Laufe der Zeit kamen Fallensteller, Entdecker, Abenteurer und Pelzhändler aus Großbritannien und Franko-Kanada in das heutige Parkgebiet. Darunter waren auch die Mountain-Men. Die Form der Gebirgskette erinnerte die französischen Fallensteller an die weibliche Brust. Sie gaben der Gebirgskette daher den Namen Teton.

Mormonen waren die ersten Siedler. Sie kamen um 1894 und gründeten 1897 das Städtchen Jackson.

Die Gründung des Nationalparks erfolgte im Februar 1929. Eine Erweiterung des Nationalparks erfolgte 1950. Der John D. Rockefeller Jr. Memorial Parkway verbindet seit 1972 den Grand Teton Nationalpark mit dem Yellowstone Nationalpark.

Wanderungen im Grand Teton Nationalpark

Taggart Lake
Taggart Lake

Durch den Grand Teton Nationalpark führt ein Netz von Wanderwegen, das eine Länge von insgesamt ungefähr 300 Kilometern hat.

Informationen und Kartenmaterial über das Wanderparadies erhalten Wanderer in den Besucherzentren. Es gibt insgesamt sechs Besucherzentren. Ganzjährig geöffnet ist das Craig Thomas Discovery and Visitor Center. Es befindet sich in Moose in der Nähe des Park Headquarters.

Die übrigen Besucherzentren

  • Colter Bay Visitor Center
  • Jenny Lake Visitor Center
  • Flagg Ranch Information Center
  • Jenny Lake Ranger Station
  • Laurance S. Rockefeller Preserve Center

öffnen nur von Mai bis Oktober.

Es gibt kürzere Wanderwege, die nur eine Stunde in Anspruch nehmen, doch gibt es auch längere Wege, für die Besucher zwei bis drei Tage einplanen sollten. Die Wanderwege sind durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade gekennzeichnet. Einfache Spaziergänge sind ebenso möglich wie anspruchsvolle Wanderungen für geübte Wanderer.

Wer den Park nicht auf eigene Faust erkunden möchte, kann an geführten Wanderungen teilnehmen.

Für die Wanderungen auf den Bergpässen werden bis in den Juni hinein Eispickel benötigt. Für Wanderungen in den Bergen sollten mehrere Tage eingeplant werden.

Wer mehrtägige Wanderungen im Hinterland unternehmen und zelten möchte, benötigt eine Genehmigung. Solche Genehmigungen sind in den Besucherzentren erhältlich.

Ein beliebtes Ziel für Wanderungen ist der Taggart Lake. Er ist über den Taggart Creek erreichbar. Vom Taggart Lake ist ein Abstecher zu den Bradley Lakes möglich.

Die Mormon Row ermöglicht bei Sonnenaufgang die schönsten Aussichten auf die Teton Range, verschiedene Scheunen und die Rocky Mountains. Das berühmteste Fotomotiv ist die John Moulton Barn, die am besten erhaltene Scheune.

Gute Möglichkeiten zum Wandern bieten auch das Gebiet um den Jenny Lake sowie Schwabacher’s Landing. Von Schwabachers Landing bietet sich eine schöne Aussicht. Wanderer finden dort verschiedene gute Fotomotive.

Weitere Aktivitäten im Grand Teton Nationalpark

Wer nicht wandern will, hat im Grand Teton Nationalpark abhängig von der Jahreszeit die Möglichkeit für verschiedene weitere Aktivitäten.

Der Jenny Lake ist hervorragend für Touren mit dem Kanu geeignet. Auch Bootstouren und Schlauchbootfahrten sind dort möglich. Für Fahrten mit dem Boot und andere Wassersportarten bieten auch noch weitere Seen gute Möglichkeiten. Wer mit dem Boot fahren möchte, benötigt teilweise eine Genehmigung.

In den Seen im Grand Teton Nationalpark ist auch Schwimmen möglich. Es ist auch im Snake River erlaubt, doch wird es im Fluss aufgrund der Gefahren nicht empfohlen. Ein Badestrand mit Picknick-Einrichtungen befindet sich an der Colter Bay.

Wer reiten möchte, kann sich am Jackson Hole, am Jenny Lake und an der Colter Bay ein Pferd mieten. Für Gruppen werden Ausritte mit Maultieren und Gebirgspferden angeboten.

Wintersport ist in verschiedenen Gebieten im Park möglich. Touren mit dem Schneemobil sind nur am Jackson Lake gestattet. Dort ist auch Eisfischen möglich. Besondere Erlebnisse sind Langläufe, Schneeschuhtouren und Fahrten mit dem Hundeschlitten.

Naturfreunde haben die Möglichkeit für Tierbeobachtungen. Die Ranger bieten täglich von Anfang Juni bis Ende September verschiedene Programme an. Geführte Wanderungen und Vorträge am Lagerfeuer sind verfügbar.

Top Sehenswürdigkeiten im Grand Teton Nationalpark

Zu den berühmtesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Grand Teton Nationalpark gehört die Teton Park Road, eine Panoramastraße. Sie bietet einen wunderschönen Blick auf die Bergkette Teton Range. Die Schleife ist 45 Meilen lang. Sie führt am Jackson Lake und am Jenny Lake vorbei.

Die Straße führt zum Signal Mountain Aussichtspunkt. Dieser Aussichtspunkt ist auch mit einer Gondelbahn von Teton Village aus erreichbar.

Im Besucherzentrum von Colter Bay befindet sich ein Indianermuseum. Es bietet Einblicke in die Zeit der ersten Besiedlung durch die Indianer.

Wer in den Wilden Westen eintauchen will, kann das im Städtchen Jackson. Die Westernstadt informiert über den traditionellen Lebensstil der Cowboys.

Im Nationalpark gibt es noch verschiedene andere sehenswerte Straßen und Panoramastraßen. Auf der Signal Mountain Summit Road muss ein Höhenunterschied von mehr als 240 Metern überwunden werden. An der Straße befinden sich verschiedene Aussichtspunkte. Dort sind auch Infotafeln vorhanden, die über die Pflanzen und Tiere in der Gegend informieren.

Jackson Hole ist durch steile Abhänge geprägt. Die Landschaft wurde durch Endmoränen geschaffen. Hier befindet sich das National Elk Refuge, ein Reservat, das 1912 zum Schutz der Wapitis eingerichtet wurde. In der 101 Quadratkilometer großen Weide- und Sumpflandschaft verbringen ungefähr 7.500 Wapitis den Winter. Auch die weltweit größte Bisonherde mit etwa 800 Bisons überwintert hier.

Flora und Fauna

Artenvielfalt im Grand Teton Nationalpark
Artenvielfalt im Grand Teton Nationalpark

Im Grand Teton Nationalpark gibt es ausgedehnte Wiesen mit Gräsern und verschiedenen Wiesenblumen. Auch um die Gletscherseen herum blühen im Sommer verschiedene Blumen. Auch verschiedene Nadelbäume wachsen im Park. In höheren Lagen ist die Vegetation nur spärlich.

Typische Vertreter der Fauna im Grand Teton Nationalpark sind Wapitis und Bisons. Auch Gabelböcke, Maultierhirsche, Elche, Wölfe und Pumas fühlen sich im Park wohl.

Im Sommer können mit etwas Glück auch Luchse, Dickhornschafe, Marder, Kojoten und Grizzlybären beobachtet werden. Darüber hinaus gibt es Fledermäuse und Kleinsäuger.

Der beeindruckendste Vogel im Park ist der Weißkopfseeadler. Weitere häufig anzutreffende Vögel sind Kanadakraniche, Pelikane und Trompetenschwäne. In den Flüssen leben viele Forellen. Die Tiere dürfen im Park nicht gefüttert werden.

Campingplätze und Übernachtungsmöglichkeiten

Wer im Park campen möchte, hat auf sechs Campingplätzen die Möglichkeit dazu. Ein Zeltplatz sollte online reserviert werden. Das Campen ist auf Parkplätzen, an Straßenrändern und an den Aussichtspunkten verboten.

Wer komfortabel übernachten möchte, kann das in der Jackson Lake Lodge. Sie ist die größte Übernachtungsmöglichkeit. Darüber hinaus gibt es einige Hotels. Die meisten Hotels sind nur von Mai bis September geöffnet.

Häufige Fragen & Antworten zum Grand Teton Nationalpark

Was sind die beliebtesten Reiseziele im Grand Teton Nationalpark?

Die beliebtesten Reiseziele im Grand Teton Nationalpark sind das Städtchen Jackson mit Jackson Hole, der Jenny Lake, der Taggart Lake und das National Elk Refuge.

Wie viel kostet ein Mietwagen im Grand Teton Nationalpark pro Woche?

Im Schnitt kostet ein Mietwagen im Grand Teton Nationalpark 426 Euro pro Woche. Es hängt jedoch vom gemieteten Fahrzeug und von der Autovermietung ab, was ein Mietwagen tatsächlich kostet.

Wie ist das Klima im Grand Teton Nationalpark?

Das Klima ist im Grand Teton Nationalpark ziemlich nass und rau. Bis in den Juni hinein und schon ab September sind Schneefälle möglich. Im Winter herrschen Minustemperaturen. Der Sommer ist die trockenste Jahreszeit, doch sind am Nachmittag Gewitter möglich. Mit 27 Grad Celsius sind Juli und August die wärmsten Monate.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.