Die besten StrÀnde in San Francisco

Kalte Wellen und kilometerlange StrÀnde

Strand von San Francisco mit Golden Gate Bridge im Hintergrund
0

San Franciscos StrĂ€nde sind neben den zahlreichen SehenswĂŒrdigkeiten einen Ausflug wert! Es ist definitiv von Vorteil, wenn Du einen Neoprenanzug dabei hast, wenn Du vor der Millionenstadt ein Bad im Pazifischen Ozean nehmen möchtest. Denn so richtig warm wird das Meer hier nicht, weil der Humboldtstrom kaltes Wasser aus der Antarktis nach Kalifornien trĂ€gt. Das hat auch zur Folge, dass die Golden Gate Bridge hĂ€ufig von Nebelfetzen umhĂŒllt ist. Die StrĂ€nde in San Francisco laden Dich aber dennoch zu einem genussvollen Sonnenbad ein.

Im August erwÀrmt sich das Meer auf 18 Grad

Wassersport gehört zu den alltĂ€glichen Dingen der Menschen in San Francisco. Aber dazu zĂ€hlt nicht unbedingt das Baden im fast immer kĂŒhlen Meer. Erst im Monat August erreicht die Wassertemperatur nach intensiver Sonneneinstrahlung um die 18 Grad. Doch diese Stadt ist offenbar nur sehr selten zu schockieren und begegnet den klimatischen Bedingungen mit Gleichmut und Toleranz. Auch wenn sich der Nebel mal wieder ĂŒber die Bucht vor der HaustĂŒr legt und die UnverwĂŒstlichen an den StrĂ€nden frösteln lĂ€sst. Dort fĂŒhren dann Hundebesitzer ihre vierbeinigen Freunde aus. Oder man wandert kilometerweit ĂŒber den hellen Sand.

Strand von San Francisco
Strand von San Francisco

Ocean Beach: Hohe Wellen und ein Schiffswrack am Strand

Zu den populĂ€rsten StrĂ€nden San Franciscos zĂ€hlt an der WestkĂŒste Ocean Beach. Vom Golden Gate Park und dem Richmond District sind es nur ein paar Schritte, und der Strand steht unter der Aufsicht des National Park Service als Teil der Golden Garte National Recreation Area. Mehrere Abschnitte werden hĂ€ufig von Surfern frequentiert, denn dort ist das Schwimmen im Meer wegen der gefĂ€hrlichen Strömungen und der hohen Wellen problematisch.

In der Umgebung etablierte sich einst der VergnĂŒgungspark „Playland at the Beach“, der spĂ€ter abgerissen wurde. Nach dem Erdbeben, das San Francisco im Jahr 1906 erschĂŒtterte, entstand in der Gegend ein Lager fĂŒr Menschen, die durch die Katastrophe obdachlos geworden waren. Hin und wieder taucht an der Ocean Beach ein Wrack auf – die „King Philipp“, die im Januar 1878 auf Grund lief.

Baker Beach: Ein Abschnitt fĂŒr die AnhĂ€nger des FKK

Im Nordwesten von San Francisco breitet sich die Baker Beach auf einer LÀnge von rund achthundert Metern aus. Auf diesem öffentlichen Strandabschnitt im Norden werden auch die Sympathisanten der Freikörper-Kultur akzeptiert. Der Baker Beach ist einer der beliebtesten StrÀnde in San Francisco.

Die Baker Beach wurde nach einem gewissen John Henry Baker so benannt, der Mitte des 19. Jahrhunderts in dieser Gegend ein GrundstĂŒck erwarb. Schon zu Zeiten der Spanier wurden Bereiche der heutigen Baker Beach als MilitĂ€rstĂŒtzpunkt genutzt. Das historische Presidio in der Einfahrt in die Bucht von San Francisco unterliegt heute mit zahlreichen GebĂ€uden einer Stiftung. Bis zum Jahr 1990 fand an der Baker Beach alljĂ€hrlich das Burning Man Art Festival statt. Mittlerweile ist die Veranstaltung, bei der eine Statue verbrannt wird, zum Black Rock Desert nach Nevada umgezogen.

Baker Beach von San Francisco
Baker Beach von San Francisco, by Harmonywriter / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

China Beach: Ein Beach, wo einst Chinesen campierten

Der China Beach ist einer der kleinsten StrĂ€nde in San Francisco und befindet sich zwischen Baker Beach und Lands End. Vom Parkplatz aus fĂŒhrt eine steile Treppe zum Fuß einer Klippe. Hier haben die Behörden einen Picknickplatz angelegt und SpielgerĂ€te fĂŒr Kinder beschafft. SpektakulĂ€r ist der Blick auf die Golden Gate Bridge und auf Marin Headlands. Überlieferte Chroniken besagen, dass vor der China Beach einst chinesische Fischer mit ihren Dschunken ankerten und zur Nacht am Strand ihre Lager aufschlugen.

Heute gibt es am Strand eine Tafel, auf der unter anderem zu lesen ist: „Seit den Zeiten des Goldrausches wurde diese Bucht von vielen chinesischen Fischern als Campingplatz genutzt. Ihre BemĂŒhungen, die BedĂŒrfnisse einer jungen Stadt zu befriedigen, trugen dazu bei, eine der wichtigsten Industrien und Traditionen der Region zu etablieren.“

Marshall Strand: Vögel und Seelöwen beim Spektakel der Natur

Das Rot der Golden Gate Bridge ist zweifellos die ĂŒberragende SehenswĂŒrdigkeit in San Francisco. Und deshalb ist der Marshall Strand vor den HĂŒgeln von Marin Headlands in einem besonderen Maße beliebt. Wer mit der Buslinie 28 bis zum Lincoln Boulevard fĂ€hrt, erreicht ĂŒber den „Camino del Mar“ und etlichen Treppen diesen Strand. Der Marshall Strand ist aus unserer Sicht einer der besten StrĂ€nde in San Francisco.

Die meisten Besucher beobachten die Surfer bei ihrem Ritt auf den Wellen oder die Vögel und Seelöwen auf den Klippen. Dass das Spektakel der Natur an der Peripherie der Stadt beginnt, zeigt sich auch am Fort Funston, einer ehemaligen Verteidigungsanlage, wo die Sandklippen zweihundert Fuß hoch sind und wo sich die Drachenflieger tummeln.

Strand von San Francisco mit Golden Gate Bridge im Hintergrund
Strand von San Francisco mit Golden Gate Bridge im Hintergrund

Wo liegt der beste Strand zwischen San Francisco und Los Angeles?

Das ist eine Frage des Geschmacks. Überall ist das Wasser eher gewöhnungsbedĂŒrftig. Aber: Ein Geheimtipp ist der Strand Carpinteria zwischen Ventura und Santa Barbara.

Erhalte Updates direkt auf dein EndgerÀt, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem EinverstÀndnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen