Unterhaltung - USA-Info.net https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/ Tue, 13 Sep 2022 07:19:48 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=6.1.1 https://www.usa-info.net/wp-content/uploads/usa-info-favicon-144x144-100x100.png Unterhaltung - USA-Info.net https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/ 32 32 Casinos und Las Vegas – die allererste Spielbank der USA https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/casinos-und-las-vegas-die-allererste-spielbank-der-usa/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/casinos-und-las-vegas-die-allererste-spielbank-der-usa/#respond Tue, 17 May 2022 11:41:05 +0000 https://www.usa-info.net/?p=9563 Die besten Sehenswürdigkeiten in Las Vegas

Las Vegas und Casinos. Diese Worte fallen sehr oft, wenn nicht meistens, in einem Satz. Jeder hat sofort Bilder im Kopf und denkt an Glücksspiel im ganz großen Stil. Casinos oder Spielbanken sind Orte, an denen legal die verschiedensten Spiele genossen werden können, sei es an Spieltischen oder an Automaten. Die Vielfalt ist so groß, […]

Der Beitrag Casinos und Las Vegas – die allererste Spielbank der USA erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
Die besten Sehenswürdigkeiten in Las Vegas

Las Vegas und Casinos. Diese Worte fallen sehr oft, wenn nicht meistens, in einem Satz. Jeder hat sofort Bilder im Kopf und denkt an Glücksspiel im ganz großen Stil. Casinos oder Spielbanken sind Orte, an denen legal die verschiedensten Spiele genossen werden können, sei es an Spieltischen oder an Automaten. Die Vielfalt ist so groß, dass es für jeden Geschmack etwas gibt. Klassisch am Roulettetisch, beim Pokern oder an den Slotmaschinen zum Beispiel. Doch Las Vegas ist nicht das einzige Paradies der USA für die Fans der Glücksspiele – so lohnt sich nicht nur ein Städtetrip nach Las Vegas sondern, mit ein bisschen Planung und guten Hintergrundinfos, die ganze USA eine Rundreise. New Orleans, Atlantic City und Reno sind nämlich ebenfalls Zockerparadiese!

Casinohimmel in Las Vegas

Las Vegas. Das verbindet eigentlich jeder sofort und automatisch mit Casinos und Glücksspiel und großen Hotels am Las Vegas Strip. Jeder kennt die leuchtenden Paläste, in denen sich die Spielbanken und auch die Showtheater befinden. Unterhaltung pur – das ist sicherlich ein Synonym für diese glitzernde Stadt. Das erste Casino in Las Vegas, das sogenannte El Rancho Vegas wurde 1941 eröffnet und leider 1960 durch ein Feuer vollständig zerstört.

Casino-Fans auf USA Rundreise

Echte Casino-Fans interessieren sich allerdings nicht nur für das Spiel, sondern auch für die Geschichte der Casinos in Amerika. Dieses spannende Thema kann man in Las Vegas bestens erforschen. Aber nicht nur dort. New Orleans ist ebenfalls ein wichtiger Ort, wenn man etwas über die Geschichte des Glücksspiels in Amerika erfahren möchte. Bereits 1874 gab es dort das Holland House, laut einiger Aufzeichnungen das erste Casino in den USA. In Atlantic City in New Jersey ist das Glücksspiel seit 1976 legal. Die Stadt hat zwar nicht den Glamour von Las Vegas, ist aber vor allem für viele New Yorker attraktiv, die zum Spielen vor allem an den Wochenenden dort hinkommen. 

Vorfreude ist die schönste Freude

Sobald die USA Reise erstmal geplant ist, beginnt auch schon der vielleicht beste Teil – die Vorfreude. Damit das Warten nicht zu lang wird, kann man es nutzen, um sich bereits in Stimmung zu bringen. Online Casinos sind zum Beispiel der perfekte Platz, um sich vorab im Glücksspiel zu versuchen und auf den Casino-Besuch vorzubereiten. Bei Platincasino zum Beispiel gibt es eine riesengroße Auswahl an Online Spielen. Aber auch das Kino hat viel zu bieten. Klassiker unter den Road Movies sind „Easy Rider“, „Priscilla“ oder „Thelma und Louise“. Sie machen richtig Spaß und bringen ein tolles Amerika-Gefühl in das Wohnzimmer. Und dann gibt es da noch die vielen Reiseführer, aber selbstverständlich ist auch das Internet voll mit besten Tipps. Mit so viel Material vergeht die Zeit bis zur Abreise wie im Fluge!

Fazit

Casino-Geschichte kann man also nicht nur in Las Vegas erleben und erfahren, sondern auch an vielen anderen Orten. Las Vegas ist sicherlich der Ort, der jedem sofort in den Sinn kommt, wenn man an amerikanische Casinos denkt, aber darüber hinaus gibt es viel mehr zu entdecken. Dazu kommt, dass heutzutage der Trend der Online Casinos immer mehr wächst und sich in seiner Vielfalt ständig weiter entwickelt. Wer also nicht reisen möchte, spielt einfach online von zu Hause aus. Ganz bequem vom Computer, Tablet oder Smartphone aus. Das Angebot ist außerdem riesig, es gibt sehr attraktive Boni und so werden Online Casinos immer beliebter und erfolgreicher.

Der Beitrag Casinos und Las Vegas – die allererste Spielbank der USA erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/casinos-und-las-vegas-die-allererste-spielbank-der-usa/feed/ 0
Naturerlebnisse für USA Fans – real und virtuell https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/naturerlebnisse-fuer-usa-fans-real-und-virtuell/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/naturerlebnisse-fuer-usa-fans-real-und-virtuell/#respond Wed, 24 Nov 2021 15:01:20 +0000 https://www.usa-info.net/?p=9490 Camper im Arches National Park in den USA

Man campt wieder. Und das kann man auch in den Nationalparks der USA merken. Man könnte behaupten, dass es aufgrund der aktuellen Lage momentan einen richtigen Run auf Wohnmobile und Campingartikel gibt: und das weltweit. Besonders auch in den USA ist es schwer geworden, ein geeignetes Fahrzeug für diese entspannte Form des Reisens zu finden, […]

Der Beitrag Naturerlebnisse für USA Fans – real und virtuell erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
Camper im Arches National Park in den USA

Man campt wieder. Und das kann man auch in den Nationalparks der USA merken. Man könnte behaupten, dass es aufgrund der aktuellen Lage momentan einen richtigen Run auf Wohnmobile und Campingartikel gibt: und das weltweit. Besonders auch in den USA ist es schwer geworden, ein geeignetes Fahrzeug für diese entspannte Form des Reisens zu finden, da die Nachfrage so massiv ist.

Doch nicht nur das. Auch Kraftstoff ist inzwischen nicht mehr so einfach zu kriegen. Viele Tanklastfahrer sind in den letzten Monaten umgesattelt oder in die Pension gegangen. Dazu kommt, dass sich der Tourismus in den Nationalparkgebieten erst langsam wieder erholt. Viele von uns können dieses Jahr nicht alle Reiseträume erfüllen. Oder vielleicht doch. Wenn wir an Las Vegas denken, stellen wir uns eine prachtvolle Stadt mitten in einer großen Wüste vor. Endlose Straßen mit blinkenden Neonschildern, bunten Reklamen, reihenweise Casinos, in denen man sich die Nächte um die Ohren schlagen kann. Sich den Flair von Las Vegas ins Wohnzimmer zu holen, ist nicht so schwer, dazu kann man einfach eine Online Spielothek besuchen. Was auch richtig viel Spaß macht!

USA: Eldorado für Naturliebhaber

Kein Wunder, dass die Parks so beliebt sind: Die USA mit ihren einzigartigen Landschaften bieten ihren Besuchern Naturerlebnisse, die man so schnell nicht wieder vergisst. Ganze 63 Nationalparks mit einer beeindruckenden Gesamtfläche von 211.273 km² kann der Naturfreund hier auf seinen Reisen entdecken. Was diese Nationalparks kennzeichnet, ist ein großes zusammenhängendes Naturareal, dessen Ressourcen durch Maßnahmen wie zum Beispiel eingeschränkten Tourismus, Jagdverbot und Naturbelassenheit geschützt werden. In den Reihen der Nationalparks finden sich genauso menschenleere Wildnisgebiete in Alaska wie auch touristisch stark genutzte Parks wie der Yosemite Nationalpark in Kalifornien. 

Natur auf eine andere Art

Eine unerwartete und spannende Möglichkeit, Natur zu erleben, bietet seit einiger Zeit auch die Welt der Onlinespiele. Bis jetzt dachte man an klassische Stubenhocker, wenn es um Onlinespiele ging. Doch inzwischen finden auch Naturliebhaber und Outdoor-Fans ihre Nischen in den unendlichen Weiten der Onlinespiele. Auf Seiten von Onlinecasinos kann man zum Beispiel innovative Spiele mit naturgetreuen Darstellungen finden. Es gibt inzwischen unzählige Varianten und Möglichkeiten für wirklich jeden Geschmack. 

Spielen mit Abenteuer-Garantie

Wenn wir spielen, wünschen wir uns nicht nur Unterhaltung, sondern auch Entspannung auf höchstem Niveau. Einfach mal virtuell draußen sein, das ist nicht nur an Regentagen eine willkommene Abwechslung. Nicht nur grafisch, sondern auch den Sound betreffend bieten diese Slots tolle Erlebnisse, ob es nun um die Darstellung von Landschaften, Jahreszeiten, Tieren oder Pflanzen geht. Wenn du auf virtuelle Entdeckungsreise gehen möchtest, dann sind Slots mit Natur- oder Outdoorthemen genau das Richtige für dich. Robin Hood´s Wild Forest, Druids Dream or Seasons sind nur einige Beispiele für Spiele, die ein bisschen mehr Natur in deinen Alltag bringen können.

Der Beitrag Naturerlebnisse für USA Fans – real und virtuell erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/naturerlebnisse-fuer-usa-fans-real-und-virtuell/feed/ 0
In welchen beliebten US-Reisezielen ist Pokern erlaubt? https://www.usa-info.net/usa-tipps/in-welchen-beliebten-us-reisezielen-ist-pokern-erlaubt/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/in-welchen-beliebten-us-reisezielen-ist-pokern-erlaubt/#respond Wed, 24 Jun 2020 16:06:05 +0000 https://www.usa-info.net/?p=6454 Las-vegas-shows

Beim Thema Glücksspiel, Poker und den USA bekommen viele Glücksspielfans direkt leuchtende Augen. Was viele Menschen jedoch nicht wissen ist, dass die USA sehr restriktive Regeln um Poker und Co. haben und Glücksspiel allgemein nicht überall gleich gehandhabt wird. Doch warum finden in den USA dann so viele der berühmten Pokerturniere statt? Das liegt natürlich […]

Der Beitrag In welchen beliebten US-Reisezielen ist Pokern erlaubt? erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
Las-vegas-shows

Beim Thema Glücksspiel, Poker und den USA bekommen viele Glücksspielfans direkt leuchtende Augen. Was viele Menschen jedoch nicht wissen ist, dass die USA sehr restriktive Regeln um Poker und Co. haben und Glücksspiel allgemein nicht überall gleich gehandhabt wird.

Doch warum finden in den USA dann so viele der berühmten Pokerturniere statt? Das liegt natürlich mit an der amerikanischen Verfassung, die den einzelnen Staaten den Föderalismus zugesteht. Aber wo ist Pokern erlaubt und welche Regelungen gelten? Dieser Artikel schaut sich das einmal an.

Las Vegas: Heimat des Glücksspiels
Abbildung 1: Las Vegas gilt vielen als die Heimat des Glücksspiel – dabei ist die Lage in den USA durchaus kniffelig. Bildquelle: @ Mike Boening / Unsplash.com

In diesen Bundesstaaten ist Pokern erlaubt

Für etliche Menschen ist es verwunderlich, wenn jemand behauptet, dass Casinos in den USA nicht legal seien. Schließlich gehört das „Texas Hold’Em“ fest zur amerikanischen Kultur – viele bekannte Persönlichkeiten wie zum Beispiel Ben Affleck stehen immer wieder damit in Verbindung, und zum klassischen Western-Streifen gehört die Pokerszene im Saloon fest dazu.

Dennoch stimmt diese Aussage, sie lässt nur abweichende Regelungen weg. Denn natürlich ist in Nevada, beziehungsweise in Las Vegas, das Casinospiel und Poker absolut legal. Damit steht Nevada allerdings in einer nur kleinen Gesellschaft. Denn grundsätzlich erlaubt sind Casinos einzig in Nevada, New Jersey, Delaware und Pennsylvania. Woran liegt das?

  • Lizenzen – auch in den USA müssen für Casinos Lizenzen vergeben werden. Diese gelten aber nicht landesweit, sondern nur für den bestimmten Bundesstaat. Einzig die bereits aufgeführten Bundesstaaten besitzen und vergeben Lizenzen für den Betrieb von Casinos.
  • Las Vegas – diese Stadt ist eine Ausnahme. Natürlich erlaubt Nevada das Pokerspiel, doch wurde in Las Vegas schon im Jahr 1931 das Glücksspiel gleich mit der Prostitution legalisiert. Aus diesem Grund konnte sich Las Vegas auch den Glücksspielstatus verschaffen, den es heute innehält.
  • Ausnahmen – neben den bisher genannten Staaten gibt es noch weitere Regionen oder Bundesstaaten, in denen Casinos legal betrieben werden. Oft geschieht dies unter Auflagen und nicht in dem Ausmaß, der von Las Vegas bekannt ist.

Grundsätzlich ist das Glücksspiel in irgendeiner Form in 48 Bundesstaaten erlaubt. Das Glücksspiel darf nun jedoch nicht mit Poker oder Roulette gleichgesetzt werden, denn zu der generellen Erlaubnis zählen auch Lottospiele, Charity-Verlosungen und Pferderennen. Einzig in Utah und in Hawaii ist Glücksspiel vollständig verboten.

Beim Pokern ist es noch komplizierter. Die Erlaubnis liegt bei den örtlichen Behörden und während in Kalifornien beispielsweise Pokern grundsätzlich erlaubt ist, so erlauben nur fünf der im Kreis Los Angelas gelegenen Kreise tatsächlich die Führung von Pokerrooms. In Nevada ist Glücksspiel überall erlaubt – bis auf in Panaca, einer Kleinstadt, die auch den Verkauf von Alkohol verbietet.

Online-Poker ist ebenfalls kniffelig

Wenn bereits für örtliche Casinos äußerst strenge Regeln gelten und kaum Bundesstaaten die Erlaubnis erteilen, lässt das schon ahnen, wie es für den Online-Bereich aussieht. Der Online-Poker ist tatsächlich ein Problem, denn zuerst erhielten wieder nur Nevada, New Jersey, Delaware und Pennsylvania Pokerlizenzen.

Der Rest von Amerika ist sich allerdings ziemlich uneins und Experten sprachen schon 2017 von einem absoluten Chaos. Fakt war damals:

  • Interesse – etliche Staaten hatten Interesse daran, dass sie Online-Poker anbieten könnten. Meist waren das die Staaten, in denen schon virtuelle Zugänge zur Lotterie erlaubt waren.
  • Wire Act – unter diesem Titel trieb damals noch die Obama-Regierung das Glücksspiel voran. Das Problem war, dass mit dem Regierungswechsel auch Personen in den inneren Zirkel kamen, die das Online-Glücksspiel in Grund und Boden stampfen wollten.
  • Mittlerweile – im aktuellen Wahlkampf spricht sich Biden dafür aus, den Wire-Act neu zu interpretieren und das Online-Casino- und Pokerspiel zu liberalisieren.

Generell hat sich in den vergangenen Jahren schon etwas getan. Auch in West Virginia ist Online-Poker erlaubt, wobei die Erlaubnis für Casinospiele, Sportwetten und Online-Poker gilt. Dennoch kann längst nicht von Einigkeit gesprochen werden, zu ungleich sind die einzelnen Länder.

Die meisten international bekannten Pokerturniere finden somit aus gutem Grund in den Bundesstaaten statt, die ohnehin schon liberal gegenüber dem Glücksspiel sind. Und währen der Iron Man auf Hawaii zwar stattfindet, so darf dort nicht auf den Sieger getippt werden.

Pokern in den USA trotzdem sehr beliebt

Mit dem Poker spielen ist es eine Sache für sich: Das Spiel lässt sich ebenso wenig verbieten und verbannen, wie der Alkohol. Auch die Prohibition hat in den USA nicht funktioniert, denn ist die Herstellung und der Verkauf öffentlich verboten, so gibt es ausreichend Keller und Hinterzimmer. Genau das gilt auch für das Pokerspiel, für das schließlich nicht einmal Gerätschaften benötigt werden. Und so verwundert es auch nicht, dass das Pokerspiel in den USA beliebt ist:

  • Rangliste – in der Rangliste der Top-Spieler befinden sich überwiegend Amerikaner. Phil Ivey, Phil Hellmuth, Bryn Kenney und Tom Dwan sind nur einige von ihnen.
  • Stars – auch unter ihnen pokern viele. Pamela Anderson traf einen ihrer Ehemänner eben beim Pokerspiel. Leonardo DiCaprio nutzt gerne private Pokerrunden, um sich zu entspannen. Dasselbe gilt für Tobey Maguire, der gar als Pokerlehrer für DiCaprio gilt. Was für Schauspieler gilt, passt auch zu Sportlern. Michael Phelps tauscht gerne das Wasser gegen den Pokertisch.

Das sind wieder nur einige wenige Beispiele. Dass das Pokerspiel allgemein beliebt ist, kann jeder in Las Vegas gut beobachten. Doch auch die vergebenen Online-Lizenzen werden rege genutzt und das Online-Poker ist so nachgefragt, dass tatsächlich Bundesstaaten auf die Barrikaden gehen und eine echte Liberalisierung des Glücksspielmarkts fordern. Hier zeigt sich wieder, dass generelle Verbote das Interesse und die Nachfrage an einem Spiel nicht zügeln werden. Unbekannt ist, in wie vielen Hinterzimmern und privaten Wohnzimmern regelmäßig gezockt wird. Doch da auch Amerikaner die vielen »anderen« Arten des Pokerspiels kennen und ihnen diese Partyspiele nicht fremd sind, lässt sich vermuten, dass Poker quasi überall daheim ist.

Poker in den USA
Abbildung 2: Pokern erfreut sich in den USA wachsender Beliebtheit. Bildquelle: @ Michal Parzuchowski / Unsplash.com

Fazit – pokern trotz konservativer Haltung

Trotz der teils komplizierten und für den Außenstehenden kaum nachvollziehbaren Gesetzeslage ist das Pokerspiel in den USA beliebt. Absolut offiziell erlaubt ist es dennoch nur in vier Bundesstaaten, mit West Virginia kommt ein fünfter hinzu, der es im Internet erlaubt. Dies bedeutet aber nicht, dass das »illegale« Spiel im eigenen Wohnzimmer oder mit Freunden nicht stattfindet. Das Pokerspiel kennt keine Hürden und besitzt kaum Anforderungen, sodass es natürlich im Privaten häufig gespielt wird.

Der Beitrag In welchen beliebten US-Reisezielen ist Pokern erlaubt? erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/in-welchen-beliebten-us-reisezielen-ist-pokern-erlaubt/feed/ 0
Drehorte in den USA https://www.usa-info.net/usa-tipps/drehorte-in-den-usa/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/drehorte-in-den-usa/#respond Fri, 27 Mar 2020 10:11:29 +0000 https://www.usa-info.net/?p=4614 Catskills im Bundesstaat New York

Die USA prägen die Filmlandschaft, wie kein zweites Land. Allen voran natürlich New York City und Los Angeles, die regelmäßig in Blockbustern einer riesigen Bedrohung ausgesetzt sind. Manchmal hat man das Gefühl, dass man sich in den Städten schon besser auskennt, als die Einheimischen, die tatsächlich dort wohnen. Da wundert es doch wirklich nicht, dass […]

Der Beitrag Drehorte in den USA erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
Catskills im Bundesstaat New York

Die USA prägen die Filmlandschaft, wie kein zweites Land. Allen voran natürlich New York City und Los Angeles, die regelmäßig in Blockbustern einer riesigen Bedrohung ausgesetzt sind. Manchmal hat man das Gefühl, dass man sich in den Städten schon besser auskennt, als die Einheimischen, die tatsächlich dort wohnen. Da wundert es doch wirklich nicht, dass sich viele Filmfans jedes Jahr auf den Weg machen, um die Drehorte der USA einmal in Echt zu sehen. 

Die USA haben diesbezüglich ziemlich viel zu bieten, denn nicht nur die Großstädte werden häufig als Sets genutzt, sondern auch diverse Landschaften, Gebirge oder ähnliches.

[mapsvg id=“5761″]

Dirty Dancing: Virginia und North Carolina

Es ist ein waschechter Kultfilm, der die Jugend in den 80er Jahren richtig im Griff hatte. In Dirty Dancing trifft Baby, die verwöhnte Tochter eines Arztes, auf den knallharten Tänzer Johnny. Dabei geht es nicht nur um das Thema Tanzen, sondern auch um das Erwachsen-Werden und die Probleme, die aufkommen, wenn zwei Gesellschaftsschichten aufeinanderstoßen.

Catskills im Bundesstaat New York
Die echten Catskills im Bundesstaat New York. © unsplash.com, Thomas Loizeau

Gedreht wurde in Virginia und in North Carolina, die das berühmte Ferien-Berggebiet „Catskills“ in New York darstellen sollen. Will man beispielsweise die berühmte Hebefigur im Wasser von Baby und Johnny nachahmen, muss man sich auf den Weg zum Mountain Lake nach Virginia machen. Hier werden zudem noch Bootstouren angeboten, bei denen man den ursprünglichen Drehort bewundern kann.

Die Hotelszenen wurden im Lake Lure Hotel in North Carolina gedreht. Den See gibt es nicht mehr, aber das Hotel steht noch. Dort ist es möglich eine Übernachtung in einer Patrick Swayze Suite oder einer Jennifer Grey Suite zu buchen.

The Dark Knight Rises: Pennsylvania

 Es ist das krönende Finale der Dark Knight Trilogie des britischen Regisseurs Christopher Nolan. Er verwandelte für seinen dreiteiligen Superhelden Epos kurzerhand die Stadt Pittsburgh in Pennsylvania in das düstere Gotham City und dabei bediente er sich nicht nur an der Stadt, sondern auch am Heinz Field. Es ist das Heimstadion der Pittsburgh Steelers, die Teil der amerikanischen Footballliga NFL sind. Ab September starten hier die Spiele der NFL wieder und wenn man schon vor Ort ist, sollte man unbedingt einmal ein Footballspiel miterleben.

Egal, ob man footballbegeistert ist oder nicht, man sollte auf jeden Fall einmal bei solch einem Spektakel dabei gewesen sein. Zumal man dabei noch die Möglichkeit hat, im Rahmen einer Wette seine Urlaubskasse etwas aufzubessern. Das geht beispielsweise online, hier findet man die besten Sportwettenanbieter im Test.

Aber auch unabhängig davon ist Pittsburgh und insbesondere Pennsylvania einen Besuch wert, denn der Bundesstaat wird als die Wiege der Nation bezeichnet. Denn hier wurden die Verfassung und die Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet.

Hangover: Nevada

Den berühmtesten Filmriss der Filmgeschichte kennt man aus Hangover. Eine Gruppe Männer macht sich auf den Weg zur Wüstenstadt Las Vegas in Nevada, um einen ausgelassenen Junggesellenabschied zu feiern. So ausgelassen, dass der Bräutigam spurlos verschwindet und sich die restliche Truppe total verkatert auf die Suche nach ihm macht, damit die Hochzeit stattfinden kann.

Welcome to fabulous Las Vegas Nevada
Bei Hangover ist die Stadt selbst schon ein Star. © unsplash.com, Guido Coppa.

Neben den Hauptdarstellern um Bradley Cooper ist wohl der heimliche Star des Films die Stadt Les Vegas selbst. Das Hotel Cesars Palace hat dabei eine zentrale Rolle. Sowohl die Außenansichten, als auch die Szene im Foyer wurden vor Ort gedreht. Das Hotel war bereits Drehorte für viele weitere Filme, wie beispielsweise Rain Man mit Dustin Hoffmann und Tom Cruise.

Shining: Colorado und Oregon

Er gilt immer noch als einer der besten Horrorfilme aller Zeiten: Shining von Stanley Kubrik. Dabei handelt es sich um eine Adaption des gleichnamigen Bestseller-Romans von Stephen King. Jack Torrance, gespielt von Jack Nicholson, soll mit seiner Frau und seinem Sohn über den Winter als Hausmeister auf das in den Bergen von Colorado gelegene Overlook-Hotel aufpassen. Am Ende verliert der Familienvater jedoch seinen Verstand und lässt sich von Geistern dazu bringen, seine Familie mit einer Axt umzubringen.

Stephen King hat sich bei seiner Geschichte ganz stark vom Stanley Hotel in Colorado inspirieren lassen. Das Stanley ist berühmt und berüchtigt wegen seiner Geistergeschichten und war wohl die ideale Vorlage, weshalb die Neuverfilmung aus den 90ern wohl auch direkt dort gedreht wurde.

Kubrik wich allerdings auf das Timberline Hotel in Oregon aus. Es wirkt noch etwas bedrohlicher als das Stanley und war wohl deshalb die erste Wahl für Kubrik. Egal, für welches Hotel man sich entscheidet, es lohnt sich auf jeden Fall eine gruselige Nacht dort zu verbringen.

Gefühlt jeder zweite Blockbuster: Kalifornien

Generell ist Kalifornien sehr häufig Schauplatz vieler Blockbuster und Hollywoodstreifen. Möglicherweise liegt es daran, dass gerade dieser US-Bundesstaat einen besonderen Reiz hat und sehr vielfältig ist. In Los Angeles befindet sich mit Hollywood nicht nur die Filmschmiede schlechthin, sondern auch viel Kultur, Wein und tolle Landschaften.

Nicht umsonst findet man hier Drehorte von unzähligen Filmen wie etwa La La Land, Terminator oder Pretty Woman. Zusätzlich kann man noch viel Film- und Popkultur in Form von Museen und selbstverständlich dem Walk of Fame entdecken, auf dem sich alles, was in Hollywood Rang und Namen hat, verewigen durfte.

Der Beitrag Drehorte in den USA erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/drehorte-in-den-usa/feed/ 0
Indianer Spielbanken erfreuen sich immer größerer Beliebtheit https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/indianer-spielbanken-erfreuen-sich-immer-groesserer-beliebtheit/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/indianer-spielbanken-erfreuen-sich-immer-groesserer-beliebtheit/#respond Wed, 16 Oct 2019 06:40:06 +0000 https://www.usa-info.net/?p=3248 Indianer Casinos und das Glücksspiel helfen amerikanischen Ureinwohnern und ihren Reservaten.

Die Indianer-Casinos erlebten in den Reservaten im Jahr 2018 ein sehr erfolgreiches Jahr. Hier konnten durchwegs Rekordeinnahmen gemeldet werden. Der Jahres Zwischenbericht der „National Indian Gaming Commission“ (NIGC) konnte diesen Erfolg bestätigen. Die Umsatzzahlen der Indianer Spielbanken erreichten einen neuen Rekord. Es werden hier Spieleinnahmen von ca. 33 Milliarden US-Dollar genannt. Rekordumsätze Die insgesamt 241 […]

Der Beitrag Indianer Spielbanken erfreuen sich immer größerer Beliebtheit erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
Indianer Casinos und das Glücksspiel helfen amerikanischen Ureinwohnern und ihren Reservaten.

Die Indianer-Casinos erlebten in den Reservaten im Jahr 2018 ein sehr erfolgreiches Jahr. Hier konnten durchwegs Rekordeinnahmen gemeldet werden. Der Jahres Zwischenbericht der „National Indian Gaming Commission“ (NIGC) konnte diesen Erfolg bestätigen. Die Umsatzzahlen der Indianer Spielbanken erreichten einen neuen Rekord. Es werden hier Spieleinnahmen von ca. 33 Milliarden US-Dollar genannt.

Rekordumsätze

Die insgesamt 241 anerkannten Stämme in den USA haben Rekordumsätze erzielt, schreibt Peter Brandt. Nur eine einzige Region schrieb rote Zahlen und auch die Casinos und Spielbanken konnten diese Maxi Einnahmen erreichen. Zum Jahr 2017 war dies ein Zuwachs von 4,1 Prozent, der enorm für Aufmerksamkeit sorgte, denn schon 2017 war der Umsatzrekord bei über 32 Milliarden US-Dollar gelegen. Seit 1988 wurde die NIGC ins Leben gerufen. Sie ist eine unabhängige Regulierungsbehörde innerhalb des Innenministeriums der USA. Das von den Indianern angebotenen Glücksspiel sollte so reguliert werden. Außerdem stellt sie eine Rechtsgrundlage dar für diese Art des Spiels. Die Einnahmen der Indianerstämme in diesem Bereich sollen geschützt werden, daher überwacht die NIGC die Regulierungen in den jeweiligen Casinos. Es gibt in 29 Bundesstaaten insgesamt 520 Veranstaltungsorte, die von insgesamt 247 Stämmen der Indianer betrieben werden. Sie alle stehen unter dem Schutz der NIGC.

Große Entwicklung in allen Regionen

Es gibt durchweg positive Zahlen in allen Regionen, die von dieser Institution verwaltet werden. In Portland gibt es den größten Zuwachs (Oregon, Alaska, Idaho und Washington). Ebenfalls wurde in den vielen Indianer-Casinos aus Sacramento (Kalifornien, Nord-Nevada) ein Wachstum von 3,1 Prozent vermerkt. Der Umsatz war über 9 Milliarden Dollar dort. Auch in Washington (Florida, Mississippi, New York, Alabama, Louisiana, North Carolina, Connecticut) konnten starke Zahlen erzielt werden. Die Region St. Paul erzielte sogar ein Plus von über 4 Prozent (Indiana, Michigan, Iowa, Minnesota, Nebraska und Wisconsin).

Wirtschaftlicher Erfolg

Der Bruttoumsatz im Jahr zeigt die positive Geschichte dieses indianischen Glücksspiels. Neben den Indianer-Casinos zeigen auch die land basierten US-amerikanischen Casinos ein großes Wachstum. Auch hier wurde ein Rekord im Jahr 2018 verzeichnet (über 41 Milliarden). Eine starke Konkurrenz der Indianer-Casinos stellt der Betreiber „MGM Resorts“ dar. Zwei Indianerstämme (die Mashantucket Pequot und die Mohegan) werden von „MGM Resorts“ übernommen.

Das Glücksspielregulierung Gesetz der USA

In den USA gelten grundsätzlich strenge Glücksspiel-Reglements. Seit 1988 gilt das Glücksspielregulierung Gesetz, das vom US-Kongress verabschiedet wurde. Dieser „Indian Gaming Regulatory Act“ erlaubt den Indianern, die als „Indian Nations“ (Ureinwohner Nordamerikas) gelten, in insgesamt 28 Bundesstaaten eigene Casinos zu betreiben. Das sind Bereiche ihrer Stammes Territorien. Insgesamt gibt es über 500 registrierte Stämme in den USA. Die Hälfte in etwas hat Spielcasinos und nimmt damit im Jahr ca. 30 Milliarden Dollar ein. Doch das Suchtpotenzial ist groß und auch Black Jack, Poker und Bingo werden gerne gespielt.

Fazit

Die NIGC ist eine Institution des indianischen Glücksspiels. Diese Spielbanken erreichen immer neue Rekorde in den USA. Bis zu 33 Milliarden US Dollar werden hier im Jahr eingenommen. Insgesamt sind 214 Indianerstämme anerkannt, diese Art der Spiele zu unternehmen. Auch schon im Jahr 2017 konnten Rekordumsätze verzeichnet werden. Ein Glücksspielregulierung Gesetz sorgt für eine gesetzlich geordnete Durchführung.

Der Beitrag Indianer Spielbanken erfreuen sich immer größerer Beliebtheit erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/indianer-spielbanken-erfreuen-sich-immer-groesserer-beliebtheit/feed/ 0
Viva Las Vegas – die Faszination der Wüstenmetropole https://www.usa-info.net/usa-tipps/viva-las-vegas-die-faszination-der-wuestenmetropole/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/viva-las-vegas-die-faszination-der-wuestenmetropole/#respond Sun, 14 Jul 2019 11:20:49 +0000 https://www.usa-info.net/?p=3023 Las Vegas bei Nacht

Wohl kaum eine Metropole auf dieser Welt genießt ein so einzigartiges Image wie Las Vegas. Die Stadt selbst vermarktet sich gern als Hauptstadt des Entertainments und macht seinem Namen seit über 100 Jahren alle Ehre. In täglichen Shows geben sich Stars des Showgeschäfts die Klinke in die Hand und in den luxuriösen Hotels und Casinos […]

Der Beitrag Viva Las Vegas – die Faszination der Wüstenmetropole erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
Las Vegas bei Nacht

Wohl kaum eine Metropole auf dieser Welt genießt ein so einzigartiges Image wie Las Vegas. Die Stadt selbst vermarktet sich gern als Hauptstadt des Entertainments und macht seinem Namen seit über 100 Jahren alle Ehre.

In täglichen Shows geben sich Stars des Showgeschäfts die Klinke in die Hand und in den luxuriösen Hotels und Casinos lässt sich das Leben einfach genießen. Sei es das Caesar’s Palace, das Luxor oder aber der berühmte Sunset StripLas Vegas gehört mit all seinen Facetten einfach zur westlichen Popkultur. Wir werfen einen Blick auf die Entstehung der Wüstenmetropole.

Von dem Armee-Fort zur Stadtgründung

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts diente das Fort Baker in der Wüste von Nevada als Zwischenstopp für Wagentracks, die US-Armee und der Eisenbahn zwischen Kalifornien und New Mexico. Nachdem die Eisenbahngesellschaft San Pedro, Los Angeles and Salt Lake City Railroad das Grundstück rund um das Fort aufkaufte, versteigerte sie es zu Beginn des 20. Jahrhunderts an Spekulanten. Diese Versteigerung im Jahre 1905 kann als Gründungsakt der Stadt Las Vegas gesehen werden. Mit dem Bau des Hoovers Damms, welcher von 1931 bis 1935 andauerte sowie der zeitlich einhergehenden Legalisierung des Glücksspiels entwickelte sich Las Vegas in rasanter Manier.

Der Aufstieg zur Glücksspielmetropole

Diese Legalisierung wirkte sich für die Entwicklung der Stadt wie ein Segen aus. In den 1940er Jahren kamen Investoren und Geschäftemacher in die Stadt und investierten ungeahnten Ausmaßes. 1945 taten sich Bugsy Siegel, Meyer Lansky und weitere berüchtigte Geschäftspartner zusammen und kauften das Hotel El Cortez inklusive Casino und verkauften es bald darauf gewinnbringend. Die Reinvestition floss in den Bau des legendären Flamingo Las Vegas, welches das erste Hotelcasino seiner Art mit eigenem Konzertsaal darstellte.

In den kommenden beiden Jahrzehnten erlebte Vegas einen wahren Boom. Entlang des berühmten Strips entstanden weitere pompöse Casinos und Hotels. Die 1950er und 1960er Jahre gelten nicht von ungefähr als die „Golden Era“. Zu jener Zeit entstanden beispielsweise das Circus Circus, The Dunes oder das Tropicana. Legendär geworden sind auch die Shows des einzigartigen Rat Packs um Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin sowie vielen weiteren Stars.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Frank Sinatra (@sinatra) am

Neue Impulse – von den 1990er bis heute

Als während der 1970er und 80er Jahre der Zauber ein wenig verflog, wurde in den 1990er Jahren eine Art Trendwende eingeleitet. Neue Hotels wie das Mirage zogen mit ihren Superstar-Shows die Massen an. Die Siegfried & Roy Show beispielsweise gehörte zu den erfolgreichsten Shows in der Wüstenmetropole.

Im neuen Jahrtausend revolutionierte dann Celine Dion mit ihrer Show ein ganzes Genre der Bühnenperformance in Vegas. Aber nicht nur im Showbusiness-Sektor hat sich in Vegas einiges getan in den letzten Jahren. Auch die Casinos an sich haben sich gewandelt. Während die Hallen früher mit traditionellen Slot-Maschinen und einarmigen Banditen gefüllt waren, finden sich heute immer häufiger Displays, virtuelle Black-Jack Dealer und die digitalen Spielmöglichkeiten wieder.

Die wachsende Popularität von Online-Casinos spielt dabei eine wichtige Rolle, werden diese doch oft als Inspirationsquelle für neue Konzepte in Spielbanken genutzt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ryan (@antihero81) am

Las Vegas gehört, wie die Uni Bonn festgestellt hat, bis heute zu den am schnellsten wachsenden Großstädten in den USA und auch der Touristenboom reißt nicht ab. Erlebe den Zauber der Glücksspiel-Metropole und besuche die Entertainment-Oase in Nevada.

Der Beitrag Viva Las Vegas – die Faszination der Wüstenmetropole erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/viva-las-vegas-die-faszination-der-wuestenmetropole/feed/ 0
Glücksspiel Paradies USA https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/gluecksspiel-paradies-usa/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/gluecksspiel-paradies-usa/#respond Sun, 07 Apr 2019 14:12:14 +0000 https://www.usa-info.net/?p=2425 Glücksspiel USA

Die USA zog immer schon zahlreiche Glücksritter an. Der Traum vom Tellerwäscher zum Millionär lockte Europäer ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Selbst heute träumen noch viele Auswanderer von Freiheit jenseits des großen Teichs. Es sind keine Goldfunde mehr, die Glücksuchende in Scharen anziehen, sondern glitzernde Casinos. Die Chance auf einen Megagewinn oder den Jackpot zieht […]

Der Beitrag Glücksspiel Paradies USA erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
Glücksspiel USA

Die USA zog immer schon zahlreiche Glücksritter an. Der Traum vom Tellerwäscher zum Millionär lockte Europäer ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Selbst heute träumen noch viele Auswanderer von Freiheit jenseits des großen Teichs.

Es sind keine Goldfunde mehr, die Glücksuchende in Scharen anziehen, sondern glitzernde Casinos. Die Chance auf einen Megagewinn oder den Jackpot zieht Millionen in die Spieler-Paradiese. Wer als Tourist die USA erkundet, plant meist einen Abstecher in die Glitzerwelt im Osten oder Westen ein. Und die Auswahl ist groß, auch wenn inzwischen Online Casinos immer beliebter werden.

Online spielen rund um die Uhr

Online Casinos werden immer beliebter. Die Gründe liegen auf der Hand. Online findet jeder ein Spiel nach seinem Geschmack. Ein Spiel ist immer und überall möglich, wo ein Internetzugang verfügbar ist. Neben den Bonus Angeboten und Free Spins sind die Auszahlquoten attraktiv.

Besonders hoch ist der Jackpot beim PowerBall. Über 40 Millionen Dollar – der Rekord war eine Milliarde Dollar – warten mittwochs und samstags auf glückliche Gewinner. Das Spiel ist denkbar einfach, wie normales Lotto. Der Spieler wählt 5 Zahlen aus 69 sowie 1 Zusatzzahl (Powerball) aus 26. Der Einsatz ist überschaubar, bei Lottoland kostet ein Tippfeld 3,50 Euro. Die Befürchtungen, dass Online Casinos Standort-Casinos ersetzen, haben sich bislang nicht bewahrheitet. So wie es aussieht, wird es ein sowohl als auch geben: das bequeme Online-Spiel und die spezielle Atmosphäre eines Spielcasinos.

Casinos in den USA – da muss ich hin

Die USA haben eine schier unerschöpfliche Auswahl an Casinos. Weit über 1.000 locken mit Drinks, rabattiertem Essen und zahllosen Spielmöglichkeiten. Wer allerdings von Glücksspiel in den USA spricht, meint vor allem Las Vegas.

Las Vegas

USA Reiseziele: Las Vegas
Las Vegas ist das Mekka für Glückspielfans

Die Wüstenstadt im Bundesstaat Nevada ist der Inbegriff des Glücksspiels. Tagsüber überrascht die Stadt als Freizeitparadies, nachts fasziniert sie Urlauber und Spieler. Der Strip beherbergt zahlreiche Top Hotelanlagen mit Casinos. Um die Besucher anzulocken, bieten sie nicht nur Übernachtung, Pools, Essen und Trinken, sondern oft weltberühmte Shows.

Die spektakulärsten und bekanntesten Hotels sind das Cosmopolitan, das MGM Grand, das New York-New York (mit seiner berühmten Achterbahn), das Bellagio (mit dem berühmt-berüchtigten „Big Game“-Pokerspiel), das Mirage (bekannt durch die weißen Tiger und die frühere Siegfried & Roy-Show) und natürlich das Caesars Palace. Alle bieten Unterhaltung, Slot Machines, Black Jack, Poker, Craps, Keno und jede Menge Wetten.

Atlantic City

Atlantic City New Jersey
Neben Las Vegas ist auch Atlantic City ein beliebtes Ziel für Glücksspieler

Das Pendant zu Las Vegas an der Ostküste ist Atlantic City im Bundesstaat New Jersey. Direkt am Atlantik gelegen, trumpft die Stadt mit ihrem berühmten Boardwalk. Die vielen Casinos entlang der Promenade sorgen nachts für eine einzigartige Atmosphäre. Allerdings befindet sich Atlantic City im Wandel. Mit Spielbetrieb allein wird die Stadt nicht überleben. Modern Hotelanlagen mit Wellnessbereich und Unterhaltung müssen sich ansiedeln.

Noch in den Neunzigern war die Stadt am Atlantik in aller Munde. Donald Trump eröffnete sein „achtes Weltwunder“, das Trump Taj Mahal Casino Resort, mit großem Pomp und dem King of Pop, Michael Jackson. Atlantic City sollte Las Vegas in nichts nachstehen. Der Prunkpalast konnte allerdings die Erwartungen nicht erfüllen. 2017 schloss er seine Tore. Seither erfindet sich Atlantic City neu. Das Glücksspiel bleibt ein wichtiges Standbein und gepaart mit Nobelherbergen haucht es dem Boardwalk wieder Leben ein.

Casinos der Ureinwohner

Eine Besonderheit in den USA sind die Casinos der Indianer. Sie betreiben ihre Resorts in ihren Reservaten völlig autonom. Das bedeutet, sie zahlen keine Steuern. Kein Wunder das die Einnahmen sprudeln. Über 200 Indianerstämme betreiben mehr als 450 Casinos in 28 Bundesstaaten.

Indianer Casinos und das Glücksspiel helfen amerikanischen Ureinwohnern und ihren Reservaten.
Casinos und das Glücksspiel helfen amerikanischen Ureinwohnern und ihren Reservaten.

Mittlerweile zählen die Indianer-Casinos in den Touristenregionen schon zu den Sehenswürdigkeiten. So beispielsweise das Seneca Niagara Resort & Casino. Ein Blickfang ist seine Außenfassade mit der riesigen Indianerfeder. Sehenswert ist sicherlich das größte Indianer-Casino der Welt, das Potawatomi Bingo Casino in Milwaukee, Wisconsin. Aber nicht nur die großen Casinos sind einen Besuch wert. In fast jedem Bundesstaat gibt es kleinere und größere Indianer-Casinos. So verbindet der Reisende Kultur und Unterhaltung. Nebenbei tut er etwas für die Ureinwohner des Landes. Durch die Casino-Einnahmen finanzieren die Indianerstämme ihre Infrastruktur, wie Kindergärten, Krankenhäuser und Altersheime.

Der Beitrag Glücksspiel Paradies USA erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/gluecksspiel-paradies-usa/feed/ 0
Texas Chain Saw Massacre https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/texas-chain-saw-massacre/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/texas-chain-saw-massacre/#respond Sun, 17 Feb 2019 15:17:55 +0000 https://www.usa-info.net/?p=2309

Blutgericht in Texas (Originaltitel: The Texas Chain Saw Massacre) ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 1974. Drehbuch und Regie führte Tobe Hooper, der auch an der Filmmusik mitwirkte. Der Film war sehr erfolgreich. Handlung und Inhalt von Blutgericht in Texas In dem Streifen geht es um eine Gruppe fünf junger Leute. Sie fahren mit einem […]

Der Beitrag Texas Chain Saw Massacre erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>

Blutgericht in Texas (Originaltitel: The Texas Chain Saw Massacre) ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 1974. Drehbuch und Regie führte Tobe Hooper, der auch an der Filmmusik mitwirkte. Der Film war sehr erfolgreich.

Handlung und Inhalt von Blutgericht in Texas

In dem Streifen geht es um eine Gruppe fünf junger Leute. Sie fahren mit einem Van durch die ländliche Gegend in Texas. Das Ziel ist das gemütliches Haus der Großeltern von Sally und ihrem im Rollstuhl sitzendem Bruder Franklin. Die beiden Geschwister fahren zusammen mit den Freunden Kirk, Pam, Jerry. Auf der Suche nach dem Haus geraten die fünf Teenager in Texas an eine Familie von ehemaligen Schlachtern, die sich als Kannibalen herausstellen. Die Horrorserie beginnt, als Kirk, Pam, Jerry und Franklyn nacheinander den Mördern der Familie zum Opfer fallen, Sally wird ebenfalls gefangen genommen. Sie kann allerdings schwer verletzt entkommen und rettet sich in einem vorbeifahrenden Pickup.

Von einer wahren Begebenheit

Der Film „The Texas Chain Saw Massacre – Blutgericht in Texas“ stammt aus der Feder von Tobe Hooper, der sich auf eine wahre Begebenheit um den Mörder und Leichenschänder Ed Gein stützt. Die grausamen Taten dieses Manns waren Vorbild für insgesamt 16 Filme. Sein krankhaftes Verhalten wird dabei stets abschreckend und entstellt dargestellt. Doch es war Realität- Am 8. Dezember 1954 ermordete Ed Gein die 51-jährige Gaststätteninhaberin Mary Hogan in Pine Grove. Gut drei Jahre später wurde die 58-jährige Ladenbesitzerin Bernice Worden Opfer des Mörders. Daraufhin konnten die Polizisten den Schänder ausfindig machen und überprüften sein Farmhaus. Dort fanden sie ein schreckliches Bild aus Teilen von mindestens 15 Leichen. Auch Sammlungen von Nasen, weiblichen Geschlechtsorgane und Masken aus menschlicher Gesichtshaut zierten das gruselige Haus in der ländlichen Gegend.

Doch es kam noch schlimmer: Die Schädel der getöteten Menschen nahm Ed Gein als Schüsseln für seine Hunde und Katzen. Auf dem Herd ein Herz in einer Pfanne. Ed Gein wurde im Zuge der Ermittlungen verhaftet und gestand später zwei Morde. Erst 1968 wurde er für schuldfähig erklärt, zuvor galt der Mann als unschuldfähig.

Der Beitrag Texas Chain Saw Massacre erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/unterhaltung/texas-chain-saw-massacre/feed/ 0
Walker, Texas Ranger https://www.usa-info.net/usa-tipps/walker-texas-ranger/ https://www.usa-info.net/usa-tipps/walker-texas-ranger/#respond Sun, 17 Feb 2019 15:17:39 +0000 https://www.usa-info.net/?p=2368

Die US-Serie „Walker, Texas Ranger“ wurde von 1993 bis 2001 in Texas produziert und auch im Fernsehen ausgestrahlt. Die Actionserie umfasst acht Staffeln mit insgesamt 202 einzelnen Serien. Auch einen Fernsehfilm gibt es. Inhalt von „Walker, Texas Ranger“ In „Walker, Texas Ranger“ geht es, der Name lässt es bereits vermuten, um einen Texas Ranger namens […]

Der Beitrag Walker, Texas Ranger erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>

Die US-Serie „Walker, Texas Ranger“ wurde von 1993 bis 2001 in Texas produziert und auch im Fernsehen ausgestrahlt. Die Actionserie umfasst acht Staffeln mit insgesamt 202 einzelnen Serien. Auch einen Fernsehfilm gibt es.

Inhalt von „Walker, Texas Ranger“

In „Walker, Texas Ranger“ geht es, der Name lässt es bereits vermuten, um einen Texas Ranger namens Cordell Walker, gespielt von Karate-Champ Chuck Norris. Sie wissen es: Texas Ranger ist die ehemalige Polizeieinheit in dem US-Bundesstaat. So sorgt auch Walker in Texas, insbesondere aber im Raum um Dallas für Recht und Ordnung. Dabei arbeitet er in der Serie mit seinen Kollegen Jimmy Trivette und der stellvertretenden Bezirksstaatsanwältin Alex Cahill zusammen, um die Verbrecher zur Strecke zu bringen. Auch eine Zusammenarbeit mit seinem Mentor C.D. Parker, einem ehemaliger Texas Ranger, ist von Bedeutung.

Ganz im Kontrast zu seinem Partner Jimmy Trivette verlässt sich Ranger Walker bei der Verbrechensbekämpfung eher auf seinen Instinkt, als auf das, was er gelernt hat. Diese Diskrepanz der Vorgehensweise Bilder auch den Kern der Serie. Während Jimmy ein Talent für aufbrausendes Temperament hat und sich oft selbst in Schwierigkeiten bringt, scheint die Arbeit bei Walker locker von der Hand zu gehen. Dass die Reibereien der beiden Gesetzeshüter nicht auswuchern, ist alleine der engagierten Staatsanwältin Alex Cahill zu verdanken, die, mit allen Beteiligten mehr als freundschaftlich verbunden, einen hohen Einfluss auf die Helden der Serie hat. Im Laufe der Staffeln wird sogar eine persönliche Zuneigung zu Walker deutlich.

Im Jahr 2005 wurde die Serie mit einem Fernsehfilm namens „Walker, Texas Ranger: Feuertaufe“ gekrönt. Die Regie übernahm dabei Aaron Norris.

Alle Staffeln von „Walker, Texas Ranger“ anschauen

Insgesamt gab es neun Staffeln mit etlichen Episoden von Walker Texas Ranger:

  • Staffel 1 3 21.April 1993 bis 1.Mai 1993
  • Staffel 2 24 25.September 1993 bis 21.Mai 1994
  • Staffel 3 25 24.September 1994 bis 13.Mai 1995
  • Staffel 4 26 23.September 1995 bis 18.Mai 1996
  • Staffel 5 27 21.September 1996 bis 17.Mai 1997
  • Staffel 6 25 27.September 1997 bis 16.Mai 1998
  • Staffel 7 23 26.September 1998 bis 22.Mai 1999
  • Staffel 8 25 25.September 1999 bis 20.Mai 2000
  • Staffel 9 24 7.Oktober 2000 bis 19.Mai 2001

Die erste Episode der sehr erfolgreichen Texas-Serie trägt den Titel „One Riot, One Ranger“ und wurde erstmals am Mittwoch, den 21. April 1993 ausgestrahlt. Ungefähr acht Jahre später fiel dann der Hammer in der allerletzten Episode von „Walker, Texas Ranger“, sie hieß „The Final Show/Down“. Insgesamt wurden satte 202 Episoden gedreht.

Der Fernsehfilm von „Walker, Texas Ranger“

„Walker Texas Ranger: Feuertaufe“ oder im Originaltitel „Walker, Texas Ranger: Trial by Fire“ war der berühmt-berüchtigte Fernseh-Action-Thriller aus dem Jahr 2005. Er krönte vier Jahre nach Einstellung der Serie den Erfolg des Konzeptes. Chuck Norris spielte in der Hauptrolle des Rangers Cordell Walker. Dieser muss als Mitglied der Texas Ranger in Dallas zwei knifflige Fälle entwirren. In dem ersten, pikanten Fall wird ein Mikrochip aus einem hochgesicherten Labor der Regierung gestohlen, der dann über Umwege in die Hände eines 13 Jahre alten Jungen kommt. Da internationale Verbrecher den Chip selber haben wollen, wird der Junge zur Zielscheibe der gefährlichen Raubbanden. In dem anderen Fall muss Cordell Walker einen Doppelmord aufklären und gerät dabei zwischen die Fronten eines Imperiums.

Der Beitrag Walker, Texas Ranger erschien zuerst auf USA-Info.net.

]]>
https://www.usa-info.net/usa-tipps/walker-texas-ranger/feed/ 0