Hurricanes in Florida

Hurricanes in Florida - wenn Stürme schwere Verwüstungen anrichten

Hurricane in Florida
0

Jahr für Jahr wird Florida von schweren Stürmen heimgesucht. Die Hurricanes in Florida richten schwerwiegende Verwüstungen an. Damit ein Sturm als Hurricane bezeichnet wird, muss er eine bestimmte Stärke aufweisen.

Wer sich in der Region der Ostküste von Florida ein Haus kauft, muss aufgrund der Hurricane-Gefahr mit hohen Versicherungsprämien rechnen. In jedem Jahr treffen etwa drei Hurricanes auf die Ostküste der USA.

Die Hauptsaison der Hurricanes ist von Anfang August bis Ende Oktober. Da die Hurricanes über dem Meer entstehen, ist die Ostküste am stärksten betroffen. Wer einen Urlaub in Florida plant, sollte das bei der Wahl der Reisezeit berücksichtigen.

Hurricane in Key West
Hurricane in Key West

Geschichte der Hurricanes in Florida

Hurricanes auf dem Gebiet von Florida gibt es bereits, seitdem der Kontinent Nordamerika in seiner jetzigen Form besteht. Aufzeichnungen liegen jedoch erst seit einigen Jahrhunderten vor. Der erste belegte Wirbelsturm ereignete sich 1523. Zu dieser Zeit gingen zwei Schiffe und deren Mannschaften im Meer verloren.

Vor 1900 wurden 159 Hurricanes verzeichnet. Informationen zufolge forderten sie 6.504 Todesopfer und richteten schwere finanzielle Schäden an.

In der Zeit von 1900 bis 1949 wurden 108 tropische Wirbelstürme verzeichnet. Sie verursachten 3.500 Todesfälle und finanzielle Schäden von 4,5 Milliarden Dollar. Gerade in den Jahren 1905, 1908, 1913, 1927, 1931, 1942 und 1943 blieb die Region von schweren Schäden verschont.

Zwischen 1950 und 1974 wurde Florida von 85 Hurricanes heimgesucht. Am stärksten wüteten die Hurricans Donna und Dora. Die meisten tropischen Wirbelstürme ereigneten sich 1969. In der Zeit von 1975 bis 1999 kam es zu schweren Verwüstungen durch subtropische oder tropische Wirbelstürme.

Seit dem Jahr 2000 wurden mehr als 80 Hurricanes in Florida gemeldet.

Die verschiedenen Stärken und Stufen eines Hurricanes

Nicht jeder Wirbelsturm ist ein Hurricane. Ein Hurricane ist tropisch und tritt im nördlichen Atlantik einschließlich der Karibik und im Golf von Mexiko auf. Auch im Nordpazifik kann es zu Hurricanes kommen.

Ein Hurricane muss mindestens Orkanstärke haben. Das entspricht Windstärke 12 auf der Beaufort-Skala. Die Windgeschwindigkeit liegt bei mindestens 118 km/h.

Auf der Saffir-Simpson-Hurricane-Windskala gibt es verschiedene Stärken und Stufen von Hurricanes:

  • Stufe 1: schwach, Windgeschwindigkeit 118 – 152 km/h
  • Stufe 2: mäßig, Windgeschwindigkeit 154 – 176 km/h
  • Stufe 3: stark, Windgeschwindigkeit 178 – 209 km/h
  • Stufe 4: sehr stark, Windgeschwindigkeit 211 – 250 km/h
  • Stufe 5: verwüstend, ab Windgeschwindigkeit 252 km/h

Hurricanes in Florida 2020

Die Hurricane-Saison hat bereits am 1. Juni 2020 begonnen. Schon vor dem offiziellen Beginn der Hurricane-Saison ereignete sich vom 16. bis 19. Mai der tropische Sturm Arthur, der eine Geschwindigkeit von maximal 95 km/h hatte.

Der tropische Sturm Cristobal am 1. Juni 2020 hatte ebenfalls eine Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h.

Kurz hintereinander, am 23. Juli und am 28. Juli 2020, ereigneten sich die Hurricanes Hanna und Isaias. Der Hurrican Hanna hatte die Stufe 1 und eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h. Der Hurricane Isaias fegte mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h über das Land.

Die 5 gefährlichsten Hurricanes in Florida

Die Hurricanes in Florida richten schwerwiegende Schäden an. Sie kommen über die Strände und verwüsten die Städte. Das sind die 5 bislang gefährlichsten Hurricanes in Florida:

Der Hurricane Charley verwüstete Florida 2004 und hatte eine Geschwindigkeit von 240 km/h. Er wütete vom 9. bis 15. August 2004.

Der Hurricane Michael hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h und wütete vom 7. bis 16. Oktober 2018. Er forderte 74 Todesopfer und verwüstete die Strände am Golf von Mexiko.

Der Hurrican Andrew im Jahr 1992 hatte bereits die Stufe 5 und fegte mit einer Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h über Florida. Er forderte 44 Todesopfer.

Hurricanes in Florida richten große Schäden an
Hurricanes in Florida richten große Schäden an

Labor Day war einer der schwersten Hurricanes in der Geschichte von Florida und ereignete sich bereits vom 29. August bis 10. September 1935. Er verwüstete das Gebiet von Florida mit einer Geschwindigkeit bis zu 295 km/h. Unter anderem richtete er schwere Schäden in Miami und Orlando an.

Der Hurricane Dorian führte am 28. August 2019 dazu, dass in Florida der Notstand ausgerufen wurde. Eine Evakuierung der Bewohner war erforderlich. Weite Gebiete waren überflutet. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 295 km/h.

Häufige Fragen und Antworten

Wie viele Hurricanes haben Florida getroffen?

Seit dem Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1523 haben mehr als 550 Hurricanes den US-Bundesstaat Florida getroffen.

Welche Regionen von Florida sind am stärksten von Hurricanes betroffen?

Am stärksten sind die Atlantikküste von Florida, Miami und die Florida Keys von Hurricanes betroffen.

Gibt es jedes Jahr in Florida Hurricanes?

Fast jedes Jahr werden in Florida Hurricanes verzeichnet. Es gibt nur wenige Jahre, in denen die Wirbelstürme nicht die Stärke eines Hurricanes erreichten.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.