Rockefeller Center

... mit der Aussichtsplattform Top of the Rock

0

Das Rockefeller Center ist eine der bekanntesten Gewerbeimmobilien der Welt und verbindet das New York der 1930er Jahre mit der Moderne. Der Gebäudekomplex liegt zentral im Stadtteil Manhattan, besteht aus insgesamt 20 Bauten und liegt zwischen der Fifth Avenue und der Avenue of Americas (Sixth Avenue), West 47th Street und West 52nd Street.

Falls ihr in nächster Zeit in New York seid, solltet ihr einen Besuch im Rockefeller Center nicht verpassen. Gerade zur Weihnachtszeit ist es die Hauptattraktion in New York.

Das Rockefeller Center im Steckbrief

  • Höhe: 259 m
  • Eintritt: Tickets kosten ca. 30 US-Dollar für Erwachsene
  • Öffnungszeiten: Täglich von 7 bis 24 Uhr
  • Stockwerke: 70
  • Bauzeit: 1931 bis 1940
  • Eröffnung: 1939
  • Ort: New York City, USA
  • Fläche: 9 ha
  • Adresse: 45 Rockefeller Plaza, New York, NY 10111, USA
Rockefeller Center
Das Rockefeller Center verbindet das New York der 1930er Jahre mit der Moderne

Top of the Rock

Das Herzstück des Rockefeller Centers bildet die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ im obersten Stockwerk im Comcast Building. In der Weihnachtszeit erstrahlt das Rockefeller Center im Lichtglanz. Auf dem Platz vor dem Gebäude befindet sich der große, festlich geschmückte Weihnachtsbaum. Eine Eisbahn verleitet viele Besucher dazu, ihr Talent auf Kufen zu beweisen.

Während der Bauzeit des Rockefeller Centers ging ein Bild um die Welt, das 11 Bauarbeiter zeigt, die scheinbar ganz lässig ihr Essen auf den Baugerüsten zwischen den Wolkenkratzern genießen, während sich unter ihnen ein Abgrund auftat. Dieses Foto erlangte Kultstatus und wird bis heute als Bild „Lunch Atop a Skycraper“ als Kunstdruck verkauft.

Rockefeller Center: Blick auf das Empire State Building
Von der Aussichtsplattform des Rockefeller Centers „Top of the Rock“ hat man einen außerwöhnlichen Blick auf das Empire State Building und die Skyline von New York

Wer eine grandiose Aussicht über Manhattan, auf die Freiheitsstatue und die umliegenden Wolkenkratzer-Schluchten genießen möchte, denkt zuerst an das Empire State Building. Die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ des Rockefeller Centers braucht sich vor dem Empire State Building jedoch nicht zu verstecken.

Auf einer Fläche von 16.000 Quadratmetern können die Besucher einen Rundumblick auf New York mit einer unvergleichlichen 360-Grad-Perspektive genießen. In 260 Metern Höhe eröffnet sich den Gästen ein unverstellter Blick auf den Central Park, den Hudson River und das Chrysler Building. Dieser grandiose Ausblick auf Manhattan und die umliegenden Stadtteile ist sowohl von den inneren Räumlichkeiten aus möglich als auch unter freiem Himmel.

Wer im Rockefeller Center weilt, dem liegt die Welt von Manhattan sprichwörtlich zu Füßen, denn ein außergewöhnliches Erlebnis bietet der Blick durch den Glasboden der Aussichtsplattform. Der Sky Shuttle bringt die Besucher bis in die 67. Etage. Von dort aus führt ein Aufzug bis in das 69. Stockwerk und dem „Grand Viewing Deck“. Von hier aus gelangen die Besucher über Treppen in das 70. Stockwerk, dem höchsten Punkt des Gebäudes und zum Glasboden.

John D. Rockefeller – Der Visionär

John D. Rockefeller war ein amerikanischer Unternehmer, der als reichster Mensch der Neuzeit gilt. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort „Bin ich Rockefeller?“, wenn es darum geht, Geld auszugeben. Der Unternehmer betätigte sich außergewöhnlich erfolgreich im Ölgeschäft. Den Grundstein zu seinem Reichtum legte er mit der Standard Oil Company im Jahr 1870. In den folgenden drei Jahrzehnten wurde dieses Unternehmen so mächtig und kontrollierte seinerseits zahlreiche weitere Unternehmen, dass sich die amerikanische Regierung 1906 gezwungen sah, Standard Oil in 34 einzelne Unternehmen mit weniger Macht zu zerschlagen.

John D. Rockefeller war jedoch auch Philanthrop und förderte mit seinem Milliarden-Vermögen Bildung und Kultur. Im Jahr 1928 war er der Meinung, es sei an der Zeit, eine eigene Oper zu erbauen. Nur ein Jahr später folgte jedoch der große Börsencrash, der weltweit ganze Vermögen vernichtete, indem er die Kurse der an den Börsen gehandelten Wertpapiere zum Einsturz brachte. Auch die Menschen in den USA traf es hart, was jetzt kam, waren die Jahre der sogenannten großen Depression. Niemand verspürte mehr die Lust in die Oper zu gehen, ganz zu schweigen davon, dass auch niemand mehr das Geld hatte, um sich diesen Luxus zu leisten. Also musste ein anderer Plan her.

Standort in New York

Ganz der findige Unternehmer, ließ sich Rockefeller von der Weltwirtschaftskrise jedoch nicht unterkriegen und schmiedete bereits neue Pläne, die nun nicht mehr kulturell, sondern kommerziell ausgerichtet waren. Kurzerhand entschloss sich Rockefeller, ein Gebäude für die gerade neu entstehende Radio- und Fernsehbranche zu errichten. Der Name: Rockefeller Center.

Dieses sollte jedoch nicht nur ein einfaches Gebäude, sondern ein außergewöhnlicher Komplex sein, in seiner Größe unerreicht und bewundert. Dieser Plan ist gelungen, denn das Rockefeller Center besteht aus 20 einzelnen, wirtschaftlich selbständigen Komplexen, 19 davon Hochhäuser.

Der Gebäudekomplex erstreckt sich in einem Karree zwischen der Fifth Avenue und der Avenue of the Americas, die auch unter dem Namen Sixth Avenue geführt wird. Weitere Teile befinden sich in der West 47th Street und West 52nd Street. Hier ist auch die Radio City Music Hall untergebracht. In diesem Konzertsaal finden 6000 Besucher Platz. Der Hauptsitz der NBC befindet sich im General Electric Building.

Der legendäre Weihnachtsbaum am Rockefeller Center

Zur Weihnachtszeit ist dieser weltweit einmalige Komplex zur Institution geworden. Jedes Jahr sind die Eislaufbahn unter der Prometheus Statue und der überdimensionale Christmas Tree beliebte Fotomotive. Der Weihnachtsbaum wird jedoch nicht nur einfach festlich herausgeputzt, sondern auch feierlich eingeweiht, wenn der Moment gekommen ist, die 30.000 Lichter das erste Mal anzuschalten.

Diese wichtige Aufgabe kommt dem amtierenden Bürgermeister New Yorks zu. Mit einer Höhe von ungefähr 27 Metern und einer Breite von zehn Metern ist dieser Weihnachtsbaum der größte Christmas Tree der USA. Die Spitze wird mit einem drei Meter großen Stern geschmückt, der mit 25.000 Swarowski-Kristallen verziert ist.

Der Weihnachtsbaum und die Eisbahn am Rockefeller Plaza sind gerade in der Weihnachtszeit ein beliebtes Ziel
Der Weihnachtsbaum und die Eisbahn am Rockefeller Plaza sind gerade in der Weihnachtszeit ein beliebtes Ziel

Ein Blick zurück in die Geschichte

Wer mehr über die Geschichte des Gebäudes erfahren möchte, nimmt an der Rockefeller Center Tour teil. Historisch ausgebildete Touristenführer erklären den Besuchern die Entstehungsgeschichte und Architektur des Gebäudes.

Nachdem die Bauzeit im Jahr 1933 beendet war, erlebte das Rockefeller Center einige Höhen und Tiefen. Neben dem kommerziellen Nutzen wollte Rockefeller ein Gebäude schaffen, dass den Einwohnern und Besuchern der Stadt die Möglichkeit gibt, New York aus einem ganz anderen, unverstellten Blickwinkel zu erleben. Die Eislaufbahn auf dem Vorplatz des Gebäudes direkt vor dem stattlichen Weihnachtsbaum wurde 1936 zunächst als temporäre Attraktion eröffnet, die sich jedoch innerhalb kürzester Zeit so großer Beliebtheit erfreute, dass man beschloss, dieses Ereignis jedes Jahr zu wiederholen. Ungefähr 150 Personen können die Eislaufbahn gleichzeitig nutzen. In den 1940er-Jahren erlebte diese New York prägende Einrichtung ihre Blütezeit, denn ungefähr neunzig Prozent der Gewerbeflächen waren vermietet. Auch in den nachfolgenden zwei Jahrzehnten war es gut um das Rockefeller Center bestellt. Dies sollte sich mit der Wirtschaftskrise in den 1970er-Jahren jedoch ändern. Ein großer Teil der kommerziell genutzten Gebäude verzeichnete Leerstand.

Um diese unerfreuliche Situation zu ändern, musste eine andere Geschäftsstrategie her. Die Unternehmen, die sich in diesem großen Gebäudekomplex einmieteten, konnten nun auch Anteilseigener werden. In den 1980er-Jahren ging es mit dem großen Handelsboom wieder bergauf. Auch die NBC-Studios sind im Rockefeller Center angesiedelt. Von hier aus werden viele wichtige US-Fernsehshows gesendet.

General Electric unterhält hier gleichfalls Büros. Das 65. Stockwerk wurde komplett für 20 Millionen Dollar renoviert. In den 1990er-Jahren gab Frank Sinatra in der Radio City Music Hall fünf Konzerte, die bis auf den letzten Platz ausverkauft waren. Dennoch musste das Rockefeller Center in diesem Jahrzehnt noch ein weiteres, kurzzeitiges Tief verkraften. In die Knie zwingen ließ sich dieser außergewöhnliche Gebäudekomplex jedoch auch dieses Mal nicht. Man fand neue Investoren, sodass sogar die U-Bahnstation am Rockefeller Center modernisiert werden konnte.

Renovierung und Neueröffnung

Die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ war schon immer der Mittelpunkt dieser architektonischen Meisterleistung. Rockefeller selbst hatte diese Vision vor Baubeginn, denn er wollte New York, diese Stadt, die er so liebte, mit den Einwohnern und Besuchern teilen. Die Modernisierung dieser Aussichtsplattform hatte es jedoch in sich, denn sie dauerte nicht weniger als zwanzig Jahre. In der Zeit von 1986 bis 2005 war dieser besondere Ausflugsort geschlossen.

Im November 2005 erfolgte die Neueröffnung und zeigte, dass sich der Zeit- und Geldaufwand gelohnt hatte. Ungefähr 2,5 Millionen Menschen besuchen jährlich diesen einmaligen Platz hoch über New York City. Eine weitere Neueröffnung fand im September 2014 statt. Seit dem ist der Rainbow Room Veranstaltungsort und Restaurant in einem. Wer keine Höhenangst hat, genießt hier ein außergewöhnliches Essen 65. Stock. Von hier aus erschließt sich ein unvergleichlicher Panoramablick über die Stadt. Wer dort speist, sollte nach einem Platz am Fenster fragen, um die Aussicht während dieser Zeit genießen zu können.

Gleichfalls in der 65. Etage befindet sich die Bar Sixty Five, in der Cocktails und Häppchen serviert werden. Wer nicht allzu hungrig ist, sollte hier seine Happy Hour genießen. Diese exklusive Bar bietet einen unverstellten Blick auf den Central Park. Der Dresscode ist schick, die Kleidung darf also nicht allzu salopp ausfallen. Turnschuhe, Jeans und Sportbekleidung sind unerwünscht. Wer dennoch so erscheint, dem wird der Zutritt ganz einfach verweigert.

Eine architektonische Meisterleistung

In architektonischer Hinsicht ist dieser Gebäudekomplex außergewöhnlich. Die Architekten wagten einen neuen Weg urbaner Bauweise, die man bis dahin so noch nicht kannte. Neu an diesem Weg war, dass nicht nur ein einziger Wolkenkratzer errichtet wurde, sondern eine ganze Gebäudegruppe als Einheit inmitten einer Metropole. Allerdings wurden nicht alle 20 Gebäude auf einmal errichtet. In der Zeit von 1930 bis 1939 entstanden zunächst 15 Wolkenkratzer im Art Deco Stil. Eines wurde 1954 abgerissen. Ab 1947 folgten weitere fünf Gebäude. Das älteste Gebäude ist Sitz der Radio City Music Hall. Außerdem sind ist hier viele Nationen mit einem eigenen Gebäude vertreten, zum Beispiel Italien, Großbritannien und Frankreich. Des Weiteren gibt es das International Building für alle Nationen.

Die Gebäude sind nicht quadratisch, sondern rechteckig in die Länge gezogen. Auf diese Weise ist es möglich, auch in den Betonschluchten New Yorks das Sonnenlicht maximal auszunutzen. Die Verkleidung besteht aus weißem Kalkstein aus einem Steinbruch in Indiana, die noch zahlreiche Fossilien von Meerestieren zeigt. Das bekannteste und höchste Gebäude ist das Comcast Building. Hier haben NBC und MSNBC ihre Zelte aufgeschlagen.

Das Rockefeller Center wurde 1989 von der New York Landmarks Preservation Foundation geehrt
Das Rockefeller Center wurde 1989 von der New York Landmarks Preservation Foundation geehrt

Trotz der wechselvollen Geschichte ist die Vision John D. Rockefellers aufgegangen und das Rockefeller Center ist zu einer echten New Yorker Institution nicht nur für Gäste aus aller Welt, sondern auch für die Einwohner der Stadt geworden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen