Außengebiete der USA

0

Neben den 50 Bundesstaaten und Washington D.C. gibt es daneben auch Territorien der USA, die als so genannte Außengebiete gelten. Diese besitzen unterschiedliche Formen der Selbstverwaltung bzw. Autonomie. Am bekanntesten ist Puerto Rico, das Ende 2012 in einem Referendum beschlossen hat ein eigener Bundesstaat der USA zu werden. Dies ist jedoch noch nicht erfolgt.

Daher ist Puerto Rico (mit den Spanischen-Jungferninseln) ein Freistaat der USA (Commonwealth of Puerto Rico), der ein nicht inkorporiertes Gebiet der USA darstellt. Die Insel in der Karibik hat ca. 8.959 qkm Fläche und ungefähr 4 Millionen, meist katholische Einwohner. Die Hauptstadt von Puerto Rico ist San Juan, wo auch die Regierung und Verwaltung ihren Sitz hat. Die Puerto Ricaner können sich zurzeit nicht den US-Präsidentenwahlen beteiligen.

Flagge von Puerto Rico
Flagge von Puerto Rico

Ansonsten ist Puerto Rico aber in vielen Bereichen Teil des Steuer- und Sozialsystems der Vereinigten Staaten. Die Amtssprachen sind Spanisch und Englisch. Ebenfalls ein amerikanisches Außengebiet sind die Amerikanischen Jungferninseln, sie haben eine Fläche von 349 qkm und fast 110.000 Einwohner. Die Hauptstadt der Inseln ist Charlotte Amalie. Hier spricht man neben Englisch auch eine kreolische Sprache.

Die schönen Strände und das tropische Klima machen die Inseln für den Tourismus interessant. Was vielen nicht bekannt ist: erst 1917 wurden die Inseln von den USA dem Königreich Dänemark abgekauft. Das merkt man auch noch an einigen dänischen Namen wie etwa die Stadt Christiansted auf der Insel Saint Croix.

Ebenfalls zu den USA zählt Navassa, eine unbewohnte Insel in der Karibik zwischen Jamaika und Haiti. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang der US-Navy-Stützpunkt Guantanamo Bay Naval Base im südlichen Kuba.

Im Pazifik besitzen die USA ebenfalls Außengebiete: Guam (545 qkm, fast 200.000 Einwohner, Hauptstadt Hagatna), die Nördlichen Marianen (477 qkm, fast 45.000 Einwohner, Hauptstadt Saipan) und Amerikanisch-Samoa (199 qkm, fast 56.000 Einwohner, Hauptstadt Pago Pago).

Hinzu kommen zahlreiche unbewohnte Inseln: Bakerinsel, Howlandinsel, Jarvisinsel, Johnston-Atoll, Kingmanriff, die berühmten Midwayinseln (bekannt durch die Schlacht um Midway im Zweiten Weltkrieg zwischen den USA und Japan) und die Atolle Palmyra und Wake.

Bei den Außengebieten der USA handelt es sich um Inseln, sie laufen offiziell unter der Bezeichnung Insular Areas of the United States.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen