Chicago Sehenswürdigkeiten

Die Top Sehenswürdigkeiten in Chicago

The Bean in Chicagos Millennium Park mit Besuchern
0

Chicago hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie ein qualitativ hochwertiges Unterhaltungs- und Kulturprogramm zu bieten. Wer im Nordwesten der USA unterwegs ist, sollte Chicago und das Umland auf keinen Fall versäumen. Über 18 Top Sehenswürdigkeiten von Chicago findet ihr hier in unserem Beitrag.

Chicago befindet sich am südwestlichen Ufer des Michigansees und ist die drittgrößte Stadt der USA und zugleich einer der wichtigsten Handelsplätze, denn hier sind die größte Warenhandelsbörse, die Chicago Mercantile Exchange, die Regionalbörse Chicago Stock Exchange sowie die Optionenbörse Chicago Board of Trade ansässig.

Gleichzeitig hat die Stadt eine große vorteilhafte geografische Lage aufzuweisen. Über mehrere große Eisenbahnknotenpunkte und die Großen Seen ist Chicago auf dem Land- und dem Seeweg gleichermaßen gut zu erreichen. Ferner sind der Einzelhandel und die Finanzwelt gut in der Stadt vertreten. Die Unterhaltung kommt jedoch auch nicht zu kurz.

Frank Sinatra besang die Stadt einst in seinem gleichnamigen Welthit und ein eigenes Musical namens „Chicago“ hat die Stadt auch noch. Die Stadt am Lake Michigan gilt zudem als die Stadt des Jazz und der Gangster, die hier ihre große Zeit in den 1930er- bis 1940er-Jahren hatten.

Allerhand Geschichten, Mythen und Legenden drehen sich um die phänomenalen Jazzclubs mit Künstlern wie Earl Hines, Lewis Armstrong sowie Jelly Roll Morton und Mafia-Gangster wie Al Capone, Jonny Torrio und Bugs Morran.

Chicago Sehenswürdigkeiten auf der Karte

Museen

Die Kulturlandschaft in Chicago ist ausgesprochen vielfältig. Auch wenn diese Stadt keine spektakulären Museen wie das Guggenheim in New York aufweisen kann und die Bauten vielleicht nicht unbedingt in die Kategorie Sehenswürdigkeiten gehören, gehören ein bisschen Kultur und Bildung zu jedem Stadturlaub dazu.

Adler-Planetarium und Astronomie Museum

Besondere Erwähnung muss das 1930 erbaute Adler-Planetarium und Astronomie Museum finden. Über mehrere Etagen verteilt zeigen Exponate mit anschaulichen Erklärungen die Entwicklung historischer und aktueller Forschung, den Weltraum und das Planetensystem. Hohe Anerkennung in Fach- und Besucherkreisen findet die große Sammlung historischer Instrumente. In zwei Theatern besteht die Möglichkeit, das Gesehene in astronomischen Vorführungen zu verinnerlichen, wahlweise mit einem historischen Zeiss-Projektor oder über eine digitale Lasershow. Die Flugsimulationen sind interessant für die ganze Familie.

Adler Planetarium in Chicago
Adler Planetarium in Chicago

Art Institute of Chicago

Wer etwas Kunst in seinen Urlaub einbinden möchte, besucht das 1886 gegründete Art Institute of Chicago. Hier wird Kunst aus der Zeit des Impressionismus, des Postimpressionismus und ganz allgemein amerikanischer Künstler gezeigt.

Art Institute of Chicago von Außen
Art Institute of Chicago, by Pinotgris / CC BY-SA (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)

Field Museum of National History

Das Field Museum of National History konzentriert sich auf Naturwissenschaft und Völkerkunde. Ungefähr 30 Millionen Sammlerstücke und konservierte Organismen sind hier zu bestaunen. Da sich das 1921 eröffnete Museum direkt am Lake Michigan befindet, lässt sich ein Besuch gut mit einem Ausflug zum See kombinieren.

Museum of Contemporary Art

Zeitgenössische Kunst wartet auf alle Interessierten in dem 1967 eröffneten Museum of Contemporary Art.

Museum of Science and Industry

Das Museum of Science and Industry zeigt Exponate aus den Bereichen internationale Kunst, Naturwissenschaften und Technikgeschichte. Dieses Museum ist in der Hinsicht erwähnenswert, als dass es das einzige der ursprünglich für die 1883 Word’s Columbian Exposition erbauten Gebäude ist, das heute noch in Chicago steht.

Museum of Science and Indutry of Chicago
Museum of Science and Indutry of Chicago

Musik

Wer genug Bildung in seinen Urlaub integriert hatte, sollte die Musiklandschaft in Chicago nicht vernachlässigen. Schließlich war diese Stadt neben New York und New Orleans eine der Städte, die die amerikanische Jazzmusik und ihre Künstler weltbekannt gemacht hat. Vielleicht besteht ja eine Möglichkeit, eine Vorstellung des Chicago Symphony Orchestra zu besuchen, das zu den besten seiner Art in den USA zählt. Wer zu richtigen Zeit am richtigen Ort ist, sollte das Musikfestival Lollapalooza im September, das Taste of Chicago mit Volksfestcharakter im Juli, das Chicago Blues Festival im Juni oder das Chicago Jazz Festival am Labor-Day-Wochenende (erster Montag im September) besuchen.

Bauwerke und Innenstadt

Die Skyline von Chicago ist vielleicht nicht so beeindruckend wie die von New York, verstecken muss sie sich jedoch nicht. Die höchsten und imposantesten Gebäude Chicagos befinden sich in der Innenstadt. Zu erwähnen sind hier die stadtprägenden, um 1900 erbauten und ständig modernisierten Wolkenkratzer über die durch den Stararchitekten Ludwig Mies van der Rohe erbauten Gebäude bis hin zum Lake Point Tower, ein Wohngebäude, das durch seine eigenwillige, wellenförmige Bauweise auffällt.

Willis Tower

Der Willis Tower ist das höchste Gebäude der Stadt und der zweithöchste Wolkenkratzer in den USA. Im internationalen Ranking belegt das Gebäude Platz 20. Das 1885 erbaute zehnstöckige Home Insurance Building war der erste Wolkenkratzer in neuer moderner Bauweise mit Stahlskelett.

Der Willis Tower von unten betrachtet
Der Willis Tower von unten betrachtet

Trump International Tower and Hotel, Aon Center & das John Hancock Center

Weitere die Skyline der Stadt prägende Gebäude sind der Trump International Tower and Hotel, das Aon Center und das John Hancock Center. Diese Gebäude sind zwischen 344 und 457 Meter hoch. Es gibt noch zahlreiche weitere Gebäude, die zwischen 262 und 311 Höhenmeter aufweisen. In diesen Gebäuden befinden sich neben Wohnraum zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte, Büros und Gastronomieeinrichtungen.

Das Stadtzentrum „The Loop“

Das Zentrum der Innenstadt wird auch als „The Loop“ bezeichnet, da es von der durch die Stadt betriebenen Hochbahn, einfach nur kurz „El“ genannt, umrundet wird. In diesem Geschäftszentrum ist das Hochhaus im Art-déco-Stil der Warenbörse Chicago Board of Trade angesiedelt. Hier wird die Hälfte der weltweiten Weizen- und Maisernte gehandelt. Die Chicago Mercantile Exchange befindet sich in direkter Nachbarschaft. Hier findet der Handel mit wertvollen Edelmetallen und unbeweglichen Gütern im Wert von mehr als 50 Milliarden US-Dollar täglich statt. Das 1886 erbaute The Rockery ist aufgrund seiner maurisch-gotischen Architektur ein beliebtes Fotomotiv.

Hochhäuser im Chicago Loop am Chicago River
Hochhäuser im Chicago Loop am Chicago River

Das Gebäude der Continental Illinois Bank fällt durch ihre 28 ionischen Marmorsäulen und zahlreiche Wandgemälde auf. Verschiedene bekannte Architekten wie Daniel Burham und William LeBaron Jenny haben das Stadtbild geprägt. Interessant sind das Fisher Building mit seinen maritim anmutenden Terrakottafiguren und das Manhattan Building, das erste Gebäude, das 1890 16 Stockwerte hoch gebaut wurde. Hier befindet sich eine neu gestaltete und gut besuchte Uferpromenade mit Straßencafés und Parkanlagen.

 

Chicago Water Tower
Chicago Water Tower, by Zol87 from Chicago, IL, USA / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Chicago Water Tower

An der Michigan Avenue steht eines der ältesten Gebäude der Stadt, der Chicago Water Tower. Das Kalksteingebäude erinnert an ein Wasserschloss vergangener Jahrhunderte. In diesem Gebäude wohnen allerdings keine Prinzen, sondern hier ist ganz alltagstauglich die Tourismus-Information untergebracht. Dazu gehört die auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindliche Pumpstation. Beide Gebäude haben den Großen Brand von 1871 überstanden. Zu den bedeutendsten internationalen Architekten gehört Ludwig Mies van der Rohe, der für seine Baukunst der kognitiven Logik mit klassischen Formen und maximaler Rentabilität der Nutzflächen bekannt war. Auch in Chicago verewigte sich der Baumeister.

 

 

IBM Building

Am Ufer des Chicago Rivers steht das 1971 errichtete IBM Building, dass allgemein zu Ludwig Mies van der Rohe wichtigsten als Meisterwerke bezeichneten Gebäuden gehört. Das IBM Building wurde allerdings lediglich nach seinen Entwürfen realisiert, da der Architekt bereits 1969 verstorben war. Das Bauwerk genießt mit seinen seiner facettenreichen Fassade aus Bronze- und Rauchglas internationales Renommee. Weitere Gebäude dieses Meisters der Baukunst sind die Lake Shore Drive Apartments in Form von Zwillingstürmen, das Federal Center und mehrere zum Illinois Institute of Technology gehörende Gebäude.

Ein weiterer Architekt mit internationalem Renommee war Frank Lloyd Wright, der in Chicago ebenfalls seine Spuren hinterlassen hat. Im Gegensatz zu Mies van der Rohe wendete er sich jedoch nicht nur dem klassischen modernen Baustil zu, sondern war auch für seine sogenannten Präriehäuser bekannt. Diese freistehenden Gebäude mit den großzügigen Dächern, freier Grundrissgestaltung und horizontalen Fensterbändern sind überwiegend außerhalb Chicago in den Vororten zu finden. Nur eines steht innerhalb der Stadtgrenzen auf dem Campus der University of Chicago.

Anhand dieser Gebäudeauswahl sieht man, Chicago ist aufgrund seiner Vielzahl unterschiedlicher Architekturstile und imposanter Gebäude ein interessantes Ausflugsziel für alle Besucher, die sich für dieses Thema interessieren oder die sich einfach nur von den für europäische Größenverhältnisse beeindrucken Bauwerken vereinnahmen lassen wollen.

Magnificent Mile Chicago
Magnificent Mile Chicago, by hibino / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)

Shopping

Kultur, Bildung und Architektur bereichern den Urlaub in Chicago. Ein bisschen Unterhaltung muss jedoch auch sein. Der Einzelhandel ist sehr gut in der Stadt vertreten. Der beliebteste Hot Spot ist die Magnificent Mile. Die Einkaufs- und Flaniermeile lockt mit zahlreichen Versuchungen, das Urlaubsbudget zu strapazieren. Dieser breite Boulevard befindet sich im nördlichen Teil der Michigan Avenue. Hier sind exklusive Marken wie Tiffany, Luis Vuitton, Chanel und Giorgio Armani genauso zu finden wie moderne Shop-in-Shop Gebäude mit Einzelhändlern, Gastronomie und Theatern mit 70 bis 100 Einzelhandelsgeschäften. Gleichzeitig befinden sich hier einige der höchsten Gebäude der Stadt. Eines der weltweit größten Einkaufszentren steht außerhalb Chicagos. In der Woodfield Mall geben mehr als 27 Millionen Kunden aus aller Welt jährlich ihr Geld aus.

Weitere Top Chicago Sehenswürdigkeiten

360 Chicago

Hinter dieser unscheinbaren Adresse verbirgt ein unvergesslicher Panoramablick auf den Lake Michigan und die Stadt Chicago. Im 94. Stock befindet sich die Aussichtsplattform „Hancock Observatory“. Das Gebäude sticht aufgrund seiner dunklen Fassade aus der Ansammlung der Wolkenkratzer mit hellen Fronten heraus. In diesem Wolkenkratzer befinden sich 700 Apartments, Geschäfte, Restaurants und Büros. Das höchstgelegene Schwimmband des Landes befindet sich im 44. Stockwerk.

Skydeck Chicago

Ein unvergessliches Erlebnis ist der Ausflug auf die gläserne Aussichtsplattform des Willis Towers. Das zweithöchste Gebäude der westlichen Hemisphäre bietet einen Panoramablick auf Chicago und Lake Michigan aus dem 103. Stockwerk. Aber Vorsicht, die Besucher sollten schwindelfrei sein, denn der Blick von den Glas-Balkonen nach unten ist nicht ohne.

Blick auf Chicago vom Willis Tower
Blick auf Chicago vom Willis Tower

Millennium Park mit dem Cloud Gate

Die größte öffentliche Parkanlage am Ufer des Michigan Sees wurde um die Jahrtausendwende als Naherholungsgebiet und Festivalort angelegt. Neben Konzerten und Festivals ist im Millennium Park immer etwas los, denn hier fühlen sich Sportler genauso wohl wie Besucher, die einfach nur entspannt auf Bank ihre Zeitung lesen und Kinder, die an verschiedenen altersgerechten Veranstaltungen teilnehmen. Verschiedene Sport- und Fitnessprogramme laden ein zum Mitmachen.

The Bean in Chicagos Millennium Park mit Besuchern
The Bean in Chicagos Millennium Park mit Besuchern

Architektur- und andere Kunstwerke prägen den Park, der auch bei internationalen Kunstkritikern beliebt ist. Diese außergewöhnliche Grünanlage wird als interaktiver Park mit ikonischen Bildern der Stadt bezeichnet. Zu den prägenden Merkmalen des Millennium Parks gehört das Kunstwerk „The Bean“ mit dem offiziellen Namen Cloud Gate. Da es jedoch wie eine silberne Bohne aussieht, hat sich der inoffizielle Name „The Bean“ durchgesetzt. Dieses „Tor zu den Wolken“ steht auf dem AT&T Platz, auf dem während der Sommermonate immer mal wieder beeindruckende Lichtshows präsentiert werden.

Lincoln Park

Der Lincoln Park ist eine ausgedehnte Grünfläche mit dem städtischen Zoologischen Garten. Vom Lake Michigan stadteinwärts befindet sich das Lincoln Park Viertel mit vielen Nachtclubs und Blues-Lokalen.

Chicago River

Besonders beliebt ist die Uferpromenade entlang des Chicago Rivers, der mitten durch die Stadt fließt. Eingerahmt werden Fluss und Promenade von der Skyline der Stadt mit ihren bereits zuvor genannten beeindruckenden Gebäuden und Wolkenkratzern. Direkt am Wasser gebaute Städte üben auf viele Besucher eine besondere Faszination aus. So auch Chicago. Auf dem Chicago River und dem Lake Michigan werden täglich unterschiedliche Bootstouren durchgeführt. Auf dem Wasser fühlt man sich gleich wie in einem Urlaub am Meer, aber mit dem faszinierenden Stadtpanorama von Chicago. Es gibt Bootstouren auf dem Chicago River und auf dem Lake Michigan sowie Bootstouren, die beide Gewässer miteinander verbinden.

Blick auf den Chicago River
Blick auf den Chicago River

Navy Pier

Der Navy Pier ist eine Mischung aus Jahrmarkt und botanischer Garten. Das Riesenrad, verschiedene Fahrgeschäfte, ein Irrgarten und das Children’s Museum bieten eine vergnügliche Zeit für die ganze Familie. Kulturell interessierte Gäste besuchen das Chicago Shakespeare Theatre und das IMAX Kino. Von hier aus starten Ausflugsschiffe für ein maritimes Erlebnis auf dem Lake Michigan.

Lake Michigan

Lake Michigan gehört zu den fünf Großen Seen in Nordamerika. Er liegt 176 Meter über dem Meeresspiegel und ist flächenmäßig größer als die Schweiz. Das Gewässer zieht sich über Illinois, Michigan, Indiana und Wisconsin. Chicago hat den großen geografischen Vorteil einer Großstadt im Wasser. Zahlreiche, naturbelassene Strände, Bootstouren und Wassersport sorgen für maritimes Flair am Rande der Stadt. Direkt am Lake Michigan befindet sich Grant Park mit dem Museum Campus, auf dem viele Museen mit Weltklasse-Renommee beheimatet sind. In unmittelbarer Nähe befindet sich Buckingham Fountain, eines der bekannten Wahrzeichen Chicagos, wo regelmäßig spektakuläre Wasser-, Licht- und Musikshows veranstaltet werden.

Start der Route 66: Chicago Illinois
Startpunkt der Mutter aller Straßen, der Route 66, ist Chicago Illinois

Hier fängt die Route 66 an

Mit der legendären Route 66 verbindet man Freiheit, Autos, Motorräder und endlose Landschaften, jedoch nicht eine Großstadt wie Chicago. Tatsächlich ist der geografische Beginn der Route 66 in Chicago angesiedelt. Allerdings ist dies lediglich ein interessanter Fakt, denn der Anfang dieser weltbekannten Route wird lediglich durch ein weiß-braunes Schild mit der Aufschrift „Historic Illinois Route 66 Route“ mitten zwischen den Gebäudeschluchten markiert, das man schnell übersehen kann. So vielseitig ist die Stadt am Lake Michigan, die neben Wolkenkratzern, einer beeindruckenden Skyline, zahlreichen Gebäuden internationaler Architekten querfeldein Hot Spots am Wasser, auf dem Wasser, in Parks und in großen Höhen bietet.

Häufige Fragen und Antworten

Was ist der Chicago City Pass?

Der Chicago City Pass bietet vergünstigte Eintrittspreise für zahlreiche Attraktionen der Stadt wie Museen und dem Skydeck Chicago.

Wie viele Tage sollte man für einen Urlaub in Chicago einplanen?

Es kommt auf den Schwerpunkt an, den Besucher setzen. Wer möglichst viele der Museen besuchen möchte, sollte mehr Zeit einplanen, als jemand, der die Stadt einfach nur per Sightseeing erkundigt. Drei bis sieben Tage sind ein guter Richtwert.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.