Getty Center

Das Getty Center in Los Angeles - ein Muss für Kunstliebhaber

Blick auf den Eingangsbereich des Getty Centers in Los Angeles
0

Der Milliardär J. Paul Getty hat im J. Paul Getty Museum ungefähr 50.000 Kunstwerke zusammengetragen. Nicht alle sind im Getty Center in Los Angeles ausgestellt. Wie kann das Getty Center zu den beliebtesten Touristenattraktionen einer Stadt zählen, in der fast immer die Sonne scheint? Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Der Eintritt ist kostenlos. Du kannst nicht nur zahlreiche Kunstwerke des Museums bestaunen. Auch die Architektur und der Zentralgarten begeistern die Besucher. Um das Getty Center und die Getty Villa in Los Angeles zu besuchen, planst du am besten einen ganzen Tag Zeit ein.

Kleiner Ausflug in die Geschichte des Getty Centers

Der US-amerikanische Milliardär, Geschäftsmann und Kunstliebhaber J. Paul Getty hat die Getty Villa in Los Angeles noch selbst errichten lassen. Er hat im J. Paul Getty Museum knapp 50.000 Kunstschätze zusammengetragen.

Das Paul Getty Museum und die Paul Getty Villa sind noch relativ neue Besucherattraktionen in Los Angeles. Paul Getty hinterließ dem Getty Trust nach seinem Tod 1976 ein Vermögen von 1,2 Milliarden Dollar. Das Getty Museum gehört daher zu den finanzstärksten Museen der USA.

Durch den Zukauf von Kunstwerken drohte die Villa aus allen Nähten zu platzen. Daher wurde Mitte der 1980er Jahre der US-amerikanische Architekt Richard Meier mit dem Entwurf des Getty Centers beauftragt.

Mit den Bauarbeiten wurde 1991 begonnen. Sie wurden 1997 abgeschlossen. Das Getty Center wurde 1997 eröffnet.

Das Getty Museum

Um die Kunst zu beherbergen, besteht das Getty Museum Los Angeles aus fünf zweistöckigen Pavillons. Das Getty Museum zeigt Kunstwerke aus verschiedenen Zeiten und Stilrichtungen. Zeichnungen, Gemälde, Fotografien, Skulpturen, Buchmalerei und andere Werke sind dort ausgestellt.

Blick auf die Ausstellung des Getty Centers in Schwarz und Weiß
Blick auf die Ausstellung des Getty Centers in Schwarz und Weiß

Der Getty Trust verfügt über ungefähr 44.000 Exponate. In den Ausstellungen im Paul Getty Museum sind lediglich knapp 3 Prozent, also etwa 1.200 Kunstwerke, vertreten.

Du kannst Skulpturen von Isamu Noguchi und Henri Moore bewundern. Die Ausstellungen wechseln ständig und werden nach verschiedenen Themen zusammengetragen.

Das Getty Museum ist eine Ausstellung der persönlichen Sammlung des Ölmilliardärs J. Paul Getty. Fotografien sind aus drei Jahrhunderten ausgestellt. Sie sind vom aus dem 19., 20. und 21. Jahrhundert zu bestaunen.

Illuminierte Manuskripte und europäische Gemälde großer Meister wie Michelangelo machen einen großen Teil der Sammlung aus. Viele Werke stammen aus dem 17. Jahrhundert.

Blick auf den Eingangsbereich des Getty Centers in Los Angeles
Blick auf den Eingangsbereich des Getty Centers in Los Angeles

Die Getty Villa

Neben dem Getty Museum ist die Getty Villa eine weitere Touristenattraktion in Los Angeles. Sie ist kleiner als das Getty Center und wirkt fokussierter. Die Getty Villa wurde einem Gebäude aus der altrömischen Stadt Herculaneum nachempfunden, das im Jahre 79 nach Christus bei einem Ausbruch des Vesuv zerstört wurde.

Die Villa bietet eine einzigartige Kulisse. Dem Stil der Villa entspricht die darin beherbergte Ausstellung. In der Getty Villa sind ausschließlich Werke der griechischen und römischen Antike ausgestellt.

Die Gärten des Getty Centers

Ein Muss bei deinem Besuch im Getty Center ist der weitläufige Garten. Er ist in mehrere kleine Gärten und Parkanlagen eingeteilt.

Der Central Garden ist mit einer Fläche von 12.500 Quadratmetern der größte Garten. Von diesem Garten auf den Höhen von Santa Monica hast du einen hervorragenden Blick auf Los Angeles. Verteilt über das Gelände sind sechs Aussichtspunkte. Im Garten befinden sich Bäche, Wasserfälle und mehr als 500 Pflanzen. Sie sind zwischen architektonisch beeindruckenden Gebäuden angelegt. Zum Verweilen laden die Cafés und Restaurants in den Gärten ein.

Du solltest dir auch einige andere Gärten nicht entgehen lassen. Der Fran and Ray Stark Sculpture Garden zeigt eine Reihe zeitgenössischer Skulpturen des Filmproduzenten Ray Stark und seiner Frau. Skulpturen befinden sich auch im Lower Terrace Garden. Magst du Kakteen und andere exotische Pflanzen, solltest du durch den Cactus Garden schlendern.

 

Dein Besuch im Getty Center  in Los Angeles

Du solltest deinen Besuch im Getty Center gut planen, da du Zeit brauchst. Die folgenden Tipps helfen dir bei der Vorbereitung.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Um das Getty Center zu erreichen, fährst du über den Interstate 405. Du nimmst die Ausfahrt 59 Getty Center Drive. Du kannst auf einem Parkplatz für eine Gebühr von 15 Dollar parken. Nach 17:00 Uhr kostet das Parken nur noch 10 Dollar. Vom Parkplatz kannst du mit einer kleinen Bahn zum Center fahren oder zu Fuß hinauflaufen.

Öffnungszeiten

Von Dienstag bis Sonntag ist das Getty Center täglich von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. Am Samstag ist es bis 21:00 Uhr geöffnet. Das Parkhaus öffnet bereits um 09:30 Uhr.

Geschlossen ist das Getty Center am Montag sowie Weihnachten, Neujahr und Thanksgiving.

Eintrittspreis

Der Eintritt in das Getty Museum ist kostenlos. Du musst also keine Tickets reservieren. Kostenpflichtig ist lediglich das Parken.

Essen im Getty Center in Los Angeles

Im Getty Center gibt es verschiedene Restaurants. Du kannst aber auch deine eigenen Speisen und Getränke für ein Picknick mitbringen. Alternativ kannst du an den Kaffeewagen Bier und Wein kaufen. Es gibt dort auch Salate, Sandwiches, Suppen, Snacks, Säfte und Kaffee.

Speisen und Getränke der mittleren Preisklasse bekommst du im Garden Terrace Café. Darüber hinaus gibt es ein Selbstbedienungsrestaurant, in dem du Pizza, Meeresfrüchte, Vorspeisen und internationale Küche auswählen kannst.

Speisen zum Pauschalpreis für höhere Ansprüche werden im Restaurant im Getty Center serviert. Dort kannst du Vier-Gänge-Menüs bestellen.

Getty Center mit Kindern besuchen

Das Getty Center bietet verschiedene Attraktionen für Kinder. Für Kinder wird ein kostenloser Getty Guide als Multimedia-Führer angeboten. Die Kunstgegenstände werden kindgerecht erläutert.

Mit kleineren Kindern kannst du eine Familientour buchen. Witzige Fakten zur Ausstellung werden mit Musik- und Soundeffekten untermalt. Für Jugendliche wird eine Audioführung zu Dämonen, Engeln und Monstern angeboten.

Kunst zum Anfassen gibt es im Familienraum. Mit den Kindern kannst du dort Skulpturen basteln oder ein luxuriöses Bett ausprobieren.

Führungen im Getty Center

Möchtest du tiefer in die verschiedenen Ausstellungen, in die Geschichte oder in die Gärten eintauchen, kannst du an einer Führung teilnehmen. Im Getty Center werden fünf verschiedene Führungen angeboten:

  • Gartenführung über 40 Minuten
  • Führung zu den Höhepunkten der Sammlung von 50 Minuten
  • 20-minütiger Kurzvortrag zu den Höhepunkten
  • Architekturführung von 40 Minuten
  • 50-minütige Führung Observant Eye – das wachsame Auge

Aktivitäten am Abend

Geht die Sonne unter, sind die Ausstellungen im Getty Center geschlossen. Das heißt aber nicht, dass es dann nichts mehr zu erleben gibt.

Im Sommer finden an einem Freitag im Monat die Friday Flights als wechselnde Aufführungen statt. Auch abendliche Lesungen, Konzerte und andere musikalische Aufführungen sowie Verkostungen auf der Terrasse begeistern die Besucher.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.