Jacksonville (Florida)

eine Stadt direkt am Atlantik

Jacksonville in Florida bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Strände
0

Jacksonville, kurz Jax, ist eine Stadt direkt am Atlantik, im US-Bundesstaat Florida. Die Stadt bezeichnet sich als grün und gesund, da es dort viele Parks, Grünflächen und Gärten gibt.

Die Stadt ist noch nicht von Touristen überflutet, doch bietet sie aufgrund der attraktiven Lage, des Klimas und der verschiedenen Sehenswürdigkeiten ein gutes Potential dazu. Kulturell hat Jacksonville einiges zu bieten. Die Stadt war eine wichtige Kulisse für Stummfilme. Auch Elvis Presley trat hier auf.

Jacksonville verfügt über herrliche Strände, die gute Möglichkeiten zum Entspannen bieten. Der Atlantik lädt zum Surfen, Kajakfahren und Schwimmen ein. Auch sonst kommt der Sport dort nicht zu kurz.

Jacksonville in Florida
Jacksonville in Florida bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Strände

Kurze Reise in die Geschichte

Vor 6.000 Jahren war Jacksonville von den Timucua besiedelt. Ihre grrößte Niederlassung befand sich in Ossachite, dem heutigen Gebiet von Jacksonville.

Als der amerikanische Kontinent von Europäern besiedelt wurde, gehörte das Gebiet von Jacksonville zum Königreich Frankreich. Später war es Teil des spanischen Kolonialreichs, dann gehörte es zum Königreich Großbritannien.

Nach der Gründung der ersten ständigen Siedlung der Neuzeit nördlich von Mexiko wurde das Gebiet wieder spanisch.

Seit 1821 gehört Jacksonville zu den USA. Florida wurde 1821 ein US-Bundesstaat. Die Stadt wurde nach Andrew Jackson, dem damaligen Gouverneur und späteren Präsidenten, benannt.

Von 1861 bis 1862 gehörte Jacksonville zu den Konföderierten Staaten von Amerika. Es war Schauplatz des Sezessionskriegs. In dieser Zeit wurde Jacksonville beschädigt, auch wenn dort keine Schlacht stattfand.

Nach dieser Zeit wurde Jacksonville ein beliebtes Winterquartier für die Reichen. Gelbfieberepidemien suchten die Stadt 1886 und 1888 heim.

Ein Feuer, das im Mai 1901 in einer Matratzenfabrik ausbrach, zerstörte die Stadt schwer. Mehr als 10.000 Einwohner wurden obdachlos, während 2.368 Häuser vernichtet wurden.

Eine Trainingsstation der US-Navy wurde im Zweiten Weltkrieg in Jacksonville eingerichtet. Noch heute befindet sich dort eine Navy-Basis.

Über lange Zeit war Jacksonville Schauplatz von Rassentrennung und Gewalt. Noch heute ist die Kriminalitätsrate hoch. Die Situation der Rassentrennung hat sich inzwischen deutlich entspannt.

Heute verfügt Jacksonville über eine gute Infrastruktur. Die Stadt hat vier Flughäfen. Der Jacksonville International Airport ist der internationale Flughafen und der Hauptflughafen der Stadt.

Mit mehr als 880.600 Einwohnern ist Jacksonville die einwohnerreichste Stadt in Florida. Die Metropolregion hat ungefähr 1.478.200 Einwohner. Pro Quadratkilometer leben etwa 448,7 Einwohner.

Klima und Wetter

jacksonville-florida-skyline
Jacksonville in Florida bietet das ganze Jahr über gutes Wetter und ein angenehmes Klima

Das ganze Jahr über ist das Wetter in Jacksonville gut. Der wärmste Monat ist der Juli mit einer Durchschnittstemperatur von 33 Grad Celsius. Der Januar ist mit einer Durchschnittstemperatur von 17,9 Grad Celsius der kälteste Monat.

Die meisten Niederschläge fallen im August mit durchschnittlich mehr als 201 Millimeter. Am trockensten wird es im November mit durchschnittlich 55,6 Millimetern Niederschlag.

Wer zum Baden nach Jacksonville fahren will, sollte sich für die Zeit von Juni bis Oktober entscheiden.

Im Mai sind die meisten Sonnenstunden zu verzeichnen. Im Schnitt scheint elf Stunden am Tag die Sonne. Das Wasser ist im August mit durchschnittlich 28,6 Grad Celsius am wärmsten.

Sehenswürdigkeiten in Jacksonville

Jacksonville hat verschiedene Sehenswürdigkeiten zu bieten. Viele davon befinden sich in der Innenstadt, Downtown Jacksonville.

Das bekannteste Gebäude von Jacksonville ist der Bank of America Tower. Er wurde 1990 fertiggestellt und war nach seiner Fertigstellung mit 188 Metern das höchste Gebäude in Jacksonville. Das 42 Stockwerke hohe Gebäude besteht vorrangig aus Stahlbeton und Glas.

Das Laura Street Trio befindet sich in der Laura Street und ist ein Gebäudekomplex aus drei historischen Gebäuden. Die drei Gebäude sind rechtwinklig zueinander angeordnet. Sie sind architektonisch interessant, doch sind sie gefährdet. Der Gebäudekomplex umfasst

  • Florida Life Building
  • Bisbee Building
  • Old Florida National Bank

Heimspielstätte der Jacksonville Suns ist das Baseballstadion Baseball Grounds of Jacksonville. Das Gebäude wurde 2003 eröffnet und bietet Platz für 11.000 Zuschauer.

Der Riverwalk ist eine mehrere Kilometer lange Promenade, die zum Flanieren einlädt und über Restaurants, Bars und Bistros verfügt. Die Promenade erstreckt sich am Ufer des St. Johns Rivers entlang. Der Fluss bietet Gelegenheiten für verschiedene Wassersportarten, beispielsweise Kajakfahren.

Naturfreunde sollten unbedingt den Jacksonville Zoo & Gardens besuchen. Das Besondere an diesem Zoo ist ein Erhaltungsprogramm für seltene Tier- und Pflanzenarten. Ein Teil der Eintrittsgelder fließt in regionale und globale Erhaltungs-Projekte ein. Im Zoo ist auch ein Dinosaurierpark integriert.

Freunde von Raubkatzen sollten Catty Shack Ranch Wildlife Sanctuary besuchen. Großkatzen werden hier gepflegt und aus Gefahrensituationen gerettet. Seit 2004 ist das Katzenheim der Öffentlichkeit zugänglich. Es beherbergt Tiger, Löwen, Pumas, Leoparden, Luchse, aber auch arktische Füchse und Schleichkatzen.

Strände von Jacksonville

Jacksonville ist eine gute Adresse für Sonnenhungrige. Gleich mehrere Strände warten auf die Besucher. Da die Stadt direkt am Atlantik liegt, ist sie ein Paradies für Surfer, Jetski-Fahrer und alle, die einfach nur baden wollen.

Wichtige Strände von Jacksonville sind:

  • Atlantic Beach
  • Neptune Beach
  • Jacksonville Beach
  • Pomte Vedra Beach
  • Vilano Beach.

Der Atlantik bietet häufig eine gute Brandung. Der Strand ist auch perfekt, um Sonnenuntergänge zu genießen oder die Seele baumeln zu lassen.

Kriminalität in Jacksonville Florida

Jacksonville hat mit der Kriminalität auch eine hässliche Seite. Im Jahr 2010 lag die Kriminalitätsrate bei 433 Punkten. Die durchschnittliche Kriminalitätsrate in den USA liegt bei 266 Punkten.

Zu den häufigsten Verbrechen gehören Informationen zufolge Diebstähle, Einbrüche, Raubüberfälle, Körperverletzungen und Vergewaltigungen. Auch Morde werden hin und wieder registriert.

Kunst und Kultur

Zur schönen Seite von Jacksonville gehört die Kunst und Kultur. Häufig finden Konzerte, aber auch kleinere Live-Musikveranstaltungen statt.

The Florida Theatre ist die perfekte Adresse für Fans von Elvis Presley. Der King of Rock gab hier 1955 sein erstes überdachtes Konzert. Schon ein Jahr zuvor trat er im Wolfson Park auf. Elvis gab insgesamt achtmal Konzerte in Jax. Wenige Monate vor seinem Tod trat er noch im Old Jacksonville Veterans Memorial Coliseum auf.

Auch für Kinofreunde ist Jacksonville eine Reise wert. Das, was Hollywood für moderne Filme ist, war Jacksonville für Stummfilme. In Jacksonville wurden ungefähr 120 Stummfilme gedreht.

Neben dem Florida Theatre hat Jacksonville noch weitere Theater und Kulturstätten. Im Alhambra Dinner Theater finden verschiedene Shows statt, zu denen auch gutes Essen serviert wird.

Klassische Konzerte, aber auch Jazz-Konzerte finden im Times-Union Center for the Performing Arts statt. Mit dem Jacksonville Symphony Orchestra hat die Stadt ein eigenes Orchester.

Jacksonville verfügt auch über verschiedene Museen, beispielsweise das Museum für Wissenschaft und Geschichte, das Cummer Museum of Art and Gardens, das Museum für Zeitgenössische Kunst und das Museum für südliche Geschichte.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.