Top 20 Sehenswürdigkeiten in Hawaii

0

Für viele Menschen ist Hawaii der Inbegriff des ‚Paradies auf Erden‘. Die Insel bietet ein ganzjährig mildes Klima, eine üppige Vegetation und reichhaltige Landschaftsformen gleichermaßen. Über Vulkane, Strände und schneebedeckte Gipfel bis hin zu Großstadtflair in Honolulu kann man in Hawaii Sehenswürdigkeiten jeglicher Art erkunden.

Bereits in vielen Spielfilmen wie „Jurassic Park“ und „Sechs Tage, sieben Nächte“ hat man sich Hawaiis Naturkulisse zu nutze gemacht und auch einige sehr beliebte Serien wie Magnum oder Hawaii Five-O spielen hier. In unserem Beitrag geben wir euch einen Einblick in die 20 schönsten und coolsten Sehenswürdigkeiten in Hawaii.

Unsere Übersichtskarte gibt euch einen Überblick über den Standort der Hawaii Sehenswürdigkeiten:

Die Vulkaninsel Big Island

Big Island - Hawaii

Hawaii ist auch unter dem Spitznamen Big Island bekannt. Diese schöne Insel ist vulkanischen Ursprungs, denn an vielen Stellen treffen Besucher auf noch aktive Vulkane. Einer der bekanntesten Vulkane ist der seit 1983 ununterbrochen aktive Kilauea.

Die austretenden Lavaströme finden ihren Weg direkt bis ins Meer. Unter deutlich hörbaren Zischen verglüht die Lava langsam im Wasser und verändert so regelmäßig die geografischen Umrisse der Insel. Diese Lavaströme sind jedoch nicht nur am Tage, sondern auch nach Einbruch der Dunkelheit wahrnehmbar. Die flüssigen Feuer erhellen den Nachthimmel und tauchen das dunkle Meer in helle Rottöne.

Auf Big Island, der größten und jüngsten Insel Hawaiis, befinden sich gleichzeitig viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Hawaiis.

Waikiki Beach auf Oahu

Waikiki Beach Honolulu Hawaii

Waikiki Beach ist der wohl bekannteste Strand in Hawaii. Dieser Strand ist nicht nur ein klassischer Strand im eigentlichen Sinne des Wortes, sondern er gilt als einer der berühmtesten seiner Art weltweit.

Waikiki Beach ist nicht nur ein touristischer Hotspot, sondern auch Anziehungspunkt für Prominente. Es ist gut möglich, dass man hier auf bekannte Persönlichkeiten wie Schauspieler, Politiker und andere wichtige Zeitgenossen trifft. Hawaii ist Anziehungspunkt für die internationale Surferszene. Eine beliebte Wassersportart ist das auf dieser tropischen Insel erfundene Wellenreiten, das seit 2013 auch offizieller Schulsport ist.

Auf Waikiki Beach fühlen sich einfach alle wohl, denn hier ist alles möglich: einfach entspannt in der Sonne dösen, baden, schnorcheln und natürlich jede Menge Wassersport. Besonders viel Spaß macht es, die Leute zu beobachten, denn das Publikum ist genauso vielseitig wie der Strand selbst. Weißer Sand, Palmen und der tiefblaue Pazifik sind natürlich inklusive.

Hotels direkt am Waikiki BeachWaikiki ist jedoch nicht nur ein Strand, sondern gleichzeitig ein Stadtteil der hawaiianischen Hauptstadt Honolulu. Moderne Hochhäuser befinden sich in direkter Nachbarschaft zu luxuriösen Hotels, schicken Boutiquen und Einkaufsmöglichkeiten. Für das leibliche Wohlergehen sorgt eine erstklassige Gastronomieszene. Der Stadtteil Waikiki erinnert ein bisschen an das Stadtbild von Miami.

Aloha Tower

Aloha Tower - HawaiiEin weiteres Wahrzeichen Honolulus ist der 1926 erbaute Aloha Tower. Bekannt ist die hawaiianische Tradition, jeden ankommenden Schiffsgast mit Hulatänzen und Blumenkränzen zu begrüßen. Diese Tradition ist aus zahlreichen Hollywoodfilmen bekannt und wurde in den 1920er- und 1930er-Jahren gepflegt. Rund um den Aloha Tower werden noch heute verschiedene, auf der Insel heimische Traditionen gelebt.

Iolani Palace

Iolani Palace in HonoluluDer Iolani Palast ist nicht nur ein weiteres bekanntes Wahrzeichen Honolulus, sondern gleichzeitig auch ein wichtiger historischer Zeitzeuge, denn hier residierten die hawaiianischen Monarchen. Da die Vereinigten Staaten von Amerika nie ein Königreich gewesen sind, ist der Iolani Palace die einzige Königsresidenz, die es in diesem Staatenbund jemals gegeben hat. Hier residierten bis zum Ende des 19. Jahrhunderts die letzten Monarchen Hawaiis.

Der Palast war das erste Haus auf der Insel, das mit elektrischem Licht und weiteren modernen Errungenschaften, die ein angenehmes Leben ermöglichten, ausgestattet wurde. In den beeindruckenden Räumlichkeiten sind die Insignien der Königsfamilie ausgestellt, zu der neben der Einrichtung auch Schwerter und Juwelen gehören. Ein Besuch des Iolani Palace hilft, die Geschichte und Kultur Hawaiis zu verstehen.

Little Beach

Dieser hinter dem Vorsprung eines Vulkanriffs befindliche Strand ist auf keiner Karte offiziell ausgewiesen, sondern ein echter Geheimtipp für Anhänger der Freikörper- und Hippiekultur. Hier genießen Hippies und alle, die einfach nur entspannen möchten, das zwanglose Strandleben.

Hulatanz

Hawaiianische Hula TänzerWer Urlaub in Hawaii macht und Zeuge der beliebten Hula-Tradition wird, sollte sich unbedingt selbst einmal an diesem Tanz ausprobieren. Es handelt sich jedoch nicht einfach nur um einen Tanz, sondern um Ausdruck und Weitergabe von Traditionen. Mit dem Hulatanz erzählen die Hawaiianer Geschichten.

Neben der einprägsamen Musik sind die typische federverzierte Kleidung und der Schmuck wichtig. Wer sich für diese Tradition interessiert, sollte sich in den Touristenzentren oder den Hotels nach authentischen Shows erkundigen. Es gibt auch nachgestellte Tänze für Touristen im Stadtzentrum, die mit der ursprünglichen Hulatradition nur wenig zu tun haben.

King’s Trail

Der King’s Trail ist einer der schönsten Wanderwege auf der Insel. Er schlängelt sich durch das gesamte Inselreich, ist jedoch nicht an allen Stellen begehbar ist. Der Treck führt entlang der Kohala Coast. Besonders sehenswert sind die zahlreichen Petroglyphen (Steinzeichnungen).

Volcanos Nationalpark

Volcanos NationalparkEine der Hauptattraktionen ist der im Südwesten gelegene Volcanos Nationalpark. Hier dreht sich alles um die beeindruckenden Feuerberge. Um die unvergessliche Schönheit dieser Vulkanlandschaft auf sich wirken zu lassen, sollten Besucher mindestens zwei, besser mehrere Tage, für diesen Ausflug einplanen.

Kona Coffee Belt

Kaffeeliebhaber sollten dem Kona Coffe Belt einen Besuch abstatten. In diesem als Kaffeegürtel bezeichneten Teil Hawaiis wird eines der besten Exportprodukte der Insel, die Kona-Kaffeebohne, auf zahlreichen kleinen Kaffeeplantagen angebaut. Interessante Informationen rund um den Kaffeeanbau und eine Verkostung runden das Programm ab.

Parker Ranch und Anna Ranch

Die meisten Besucher bringen Hawaii mit Traumstränden, Palmen, Kaffee- und Ananasplantagen sowie modernen und historischen Städten in Verbindung. Kaum einer weiß jedoch, dass die Rinderzucht gleichfalls auf eine lange Tradition im Inselstaat zurückblicken kann.

Die Parker Farm im Norden der Insel ist eine der größten ihrer Art in den gesamten USA. Die Anna Ranch vermittelt dagegen tiefe Einblicke in das landwirtschaftliche Leben auf Hawaii.

Historische Anlagen und Stätten

Auf Hawaii gibt es mehrere historische Stätten und Anlagen, die das Leben auf der Insel in unterschiedlichen Epochen anschaulich beschreiben. Kulturell und geschichtlich interessierte Reisende sollten daher Puuhonua o Honaunau National Historical Park, Lapakahi State Historical Park und Puukohola Heiau National Historic Site besuchen.

Waipio Valley und Akaka Falls

Waipio ValleyDie grüne Hamakua Coast lässt sich am besten mit einer Mietwagentour erkunden. Dieser grüne Landstrich im Nordosten von Big Island mit dem weitläufigen Waipio-Tal und den beeindruckenden Akaka-Wasserfällen sollte auf keinem Ausflugsprogramm fehlen.

Regenwald und Manoa-Wasserfälle

Manoa FallsAuf Hawaii gibt es nicht nur Vulkane und Strände, sondern auch Regenwälder. Zu den beliebtesten Ausflügen zählt die Wanderung durch den Regenwald zu den Manoa-Wasserfällen. Die Besucher tauchen ein in die tropische und exotische Pflanzenwelt, die es nur hier gibt.

Der hawaiianische Regenwald ist ungefährlich, denn hier gibt es weder giftige Schlangen noch sonst irgendwelche gefährlichen Tiere. Der Dschungel mit seiner tropischen Pflanzenwelt und zahlreichen Wasserfällen ist gut zugänglich und leicht begehbar.

Diamond Head Crater

Diamond Head Crater - HonoluluDer 1,5 Quadratkilometer große Krater ist schon beim Anflug auf Honolulu zu sehen. Das Massiv erhebt sich in beeindruckender Schönheit über der Stadt und gehört mit seinen markanten Umrissen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Hawaii. Die Fahrt zum Krater führt durch einen 1,5 Kilometer langen Tunnel. Der Aufstieg erfolgt über einen gut erschlossenen Wanderweg. Feste Schuhe und eine gute Kondition sind recht hilfreich. Nach dem nicht ganz einfachen Aufstieg werden die Besucher jedoch mit einem Panoramablick über Honolulu und Waikiki Beach belohnt.

Pearl Harbour

Angriff der Japaner auf Pearl Harbour 1941
Mit dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbour 1941 konnte sich die USA nicht länger als dem Krieg heraushalten

Untrennbar mit der Geschichte Hawaiis ist der Name Pearl Harbour verbunden. Am 7. Dezember 1941 griffen japanische Streitkräfte ohne vorherige Kriegserklärung den vor Honolulu vor Anker liegenden US-Marinestützpunkt an. Dieser Angriff wird als entscheidender Wendepunkt im Verlauf des Zweiten Weltkrieges angesehen, der den Eintritt der USA in eben jenen Krieg zur Folge hatte.

Der Verlust an Menschen und Material war hoch, denn die US-Streitkräfte zählten 2.403 Tote, fünf gesunkene sowie mehrere beschädigte Schlachtschiffe. Heute ist der ehemalige Marinestützpunkt eine Gedenkstätte, die das USS Arizona Memorial beherbergt. In vielen Museumsräumen wird die Geschichte rund um den Angriff und die Folgen anschaulich darstellt.

Geschichte der USA: USS Arizona Memorial
Das USS Arizona Memorial erinnert bis heute an den Angriff auf Pearl Harbor

Maui

Maui ist zweitgrößte Insel Hawaiis und trägt den Beinamen The Valley. Dieser Name geht zurück auf die geografische Form Mauis. Durch Erosionen ist eine flache Landbrücke als Verbindung zwischen den West Maui Mountains, Mauna Kahalawai und dem Nationalpark Haleakala entstanden.

Maui StrandMaui wird auch als die magische Insel bezeichnet. Hier gibt es nicht nur wunderschöne Strände, sondern auch beeindruckende Vulkane, Naturparks und 200 Kilometer Küstenlinie. Der Westen der Insel ist geprägt durch den 1.764 Meter hohen Vulkan Puu Kukui. Das Gegenstück befindet im Osten, der 3.055 Meter hohe Vulkan Haleakala, der gleichzeitig Namensgeber des Nationalparks ist.

Überall auf der 200 Kilometer langen Küstenlinie befinden sich wunderschöne Strände, Kapalua Beach und Ka’anapali Beach zählen zu den schönsten Stränden der USA. Wie viele Strände Hawaiis gehören auch die auf Maui zu den beliebten internationalen Zielen der Surferszene.

Maui Strand SurferDie Hauptstadt Lahaina besticht durch typischen hawaiianischen Charme. Hier liegen Vergangenheit und Gegenwart dicht beieinander. In den 1960er-Jahren wurde die gesamte Stadt zum Denkmal erklärt, um die historischen Gebäude, darunter auch das alte Gefängnis, für die Nachwelt zu erhalten. Wer ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm auf hohem Niveau schätzt, sollte Lahaina besuchen, denn hier gibt es zahlreiche Galerien, eine vielseitige Gastronomieszene und ein lebhaftes Nachtleben.

Valley of the Temples

Byodo-In-Tempel - MauiIn Hawaii ist auch die japanische Kultur zuhause. Das Tal der japanischen Tempel auf Maui befindet sich am Fuße der Ko’olau Mountains und am viel befahrenen Highway Kahekili Hwy. Der beliebteste Tempel ist der Byodo-In-Tempel. Dieser ist ein Zeuge typischer japanischer Baukunst, die nicht einen einzigen Nagel verwendet hat. Der den Tempel umgebende japanische Garten zeigt einmal mehr die japanische Gartenbaukunst.

Molokai

Molokai - Höchste Meeresklippe der WeltMolokai wird auch als Friendly Island bezeichnet und gilt gleichzeitig als die ruhigste Insel Hawaiis. Das bedeutet jedoch nicht, dass hier nichts los ist und dass es hier nichts zu sehen gibt. Hier gibt es nur wenige größere Ortschaften, der größte ist Kaunakakai. Wer Abgeschiedenheit, Ruhe und Erholung sucht, sollte die menschenleeren Strände auf Molokai besuchen.

An der Nordostküste der Insel befindet sich mit 1.000 Höhenmetern die höchste Meeresklippe der Welt. Die Insel, die etwas kleiner als Hamburg ist, kommt ohne Ampeln und Verkehrsinfrastruktur aus. Hier hier gibt es nur zwei Straßen. Die eine führt in Richtung Westen, die andere in östliche Richtung. Die 8.000 Einwohner sind fast alle rein hawaiianischer Abstammung.

Dole Ananas Plantage

Dole Ananas PlantageWer exotische Früchte mag, sollte die Dole Ananas Plantage im Norden der Insel Ohahu besuchen. Hier lernen Besucher alles rund um das Thema Ananas, die es hier in unterschiedlichen Formen und Farben gibt. Der Pineapple Express führt die Gäste in einer zwanzigminütigen Tour durch die tropische Anlage. Auf der Plantation Garden Tour erkunden die Gäste die Plantage mit einer Wanderung. Damit bleibt mehr Zeit, um die Pflanzen, die Früchte und die Umgebung näher kennen zulernen.

Ein Highlight ist das Dole Labyrinth, ein Irrgarten mit 14.000 Pflanzen auf vier Kilometer langen Wegen. Hier hat die ganze Familie Spaß daran, herauszufinden, wie man aus dieser tropischen Anlage am besten wieder herausfindet.

Chinaman’s Hat

Chinaman’s HatDiese kleine Insel befindet etwa 500 Meter von der Windwardküste Oahus entfernt und trägt den Namen Mokolii. Den Beinamen Chinaman’s Hat hat sie aufgrund ihrer geografischen Form erhalten, die tatsächlich an einen Chinahut erinnert. Hier kann man sowohl Kajak fahren als auch Wandern.

Der Aufstieg zum siebzig Meter hohen Gipfel der Insel dauert etwa zwanzig Minuten und erfordert durchaus festes Schuhwerk. Oben angekommen werden die Wanderer mit einem Panoramablick auf das offene Meer und die Ostküste Oahus belohnt.

Hat euch unser Einblick in die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Hawaii gefallen? Dann hinterlasst uns gerne einen Kommentar!

Erhalte Updates direkt auf dein Endgerät, melde dich jetzt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.