Rodeos

Rodeos: Relikte aus der Zeit der Cowboys

0

Rodeos sind noch heute in den USA beliebt und erinnern an die Zeit der Cowboys. Die Reitsportturniere haben ihren Ursprung in Brasilien und konnten sich auf dem nordamerikanischen Continent ausbreiten.

Die Rodeoveranstaltungen finden in vielen Städten der USA zu den Hauptreisezeiten statt. Sie werden nicht nur auf Pferden ausgetragen. Auch das Bullenreiten ist beliebt. Heute gibt es verschiedene Wettbewerbe, bei denen die Sieger mit Geldpreisen belohnt werden.

Es gibt in den USA verschiedene Hochburgen von Rodeos, doch sind solche Veranstaltungen im gesamten Gebiet der USA verbreitet. Für ausländische Touristen, aber auch für die einheimischen Gäste wird rund um die Veranstaltungen ein buntes Programm geboten.

Einige Städte in den USA wetteifern darum, dass sie das älteste Rodeo der Welt austragen. Es gibt verschiedene Auslegungsmöglichkeiten, in welcher Stadt diese Tradition tatsächlich am längsten besteht.

Wie läuft ein Rodeo ab und worum geht es im Rodeo?

Ein Rodeo ist ein Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer ihr Können beim Reiten und Einfangen der Tiere beweisen müssen. Die Sportart hat ihren Ursprung in der harten Arbeit der Cowboys, die ihre Tiere zusammentreiben mussten.

Die Sieger eines Rodeos werden mit Geldpreisen prämiert. Rodeos bestehen meistens aus fünf regulären Wettbewerben. Zumeist werden auch noch zusätzliche Wettbewerbe ausgetragen.

Als reguläre Wettkämpfe gelten:

  • Sattle Bronc Riding, bei dem auf Wildpferden mit Sattel geritten wird
  • Bareback Bronc Riding, bei dem auf ungesattelten Wildpferden geritten wird
  • Bull Riding als Bullenreiten
  • Steer Wrestling als Niederringen von Stieren
  • Calf Roping als Einfangen von Kälbern mit dem Lasso

Bei diesen Disziplinen muss sich der Reiter mindestens acht Sekunden lang auf dem Rücken eines bockenden Tieres halten. Er darf sich dabei nur am Flankengurt festhalten, der um das Tier gespannt ist.

Sattle und Bareback Bronc Riding

Sattle and Bareback Bronc Riding
Sattle and Bareback Bronc Riding

Beim Reiten auf einem Pferd mit Sattel muss der Reiter beide Füße in den Steigbügeln behalten. Hat der Reiter acht Sekunden lang auf dem Pferd oder dem Bullen durchgehalten, ertönt ein Hupsignal. Das Kampfgericht gibt Punkte für die Haltung des Reiters auf dem Tier.

Die Wildpferde beim Rodeo werden als Broncos bezeichnet. Diese Pferde buckeln und versuchen, ihren Reiter abzuwerfen, sobald er aufsteigt.

Bull Riding

Bull Riding - Bullenreiten
Bull Riding – Bullenreiten

Der Reiter wird beim Bullenreiten und beim Reiten auf ungesattelten Wildpferden disqualifiziert, wenn er das Tier mit der freien Hand berührt.

Steer Wrestling

Steer Wrestling
Steer Wrestling

Beim Niederringen von Stieren muss der Reiter versuchen, einen laufenden Stier zum Stehen zu bringen, indem er vom Pferd herabgleitet und den Stier an den Hörnern packt. Er muss den Kopf des Stiers verdrehen, bis der Stier hinfällt. Hier entscheidet die gemessene Zeit.

Calf Roping

Calf Roping - Kälberfangen
Calf Roping – Kälberfangen

Beim Kälberfangen muss der Reiter vom Pferd aus mit dem am Sattel befestigten Lasso ein Kalb einfangen. Wenn das Kalb zum Stehen kommt, wird das Lasso durch die Bewegung des Pferdes gespannt. Der Reiter steigt ab, um dem Kalb die Beine zusammenzubinden.

Zusätzliche Wettkämpfe

Als Zusatzwettkämpfe werden meistens das Tonnenrennen und das Einfangen von Rindern mit der Mannschaft veranstaltet.

Beim Tonnenrennen muss der Reiter durch einen Parcours aus Tonnen reiten und dabei schnell sein. Strafsekunden werden für umgeworfene Tonnen hinzugerechnet. Das ist die einzige Rodeo-Disziplin, die auch von Frauen ausgeführt werden darf.

Beim Einfangen von Rindern mit der Mannschaft versuchen zwei Reiter, ein Kalb einzufangen. Ein Reiter muss das Lasso um die Hörner des Tiers spannen, während der andere das Lasso um die Hinterbeine des Kalbs spannt.

In der Arena versuchen Bullfighter, Barrell Man und Clowns, den Stier vom Cowboy abzulenken.

Ursprung der Rodeo-Tradition

Die Rodeos haben ihren Ursprung nicht in den USA, sondern in Brasilien. Das Wort Rodeo stammt vom portugiesischen Wort „Rodear“, das „Umrunden“ bedeutet. Alexander von Humboldt hat bereits um 1800 von den Viehhirten in Südamerika berichtet.

Seit wann die Viehhirten in Brasilien tatsächlich auf Pferden versuchten, ihre Rinder zusammenzutreiben, ist nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass sich das Rodeoreiten von Brasilien in die USA und auch nach Kanada ausbreitete.

Einige Quellen geben an, dass in Arizona 1775 das erste Rennen von spanischen Siedlern veranstaltet wurde. Es gab damals noch keinen Stacheldraht, um die Rinderherden verschiedener Besitzer voneinander zu trennen. Die Reiter mussten ihre Tiere auf dem freien Feld zusammentreiben.

Buntes Programm beim Rodeo
Buntes Programm beim Rodeo

Die Rinderzüchter konnten bei dieser Gelegenheit ihre Viehbestände inspizieren. Die Veranstaltung diente auch als Familientreffen, das mit Tanz, Musik und gutem Essen untermalt wurde.

Noch heute findet rund um die Rodeoveranstaltungen ein buntes Programm mit Rummel, Viehausstellungen und Konzerten statt. Die Kinder bekommen in Arizona sogar schulfrei.

Sowohl Prescott als auch Payson in Arizona wetteifern darum, dass sie die längste Rodeo-Tradition haben.

Überblick über große Rodeo-Veranstaltungen in den USA

In den USA gibt es zahlreiche Rodeo-Veranstaltungen. Sie finden vorrangig in den Bundesstaaten Arizona und Texas statt.

  • Das Fort Worth Stock Show & Rodeo ist das älteste Rodeo in Texas und wird bereits seit 1896 ausgetragen. Es bietet eine traditionelle Western-Atmosphäre mit waschechten Cowboys.
  • In den South Texas Plains findet das San Antonio Stock Show & Rodeo® statt. Die vielen Rodeo-Kategorien und Wettbewerbe locken in jedem Jahr viele Besucher an.
  • Das Rodeo Austin findet im texanischen Austin statt. Zusätzlich zu den klassischen Rodeo-Disziplinen wird auch ein Schweinerennen ausgetragen. Die besten Barbecue-Teams zeigen ihr Können beim Barbecue Show-Kochen.
  • Das Houston Livestock Show and Rodeo ist die größte Rodeoveranstaltung in Texas. Ein buntes Programm mit bekannten Bands rahmt dieses Rodeo ein.
  • Das Sand Hills Stock Show and Rodeo wird im Big Bend Country im Süden von Texas ausgetragen.
  • Das Walker County Fair & Rodeo findet in den Piney Woods in Huntsville statt und wird von kulinarischen Genüssen begleitet.
  • Das San Angelo Stock Show & Rodeo wird in der Panhandle Ebene im Nordwesten von Texas ausgetragen.
  • In Stephenville, der Cowboy-Hauptstadt der Welt, findet in jedem Jahr das Cowboy Capital of the World PRCA Rodeo statt.
  • Das Mesquite ProRodeo wird seit 1958 in der Nähe von Downtown Dallas ausgetragen. Es wird musikalisch und kulinarisch umrahmt.
  • In Williams in Arizona findet in jedem Jahr das Arizona Cowpuncher’s Annual Reunion Rodeo statt. Es sollte den Kameradschaftsgeist der arbeitenden Cowboys und ihrer Familien aufrecht erhalten.
  • In Prescott wird seit 1888 jährlich ein Rodeo ausgetragen. Ein kleineres Rodeo findet in Paymon in Arizona statt. Das Cheyenne Frontier Days dauert zehn Tage und wird in Cheyenne ausgetragen. In Las Vegas wird das National Finals Rodeo ausgetragen.

Häufige Fragen und Antworten zu Rodeos

Was ist Rodeo Reiten?

Rodeo Reiten ist ein Wettbewerb, bei dem mehrere Disziplinen ausgetragen werden. Der Wettbewerb soll an die Arbeit der Cowboys beim Zusammentreiben und Einfangen von Tieren erinnern. Die Grundlage ist das Wildpferdreiten. Der Sieger des Wettbewerbs bekommt einen Geldpreis.

Wo ist das älteste Rodeo der Welt?

Das älteste Rodeo der Welt findet in Arizona statt. In Prescott findet der Rodeo-Wettkampf seit 1888 statt.

Warum buckeln Rodeo-Pferde?

Die Rodeo-Pferde buckeln, da sie jung und noch nicht zugeritten sind. Sie versuchen, den Reiter beim Aufsteigen abzuwerfen. Das Abwerfen der Reiter ist eine Abwehrreaktion der Tiere.

Ist Bullenreiten Tierquälerei?

Vom Tierschutz wird Rodeo scharf kritisiert. Die Tierschützer sind der Meinung, dass die Tiere ausgebeutet werden. Einige Veranstaltungen wurden als tierschutzwidrig eingestuft. Die Praktiken der Veranstalter, bei denen die Tiere geschlagen werden, verstoßen gegen den Tierschutz. Beim Abwerfen der Reiter handelt es sich um eine Abwehrreaktion der Tiere.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.