Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr hierzu unter: Datenschutz

USA - Delaware USA


USA

Delaware - klein aber wirtschaftlich erfolgreich

Delaware trägt mit Stolz den Namen "The First State", weil dieser Bundesstaat im Jahre 1787 als erster überhaupt seine Unterschrift unter die Verfassung der USA setzte. Vorangegangen war der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg in dem Delaware mit den zwölf anderen Kolonien gegen die Briten kämpfte.

flagge von delaware

Flagge von Delaware

Wie wichtig den Einwohner von Delaware ihre Eigenständigkeit ist, erkennt man am Motto des Staates: Liberty and Independence (zu Deutsch: Freiheit und Unabhängigkeit). Wichtige Symbole von Delaware sind daneben die Pfirsichblüte (Staatsblume), die Blaue Henne (Staatsvogel) und die Amerikanische Stechpalme (Staatsbaum).

Obwohl Delaware nach Rhode Island der zweitkleinste US-Bundesstaat ist, hat die günstige Steuergesetzgebung des Staates seinen Namen weltweit bekannt gemacht. Auch ansonsten gilt Delaware als unternehmerfreundlich, daher haben viele amerikanische Firmenkonzerne und Unternehmen hier ihren eingetragenen Sitz. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang das Corporation Trust Center in Wilmington.

brandywine creek in delaware

Brandywine Creek in Delaware

Das Pro-Kopf-Einkommen in Delaware zählt zu den höchsten aller US-Bundesstaaten. Neben der chemischen Industrie gibt es weitere wichtige Wirtschaftszweige wie die Papierverarbeitung und die Lebensmittelindustrie. Ansonsten ist auch die Landwirtschaft mit Anbauflächen für Mais, Erbsen, Kartoffeln, Sojabohnen, Weizen und Gerste sowie Geflügelzucht zu nennen. Auch Milchwirtschaft und Viehzucht werden betreiben. Aufgrund der günstigen Lage am Atlantik ist auch der Fischfang, insbesondere Muscheln und Krebse, ein nicht zu vernachlässigender Arbeitgeber.

 

Beschaulichkeit und angenehmes Klima

Nachbarstaaten sind Maryland (im Westen und Süden) und Pennsylvania (im Norden). Ansonsten erstreckt sich der Staat entlang dem Atlantischen Ozean und dem Delaware River, der ihn von New Jersey trennt. Der höchste Punkt des eher flachen Gebietes befindet sich auf dem Ebright Azimuth nahe der Grenze zu Pennsylvania auf 137 m Höhe.

Das Klima in Delaware ist stark vom Atlantik beeinflusst und daher recht gemäßigt. Die Winter sind hier nicht so kalt wie in den nördlichen Bundesstaaten, die Sommer können allerdings heiß und feucht werden. Die Jahreszeiten sind klar erkennbar. Attraktive Badeorte an der Küste bieten sich für einen Ausflug im Sommer an. Hin und wieder kann der Staat von Hurrikanen heimgesucht werden.

Obwohl Delaware eine zentrale Position an der Osterküste der USA einnimmt (und auch nah an Metropolen wie Philadelphia und Washington D.C. ist), ist der Bundesstaat immer noch relativ dünn besiedelt. Außerhalb der Städte geht es beschaulich zu und man findet reichlich Ruhe und Erholungsmöglichkeiten. Die meisten Bewohner sind europäischer Abstammung (meist Nachkommen von Deutschen, Briten, Polen oder Italienern).

Die ersten europäischen Siedler kamen 1631 und waren Niederländer, die sich in Zwaanendael (heute Lewes) niederließen. Es folgten 1638 schwedische Einwanderer, die sich im heutigen Wilmington (damals Fort Christina) ansiedelten. 

Über 20 % der Bevölkerung sind Afroamerikaner, hinzu kommen Minderheiten von Hispanics und Asiaten sowie anderen Gruppen. Im Norden und an der Küste gibt es noch die Lenni Lenape, eine insgesamt ca. 14.000 Personen umfassende indigenen Volksgruppe.

Wichtigste Religionen sind Baptisten, Methodisten und die Katholische Kirche sowie andere protestantische Gruppen und Freikirchen. Daneben gibt es muslimische und jüdische Minderheiten. Politisch entwickelte sich Delaware in den letzten Jahrzehnten vom Swing State zum Blue State, der meist die Demokratische Partei wählt. 

Obwohl das Gebiet klein ist, gibt es bekannte Universitäten wie etwa die University of Delaware (in Newark) oder die Delaware State University (in Dover). Die größten Städte sind Wilmington, die Hauptstadt Dover, Newark, Middletown und Smyrna.

 

Badeorte, Events und NASCAR-Rennen

Badeorte wie  Bethany, Dewey, Fenwick Island, Lewes und Rehoboth Beach bieten sich für einen Ausflug im sonnenreichen Sommer und als Sommerfrische an. Rehoboth Beach nennt man auch gerne The Nation's Summer Capital. Hier findet man schöne Strände und Uferpromenaden. Über das Jahr hinweg gibt es daneben einige Events wie etwa das Rehoboth Beach Jazz Festival, das Sea Witch Halloween Festival Beach und das Rehoboth Beach Independent Film Festival.

Badefreunde und Strandliebhaber, aber auch Surfer und Angler werden sich in Delaware und seiner Natur wohlfühlen. Von Lewes aus kann man auch Whalewatching-Exkursionen mitmachen. Sehenswert sind hier auch das Zwaanendael Museum, sowie der historische Ortskern. 

Nahe Smyrna sollte man das Bombay Hook National Wildlife Refuge mit Salzmarschen und Gezeitenzonen zu bieten haben.

Dover, die wohlhabende Hauptstadt im Zentrum von Delaware besticht durch einen gepflegten Ortskern und zahlreiche hübsche historische Gebäude. Am Dover International Speedway kann man sich das bekannte NASCAR-Rennen anschauen. Einen Besuch wert ist auch das Sewell C. Biggs Museum of American Art und das Delaware State Museum.

Wer sich für Kultur und Ballett interessiert, der sollte in der Stadt das Schwartz Center for the Arts besuchen. Freunde von Flohmärkten sollten den New Castle Farmers Market anschauen. Hier kann man sowohl landwirtschaftliche Produkte als auch Antiquitäten erwerben. In der Region um New Castle findet man auch das First State National Monument mit dem Dover Green, dem New Castel Green und dem New Castle Court House Museum sowie dem Sheriff´s House und dem Woodlawn Tract.

Die größte Stadt Wilmington ist bereits ein begehrter Vorort von Philadelphia (Pennsylvania). Hier findet man mit dem Delaware Art Museum und dem Delaware Center for Contemporary Arts als Liebhaber von Kunst ein Highlight der amerikanischen Ostküste. Sehenswert sind auch das Children´s Museum, das Center for Horticulture und der Brandywine Zoo.

Wenn man in der Stadt ist, sollte man auch einen Ausflug auf das Winterthur Museum and Country Estate oder den Botanischen Garten Mount Cuba Center unternehmen.