Englewood (Chicago)

Englewood - ein Stadtbezirk von Chicago

Straße in Englewood in Chicago, by MrHarman / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)
0

Englewood ist einer von 77 Stadtbezirken in Chicago und zählt als 68. Stadtbezirk. Ursprünglich war Englewood ein Eichenwald mit viel Sumpfland und wurde zuerst von irischen und deutschen Arbeitern besiedelt. Schon bald nahm die Einwohnerzahl rasant zu. Englewood wurde zu einem der belebtesten Stadtteile in Chicago. Einen dramatischen Rückgang der Einwohnerzahl erlebte Englewood um das Jahr 2000. Heute hat der Bezirk etwas mehr als 26.000 Einwohner. Englewood befindet sich in der südlichen Hälfte von Chicaco und liegt dort ungefähr in der Mitte.

Fakten über Englewood

Englewood ist der 68. Stadtbezirk von Chicago. Mit einer Fläche von nur acht Quadratkilometern ist Englewood ziemlich klein.

Englewood liegt im südlichen Teil von Chicago. Der Stadtbezirk wird im Norden vom Garfield Boulevard, im Süden von der 75th Street, im Westen von der Racine Avenue und im Osten von den Metra Railroad Tracks begrenzt. Im Norden grenzen New City und Fuller Park, im Osten Washington Park und Greater Grand Crossing, im Süden Auburn Gresham und im Westen West Englewood an Englewood.

Die Einwohnerzahl liegt bei etwas mehr als 26.000. Die Bevölkerungsdichte ist mit 3.265 Einwohnern pro Quadratkilometern immer noch recht hoch.

Straße in Englewood in Chicago
Straße in Englewood in Chicago, by MrHarman / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Kurzer Überblick über die Geschichte

Die Geschichte von Englewood in Chicago beginnt mit deutschen und irischen Arbeitern, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts einwanderten. Damals war das Gebiet von Englewood ein Eichenwald mit viel Sumpfland.

Der Grundstein für Englewood in der heutigen Form wurde 1852 gelegt, als verschiedene Eisenbahnlinien errichtet wurden und durch dieses Gebiet führten. Das Gebiet trug damals den Namen Junction Grove.

Die ersten Siedler waren Arbeiter aus Deutschland und Irland. Sie arbeiteten in der Landwirtschaft und beim Eisenbahnbau. Englewood wurde 1865 von Town of Lake eingemeindet. und gehört seit 1889 zu Chicago. Der Wollfabrikant Henry B. Lewis schlug 1868 vor, den Bereich in Englewood umzubenennen, nach dem Bezirk Englewood in New Jersey.

Im Jahr 1868 wurde auch die erste Schule in Englewood eröffnet. Kinder von Bauherren mit mittlerem Einkommen besuchten diese Schule. Eine High School wurde 1870 eröffnet. Die erste römisch-katholische Kirche wurde 1869 errichtet. Protestanten errichteten in den 1870er Jahren verschiedene Kirchen.

Das Gebiet von Englewood weitete sich ab 1893 stark aus, als die World’s Columbian Exposition in Chicago stattfand. Die Bevölkerungszahl explodierte förmlich. Seit dieser Zeit wurde die Infrastruktur stark ausgebaut. Grundstücke und Wohnungen waren in Englewood begehrt. Die Bevölkerungszahl lag 1920 bereits bei 86.600 Einwohnern. Mit dem Anstieg der Bevölkerungszahl nahm auch die Kriminalität in Englewood zu. Noch heute wird Englewood als Chicagos Mörder-Hauptstadt bezeichnet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wanderten Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt in Englewood ein. Englewood ist heute ein Schmelztiegel von verschiedenen ethnischen Gruppen. Die Große Depression hatte kaum Auswirkungen auf den Stadtbezirk. Die Grundstückspreise rutschten in den 1940er Jahren stark in den Keller. Englewood entwickelte sich zu einem Wohngebiet für Menschen mit niedrigem Einkommen.

Die Einwohner von Englewood

Englewood hatte 2015 nur noch 26.121 Einwohner. Die Einwohnerzahl ist rasant zurückgegangen. Hatte Englewood 1920 schon mehr als 86.600 Einwohner, stieg die Einwohnerzahl bis 1960 auf mehr als 97.600 an. Den größten Teil der Bevölkerung machten in dieser Zeit die Afroamerikaner aus. Die Zahl der afroamerikanischen Einwohner lag bei 67.216.

Etwa seit den 1980er Jahren ist ein starker Rückgang der Bevölkerung zu beobachten. Weiße Einwohner mit einem höheren Einkommen verließen die Stadt.

Um das Jahr 2000 hatte Englewood nur noch etwa 40.000 Einwohner. Ein weiterer Rückgang der Einwohnerzahl war um 2010 zu verzeichnen. Die Zahl der Einwohner lag dann noch bei etwa 30.600. Danach ging die Einwohnerzahl noch weiter zurück.

Die Demografie von Englewood sah 2015 folgendermaßen aus:

  • 94,98 Prozent Schwarze
  • 2,61 Prozent Menschen mit spanischem Hintergrund
  • 0,76 Prozent Weiße
  • 0,29 Prozent Menschen asiatischer Herkunft
  • 1,36 Prozent andere.

Die Armutsrate lag im Jahr 2000 bei 44 Prozent. Das ist eine traurige Bilanz, gemessen an der Armutsrate der gesamten Stadt Chicago, die in dieser Zeit bei 20 Prozent lag. Wie statistische Erhebungen in den Jahren 2008 und 2012 belegten, lagen 46,6 Prozent der Haushalte unterhalb der Armutsgrenze. Mehr als 28 Prozent der über 16-jährigen Einwohner waren arbeitslos.

Englewood heute

Noch immer zählt Englewood zu den ärmsten Stadtbezirken von Chicago. Die meisten Haushalte haben nur ein geringes Einkommen. Die Arbeitslosigkeit ist hoch.

Das geringe Einkommen, die Arbeitslosigkeit und die Armut sind mit einer hohen Kriminalität verbunden. Verschiedene Gangs treiben ihr Unwesen. Einbrüche, Raub, Fahrzeugdiebstähle, aber auch Morde sind an der Tagesordnung.

Gab es seit den 1920er Jahren zahlreiche Kaufhäuser und Banken in Englewood, ist davon seit dem Rückgang der Bevölkerungszahl nicht mehr viel geblieben. Viele Kaufhäuser mussten schließen. Auch die Banken wurden geschlossen.

In Englewood befindet sich die Paul Robeson High School. Teile der Hope High School und der Dyett High School sind in Englewood angesiedelt. Auch das Kennedy-King College befindet sich in Englewood.

Häufige Fragen und Antworten

Was sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen in Englewood, in deren Nähe ich bei meiner Reise nächtigen sollte?

Da Englewood zu den ärmsten Stadtteilen von Chicago gehört und nur eine Größe von acht Quadratkilometern hat, befinden sich dort keine wichtigen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen.

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.