Reno Fakten

5 Fakten über die Stadt zwischen Bergen und Wüste

0

Die bekannteste Stadt Nevadas ist wohl Las Vegas, das glamouröse Glücksspiel-Mekka, das Jahr für Jahr Besucher aus aller Welt anlockt. Doch Nevada hat mehr als nur diese „City of Sin“ zu bieten. Auch Reno, die sogenannte größte Kleinstadt der Welt, ist einen Besuch wert. Sie liegt knapp siebenhundert Kilometer von der Zocker-Oase entfernt und beglückt Besucher vor allem mit Glücksspiel und Wintersport. Dieser Artikel liefert fünf Fakten, die USA-Reisende auf jeden Fall wissen sollten.

Fakt #1: Tolles Wetter

Nicht nur den Kaliforniern ist der Wettergott gewogen. Auch in Reno gibt es überdurchschnittlich viele Sonnentage, dank derer die Renoer die umliegende Natur nach Lust und Laune genießen können. Aus diesem Grund sind Unternehmungen an der frischen Luft bei den Einwohnern von Reno besonders beliebt. Am Wochenende machen sie gerne Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad oder schlagen gleich an einem geeigneten Ort ihr Zelt auf, um auf einem kurzen Campingtrip ihrem Alltag zu entkommen. Auch dafür ist trockenes, sonniges Wetter vonnöten – und das gibt es in Reno im Übermaß.

Fakt #2: Tolles Indoor-Entertainment

Dennoch regnet es auch in Reno gelegentlich, vor allem, wenn Regenwolken sich vor der natürlichen Grenze der Sierra Nevada Mountains sammeln. Langweilig wird Besuchern dabei längst nicht, denn in Reno gibt es ebenso wie in Las Vegas eine ansehnliche Anzahl an Glücksspielhäusern. Zwar gewinnen heutzutage Online Casinos immer mehr an Bedeutung, in denen unkompliziert Online Blackjack, Online Roulette oder Slots gespielt werden können.

Doch wer schon in Reno ist, sollte sich Einrichtungen wie das Atlantis Casino Resort Spa oder das Grand Sierra Resort and Casino auf keinen Fall entgehen lassen. Die Glücksspielhallen dieser Etablissements sind prunkvoll eingerichtet und warten mit allerlei Zusatzentertainment wie Live-Auftritten auf. Zudem sind sie eine abwechslungsreiche Alternative zum ewig gleichen Abendprogramm des Restaurantbesuches.

Fakt #3: Reno ist ein Skiparadies

Aufgrund seiner räumlichen Nähe zur Wüste kommen manche Besucher vielleicht nicht gleich darauf. Doch Wintersport ist in Reno ausgesprochen weit verbreitet. Zu Hochsaison-Zeiten bedecken die Sierra Nevada Mountains dicke Schichten wunderschönen Schnees, die nur darauf warten, dass auf ihnen eine Abfahrt gemacht wird. Beliebte Ziele unter Kennern sind der Diamond Peak Ski Resort oder die Sky Tavern Ski Area.

Fakt #4: Reno hat eine florierende Hipster-Szene

Reno ist eine Stadt mit langer Tradition, doch das heutige Stadtbild ist von zahlreichen modernen Einrichtungen geprägt. So gibt es mittlerweile schmucke Boutique-Hotels statt großer Ketten, die Touristen beherbergen. Auch die Kunstszene blüht auf und bietet Besuchern wie Einheimischen ein abwechslungsreiches Programm. Viele Künstler entstammen der alternativen Szene und sie eröffnen mit ihren Werken einen frischen Blick auf das heutige Reno sowie das heutige Amerika. Und schließlich dürfen in einer Stadt im Hipster-Stil natürlich auch keine Craft-Beer-Brauereien fehlen. Deren Biere können Touristen auf eigene Faust verkosten.

Fakt #5: Reno liegt direkt am Lake Tahoe

Der Lake Tahoe ist ohne Zweifel einer der schönsten Seen der Vereinigten Staaten. Wer ihm einen Besuch abstatten will, kann Reno als Basis beziehen. Denn die Stadt ist nur eine kurze Autofahrt von dem Juwel der Sierra Nevada entfernt. Der See bietet sich für Tagesausflüge ebenso an wie für mehrtägige Campingtrips – und sowohl Kinder als auch Erwachsene können sich hier mit Schwimmen, Stand-Up-Paddling oder sonstigen Aktivitäten vergnügen.

Reno kann auch von Deutschland aus unkompliziert erreicht werden – einer Reise steht also nichts im Wege.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen